Weihnachten 2016 – Bücher, Bücher, Bücher

*Der Beitrag zum Thema Bücher enthält Affiliatelinks.

Bücher sind immer ein gutes Geschenk!

Über Bücher unterm Weihnachtsbaum freue ich mich immer riesig!

Als Kind und Jugendliche fand ich es einfach herrlich, mich zwischen Weihnachten und Silvester mit meinen neuen Schätzen in eine Ecke nahe der Heizung zu verkriechen und ganz ausgiebig zu schmökern. Ungestört von irgendwelchen Hausaufgaben, Tantenbesuchen, später Parties oder anderen Verpflichtungen. Dafür habe ich mir einen ganz alten Schlitten geschnappt, ihn direkt an der Heizung postiert, mit Decken und Kissen geschmückt und mich selbst obendrauf drapiert. Der Genuss, zwischen den Seiten zu verschwinden und erst wieder aufzutauchen, wenn jemand zum Essen rief oder die Buchstaben mangels Licht nicht mehr zu erkennen waren.
Das geht mir bis heute so. Allerdings verschwinde ich nicht mehr wortlos mit meinem Stapel an Büchern irgendwohin, sondern veranstalte gern ein Buchchaos um mich herum, weil mir nichts größere Freude macht, als zu überlegen, was ich wohl als Erstes lesen werde. Und ich passe leider auch nicht mehr auf den alten Schlitten… :-)

Ich verwalte eine Wunschliste bei Amazon, die ich immer aktuell halte, damit Familie und Freunde wissen, womit sie mir jederzeit eine Freude machen können. Und natürlich stehen da nicht unbedingt nur Bücher drauf (es gibt einen Butten, den man ganz einfach in den eigenen Browser einbinden kann und immer, wenn man etwas ganz Tolles findet, das man ganz unbedingt gern haben möchte, klickt man auf den Button und schon landet das Stück als Notiz an sich selbst oder Zaunpfahl für andere auf der amazon-Wunschliste).

Meine Empfehlungen für gute Hautpflege, tolle Make up-Tools oder Neuigkeiten auf dem Beautymarkt bekommt ihr ja hier das ganze Jahr um die Ohren gehauen. Ich dachte, ich gehe es heute ein bisschen intellektueller an und stelle euch eine Geschenkeliste anderer Art zusammen, die ich mit einem sehr schlauen Slogan koppele:

LESEN HILFT!

Nämlich!

Gegen Langeweile, gegen Frust, gegen Trauer, gegen Dummheit (sowieso), gegen Einsamkeit, gegen Ahnungslosigkeit – kurz:

Lesen hilft gegen so ziemlich alles!  

Die Nicht-Leser freuen sich vielleicht über Bildbände. Die Romantiker über einen Roman. Meine Schwiegermutter fiebert schon dem Krimi entgegen, den wir für sie aussuchen und mein Vater freut sich, wenn wir seine Karl May-Sammlung vervollständigen. Pragmatiker werden vielleicht mit einem Sachbuch glücklich. Teenager und große Kinder mit einer Graphic Novel. Bücher bieten einfach eine unerschöpfliche Bandbreite für einfach JEDEN!!

Bücher machen jeden Wohnraum gemütlich.

Also lauft und verschenkt Bücher. Verschenkt Bücher, die zu Menschen passen.

Ich habe eine kleine Liste verschiedener Bücher für jeden Geschmack zusammengestellt, die euch ein bisschen bei der Orientierung helfen sollen und die ich euch wärmstens ans Herz legen möchte! Alle Empfehlungen versehe ich mit kleinen Widgets, hinter denen Affiliatelinks stehen. Klickt ihr beispielsweise auf ein Produkt aus einer Slideshow unter dem Text, werdet ihr direkt zu amazon weitergeleitet und könnt dort weitere Informationen bekommen oder direkt zuschlagen, wenn ihr das möchtet.

Beauty- und Fashionistas

Das muss sein – schließlich sind wir hier in einem Beauty- und Fashionblog, nicht wahr?

Dr. med. Yael Adler „Haut nah“
Dr. med. Yael Adler beschreibt sehr spannend und absolut kurzweilig, wie unsere Haut tickt und beleuchtet dabei so spannende Fragen wie warum Mücken und Wespen so auf uns fliegen oder erklärt warum der stinkt, der zu viel wäscht. Und natürlich vieles mehr rund um unser größtes Organ. Alle Beautyliebhaber werden begeistert sein!

Marlene Sørensen „Stilvoll“
Welches Kleidungsstück sollte jede Frau im Schrank haben? Und wie tragen? Oder kombinieren?
Wer all das schon immer mal ganz genau wissen wollte, der liegt möglicherweise mit diesem Buch goldrichtig. Und wer noch unschlüssig ist, kann vorab gern dazu die Buchrezension bei der Modeflüsterin nachlesen. 😉

Garance Doré „Love x Style x Life“
Ein wahrer Bestseller! Kein Fashionfreak, keine Kostümbildnerin oder Stylistin, bei der ich es nicht hätte liegen sehen. Garance Doré ist höchsterfolgreiche Bloggerin und verrät uns in diesem Buch, wie man in allen Lebenslagen stilvoll und cool auftritt. Sie gewährt Blicke hinter die Kulissen der Modewelt und gibt hilfreiche Tipps. Ja, auch Beautytipps. Pariser Lifestyle und New Yorker Chic. Susi war letztlich Diejenige, die dafür sorgte, dass das Buch jetzt auch auf meiner Wunschliste steht. Seid Ihr unschlüssig? Dann schaut Euch Susi’s Buchrezension dazu an!


Kreative & Bastler

Meine Bloggerkollegin Katja Heil ist großer DIY- und Bastelfan. Auf zwei großartige Bücher voll mit wunderschönen Ideen zum Selbermachen hat sie Ideen hat sich mich neulich aufmerksam gemacht. Und obwohl ich zwar kreativ bin aber mangels Zeit extrem selten mit Papier, Schere und Kleber hantiere, ist das Blättern durch diese beiden Bücher eine sehr große Freude, die richtig Lust macht, mal wieder selber etwas herzustellen.

Tina Defaux, Laura Kirschbacher, Anna Schneider „Made at Home“
Okay…dieses Buch kommt unterm Weihnachtsbaum vielleicht ein bisschen spät.Aber es ist ein so wunderschön ausgestattetes Buch, das jedes kreative Herz seine Freude damit haben wird! Vorrangig finden sich nämlich großartige Ideen für die Adventszeit. Aber Weihnachten kommt ja jedes Jahr… und Halloween… und der Valentinstag… Kreative Ideen für die Zeit zwischen Oktober und Februar kann man ja immer brauchen. Ein zweiter Band für die Zeit zwischen April bis September ist in Arbeit und erscheint im Februar 2017.

Émilie Guelpa „DIY“
Weniger saisonal ist das Buch der der französischen Bastel- und Styling-Queen. Die Designerin und Bloggerin macht vor keinem Baustoff Halt: Beton, Holz, Papier, Stoff, Pflanzen und sogar alte Glühbirnen verbastelt sie zu wunderschönen Alltags- oder Dekogegenständen. Die riesige Auswahl der verschiedenen Bastelprojekte sind gut sortiert nach Materialien und Techniken für ambitionierte Bastler und Selbermacher.

Nicole Knaupp „Best of Interior: Wohnideen aus dem wahren Leben. Die Blogger-Trends“
Pinterest-Fans und Liebhaber schöner Einrichtungsideen aufgepasst: hier kommt das große Ideen-Buch der Interior-
Blogger-Szene! Die kreativsten Ideen von 15 Bloggern haben es ins Buch geschafft. Die neusten Trends der Wohnszene und und einfache aber zugleich auch effektvolle Deko- und Einrichtungstipps zum Nachmachen für alle Räume. Wer beim Thema Einrichten ganz vorne mit dabei sein möchte, dem darf dieses Jahrbuch keinesfalls fehlen!


 

Hobbyköche

Zwei großartige Blogs, denen ich folge und deren Rezepte ich immer gern ausprobiere, sind Herr Grün kocht und Krautkopf. Ich weiß gar nicht, warum es mir vegetarische Rezepte so angetan haben…

Krautkopf
Während der italienische Kartoffelsalat des Herrn Grün auf unserer persönlichen Leibspeisenliste steht, habe ich mit Jannick und Susann schon oft zusammengearbeitet. Allerdings nicht in der Küche, sondern auf Hochzeiten. Denn die beiden sind Fotografen und wahre Künstler auf ihrem Gebiet. Alle Rezepte sind vegetarisch oder vegan und fein nach Saison geordnet:

„Gerichte mit Einflüssen aus der ganzen Welt, zubereitet mit natürlichen und ursprünglichen Produkten. Mehr als die Hälfte der Rezepte sind vegan, laktose- und glutenfrei. Wir waren an wunderschönen Orten, mit zauberhaften Menschen und verbinden die Arbeit an diesem Buch nicht nur mit leckeren Mahlzeiten, sondern vor allem mit tollen Erinnerungen an wunderbare Tage, an denen wir euch teilhaben lassen möchten.“

Herr Grün kocht – Rezepte und Geschichten aus dem Kochlabor: Leidenschaftlich. Natürlich. Vegetarisch.
Herr Grün heißt eigentlich Manfred Zimmer, kocht ebenfalls vegetarisch und mit großer Leidenschaft. Das muss auch sein, denn wenn Professor Caprese im Kochlabor steht, muss es schmecken. Mit wunderbaren kleinen Geschichten sind alle Rezepte auf dem Blog garniert und viele davon in einem großartigen Kochbuch versammelt. Mir läuft jedesmal das Wasser im Munde zusammen, wenn ich auf der Suche nach einer neuen Kochidee bin und sogar jetzt habe ich ein Pfützchen auf der Zunge und muss gleich dringend etwas Leckeres essen. :-)

Mara Hörner „Balanced Baking: 60 Rezepte ohne weißen Zucker, Weizenmehl und Butter“
Mara habe ich diese Woche erst kennengelernt. Ich finde es immer so lustig, wenn man feststellt, dass man einen Blog bereits öfter besucht hat und dann die Inhaberin persönlich vor einem steht. So ging es mir mit Mara und ihrem Blog „Life is full of goodies“. Eine der neuen Bekanntschaften übrigens, die ich in Karlsruhe machen durfte. Mittwoch war sie allerdings mein Model. Die Ergebnisse seht ihr ganz bald hier auf dem Blog. Naja Mara jedenfalls…. sie hat bereits ihr zweites Buch herausgebracht. Gesundes Backen sozusagen. Ohne Zucker, Weißmehl und Butter. Ob das geht??? Keine Ahnung! Nachdem aber hier überall alle von Zuckersucht und Zuckerdetox reden, ich meinen Weißmehlkonsum sowieso einschränken wollte, steht dieses Buch ganz oben auf meiner Wunschliste! Ich werde ausprobieren und sicherlich bei Gelegenheit von den Ergebnissen erzählen!

Für alle, die gute Geschichten lieben

Kommen wir zur Belletristik. Ich habe eine Auswahl von Artikeln aus meiner eigenen Wunschliste, Lieblingsautoren und bereits gelesener und für toll befundener Bücher für euch zusammengestellt:

Astrid Lindgren „Die Menschheit hat den Verstand verloren – Tagebücher 1939-45“

Geschichten über den 2. Weltkrieg und wie die Menschen ihn erlebten, fesseln mich. Nicht, weil ich mich im Verborgenen an den schrecklichen Ereignissen ergötzen wollte. Eher, weil dieser Weltkrieg einer war, der so weit weg noch gar nicht ist und der in gewisser Weise bis heute Einfluss auf uns alle ausübt. Astrid Lindgren war für mich eine phantastische Schriftstellerin. Ihre Bücher begleiten mich von Kindesbeinen an (okay, Pipi L. mal außen vor gelassen – die mochte ich nie). Umso spannender zu erfahren, wie sie selbst die Grauen des 2. Weltkrieges erlebte.

Carlos Ruiz Zafon „Der Mitternachtspalast“

Zafon gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Nur wenige schaffen es, mich so sehr in ihre Geschichte zu entführen, dass ich alles um mich herum vergesse und gar nicht mehr richtig ansprechbar bin. Ich teile mir jeden seiner Romane häppchenweise ein, damit ich gaaaanz lange etwas davon habe. Nächstes Jahr im März ist sein neuer Roman „Das Labyrinth der Lichter“ angekündigt. Bis dahin ergänzt dieser hier hoffentlich bald meine Sammlung.

Dörte Hansen „Altes Land“

Ein Bestseller, um den ich bisher herumgeschlichen bin, weil sich die Rezensionen nicht einig waren, ob es nun ein tolles Buch oder ein Langweiler sei. Ich hörte neulich die gekürzte Fassung als Hörbuch (gelesen übrigens von einer phantastischen Hannelore Hoger) und war absolut begeistert! Eine Generationengeschichte ganz ohne schnulzige Schnörkel, das Drama eher pragmatisch und eine Liebeserklärung an das Alte Land mit seinen Menschen. Unbedingt mal reinschauen oder -hören!

Haruki Murakami „Mister Aufziehvogel“

Noch ein Lieblingsautor! Und das noch gar nicht so lange. Alles fing damit an, dass ich die Rezension eines seiner Bücher im Radio hörte. Die Redakteurin war hin- und hergerissen, das Buch zu empfehlen oder in die Tonne zu treten und machte mich damit neugierig. „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ genehmigte ich mir als Hörbuch und war weniger von der Geschichte als von der Sprache Murakamis gefesselt. Ich kann gar nicht genau beschreiben, woran genau es liegt, dass Murakami mir mit jedem Buch großes Lesevergnügen bereitet. Er ist nicht schwülstig und doch so fulminant. Er erzählt in einer Sprache voll japanischer Schlichtheit und trotz allem stecken die Seiten so dermaßen voller Phantasie, die schwer zu toppen ist. Sicherlich ein etwas anspruchsvollerer Lesegenuss! Auch im hier empfohlenen Buch steckt eine bizarre Geschichte: Der 30-jährige Toru Okada in „Mister Aufziehvogel“ steigt aus einer Anwaltskanzlei aus und gerät bei der Suche nach seinem Kater mitten in Tokio in eine Traumwelt, in der ihn erotische Verlockungen, aber auch bösartige Intrigen erwarten. Der Brunnen, der Toru den Einstieg in die geheimnisvolle Unterwelt gewährt, ist Zugang zu Vergangenem und Verdrängtem.

2711 Total Views 3 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

6 comments

  • Liebe Anja,
    mit Deinem Blog hast Du mich mitten ins Herz getroffen Auch ich bin seit Kindheit eine Leseratte und liebe es in Geschichten einzutauchen und so in Ihnen aufzugehen, daß ich nicht mehr ansprechbar bin. Vielen lieben Dank für die vielen Büchertips von denen ich schon einige auf meine Liste gesetzt habe – für mich könnten unter dem Weihnachtsbaum auch immer Bücher liege und ich träume davon einmal ein einer so großen Wohnung oder Haus zu leben, in dem ich ein Zimmer nur für Bücher habe:-)
    Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent
    Heike

    Reply
  • Liebe Anja, ich verfolge Deinen Blog wirklich gerne. Heute jedoch war ich enttäuscht über den mehrfachen Hinweis, Bücher bei Amazon zu kaufen.
    Ich finde, wir haben es mit unserem Einkaufsverhalten in der Hand, ob unsere Innenstädte bunt und interessant bleiben, wenn wir lokal und vor Ort ein einkaufen. Und wenn schon im Internet, dann doch besser nicht bei Großkonzernen, die Ihre Steuern, wenn überhaupt, nicht in Deutschland bezahlen und deren Mitarbeiter unter fragwürdigen Bedingungen arbeiten.
    Ich wünsch Dir eine schöne Weihnachtszeit mit vielen tollen Büchern ….vom Buchhändler nebenan;-)
    Isabell

    Reply
    • Da stimme ich aus ganzem Herzen zu – und der Buchhändler vor Ort ist ein guter Gesprächspartner für Leseratten, Tippgeber für Unentschlossene und bietet oft Service, den man nicht erwartet ! Meiner schickt Bücher ins Haus, bei Bedarf als Geschenk verpackt !

      Reply
  • Pingback: Weihnachten 2016: Schenkt Bücher! | Lady.Bloggers

  • Pingback: Geschenkideen für Lesefreunde II - Himmelsblau.org

  • Vielen Dank für die vielen tollen Buchtipps! Da ich gerade auf der Suche nach neuem Lesestoff bin, kommt mir das ganz recht. Ich denke ich werde mir mal die Bücher von Astrid Lindgren und Haruki Murakami vormerken!

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *