Beautyinterview: Im Bad mit Fräulein Ordnung

Titelbild, Beautyinterview, Schrift, Schriftzug, Beauty, Bad

 

Platz da, Fräulein Ordnung ist im Anmarsch zum Beautyinterview im Juni! 😉

Denise habe ich auf einem Bloggerseminar kennengelernt. Sie kam in einer traumhaft tollen hellblauen Seidenbluse ein bisschen später zum Get Together am ersten Abend und sie war mir auf Anhieb sowas von sympathisch, das ich es gar nicht ausdrücken kann… und zwar NICHT wegen ihrer tollen Bluse!
Denise bloggt sehr erfolgreich auf ihrem Blog FRÄULEIN ORDNUNG, ist Buchautorin und lebt mit Mann und Maus im Haus im schönen Münsterland. Kennt ihr das auch, wenn man jemanden zum ersten Mal trifft und die Chemie sofort dermaßen stimmt? Bei Denise und mir war das so. Und genau deshalb lernt ihr das Fräulein Ordnung heute ein bisschen näher kennen. Von der beautytechnischen Seite betrachtet… 😉

Viel Spaß und Vorhang auf:

Beautyinterview, Im Bad mit, Denise Colquhoun, Fräulein Ordnung, Frau, Bloggerin

Welche Einstellung hast Du zum Thema Beauty? Bist Du eher ein Beautyjunkie oder hältst Du es im Badezimmer eher pragmatisch?

Ich gehe höchst selten ungeschminkt aus dem Haus, aber von einem klassischen Beautyjunkie bin ich weit entfernt. Dafür bin ich zu minimalistisch im Badezimmer.
Früher bin ich gerne und oft durch Douglas und Co. geschlendert, doch mittlerweile reicht mir das Angebot vom gut sortierten Drogeriemarkt um die Ecke, denn ich muss nicht mehr experimentieren und alles testen.
Wenn ich ein gutes Produkt gefunden habe, dann bleibe ich einfach dabei. So kaufe ich schon seit Jahren dieselbe Wimperntusche und auch meinen Lidschatten würde ich in keiner anderen Farbe kaufen. Hört sich langweilig an, aber ich habe keine Zeit für Experimente.

Beschreibe die für Dich perfekte Hautpflege!

Die perfekte Hautpflege würde das Fortschreiten meiner Falten verhindern. Aber dieser Illusion gebe ich mich gar nicht erst hin. Deshalb baue ich auf Naturkosmetik, um meine Haut wenigstens vor schädlichen Inhaltsstoffen zu schützen.

Thema Make up: Welche Utensilien dürfen in Deiner täglichen Make up Routine nicht fehlen?

Ich war mal ein ganz großer Fan von MAC Lippenstiften und hatte verschiedene Farben in meiner Schminktasche. Mittlerweile habe ich nur noch einen einzigen Lippenstift von L’Oreal in meiner Tasche…
Ich benutze jeden Tag dieselben Produkte und habe immer die gleiche Routine. Egal ob Tagsüber oder Abends. Für echte Beautyjunkies sicher unvorstellbar, aber für mich ist es die pure Entspannung. Ich schminke mich, ohne groß darüber nachzudenken und ich fühle mich jeden Tag gleich wohl.

Erzählst Du uns eine Anekdote aus Deiner Jugend? Wann und wie bist Du mit Make up in Berührung gekommen?

Bei dieser Frage muss ich nicht lange überlegen (und könnte schon wieder lachen ….)
Ich muss ungefähr 16 gewesen sein – ganz am Anfang meiner Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Die Werbung hat mich dazu verführt, ein ziemlich teures Make up zu kaufen. Ziemlich teuer, ziemlich dauerhaft (ich habe Abends Stunden gebraucht, um mich abzuschminken) und für meinen Hautton viel zu hell!
Und weil ich von Make up eigentlich gar keine Ahnung hatte, habe ich wirklich nur dieses Make up benutzt, ein bisschen Wimperntusche und einen dunklen Lippenstift. Kein Lidschatten, kein Rouge, einfach nur eine Maske!
Mein Onkel gab mir damals den Spitznamen Morticia Addams (von The Addams Family), was mich nicht gestört hat. Doch Jahre später fiel mir ein Foto aus dieser Zeit in die Hände und ich habe meine Mutter gefragt: „Wie konntest Du mich damals so aus dem Haus gehen lassen?“
Ich sah tatsächlich aus wie der wandelnde Tod auf zwei Beinen.
Warum meine Mutter nichts gesagt hat? Ich hätte eh nicht auf sie gehört, und das wusste sie auch :-)

Beautysachen, Denise Colquhoun, Fräulein Ordnung, Lavera, Duschgel, Hautpflege, Produkte, Ü40 Blog, Schminktante, Beautyblog

So sieht Pflege beim Fräulein Ordnung aus: ganz natürlich!

Wie hat sich Deine Einstellung zu Hautpflege und Make up über die Jahre verändert?

Früher hatte ich im Winter oft mit Perioraler Dermatitis zu kämpfen, was als „Stewardessen Krankheit“ bekannt und ein Zeichen von zu viel Pflege ist. Das war zu einer Zeit, in der ich noch viel Geld in der Parfümerie gelassen habe.
Mittlerweile sind mir Markenprodukte nicht mehr wichtig. Dafür achte ich lieber auf die Inhaltsstoffe. Meine Devise – nicht nur im Badezimmer – ist „Weniger ist mehr“ und seit dem habe ich auch keine Hautprobleme mehr.

Der schlimmste Fehlkauf in Sachen Beauty? 

Schlimmer als das viel zu helle Make up von vor 20 Jahren war zum Glück nichts mehr dabei. Mein Morticia Addams-Look hat aber auch für ein ganzes Leben gereicht :-)

Wie stehst Du zum Thema Schönheits-OP oder –eingriffe?

Finde ich in Ordnung – wenn es den Menschen glücklicher macht!
Ich habe eine sehr ausgeprägte Zornesfalte, die mich immer ein wenig grimmig aussehen lässt. Deshalb denke ich schon lange über Botox nach. Man hat mir aber gesagt, ich sollte nicht damit anfangen, bevor ich 40 bin … die erste Behandlung werde ich mir also in zwei Jahren zum Geburtstag wünschen.

Hast Du ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Du sagen kannst, dass er Dich beautytechnisch inspiriert?

Kürzlich habe ich ein Video von PINK gesehen und dachte nur WOW, WAS FÜR EINE SCHÖNE FRAU!
Ich gucke mir gerne schöne Frauen an, aber dass ich mich von ihnen beautytechnisch inspirieren lasse, kann ich nicht sagen. Dafür sind wir alle viel zu unterschiedlich.
Besser ist, wenn man seinen eigenen Weg findet und das Beste aus dem macht, was einem gegeben wurde (und … naja … zur Not auf Botox zurück greift … räusper ….)

Hast Du ein Beautygeheimnis, das Du verraten möchtest?

Viel trinken und mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht tanken
Ich glaube, das ist das Geheimnis nicht nur für die Schönheit sondern ganzheitlich für den Körper.

1000 Dank liebe Denise, dass Du Teil dieser schönen Interviewreihe bist. Ich freue mich auf eine Retourkutsche, wenn Du meinen Kleiderschrank inspizieren kommst und mit mir ausmistest (ohgottohgottohgott…..). 😉

5979 Total Views 2 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

6 comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *