Greenery – Pantone Farbe des Jahres 2017

Greenery heißt die Pantone Farbe des Jahres 2017.

Quelle: http://store.pantone.com/de/de/color-of-the-year-2017

Greenery!

Wer hat sich denn DAS ausgedacht?

GRÜN????? Echt jetzt???

Greenery heißt die Farbe, die in den kommenden Saisons die Designer aller möglicher Bereiche farblich inspirieren soll. Das Unternehmen, die die „Color of the year“ festlegt, heißt Pantone. Von den Pantone-Farben hat der ein oder andere von euch sicher schon gehört. Pantone jedenfalls vermelden zum Farbentschluss:

„Der frische gelbgrüne Farbton Greenery symbolisiert das Wiedererwachen der Natur im Frühling und ist ein Sinnbild für Neuanfang und neues Leben. Greenery hat die Anmutung von jungen, frischen Blättern und Trieben und vermittelt Kunden das Gefühl, tief einzuatmen, um Sauerstoff und neue Kräfte zu tanken.

Greenery ist eine lebensbejahende Farbe und Sinnbild für Leidenschaft und Vitalität.

Greenery ist neutral – die Farbe der Natur. Je stärker Menschen in der modernen Welt gefangen sind, desto größer wird ihre Sehnsucht, in die Schönheit, Einheit und immense Fülle der Natur einzutauchen.“

Ersteindruck: GRÜNER SCHOCK!

Warum ich im ersten Moment nach dem Studium der Pressemitteilung die Nase rümpfte, liegt klar auf der Hand: Mir steht Grün einfach nicht. Okay…ein bräunliches khaki schon, aber das wars dann auch mit Grün. Ich hatte mich mal in einen wunderschönen „GREENERY“-farbenen Strickrolli ohne Ärmel verknallt und sofort gekauft. Zu dumm nur, dass immer alle fragten, ob ich krank sei, wenn ich diesen Pulli trug. Weshalb er in meinem Kleiderschrank leider nicht lange überlebte.

Als Make up Artist denke ich bei so einer „Farbe des Jahres“ ja auch immer noch ein Stückchen weiter. Ich sehe fürchterlich grüne Lidschatten vor mir auftauchen und „tschitscheringrüne“ Mascara…. von Lippenstiften in diesem Ton ganz zu schweigen. Und dabei wird mir echt schlecht! Als Nagellack…. okay. Aber sonst???

Selbst Vogue fiel nicht sehr viel mehr dazu ein als:

„In der Beauty steht die Farbe Grün seit jeher für Vitalität und Verjüngung. Revitalisierende Wirkung haben auch grüne Smoothies. Als Komplementärfarbe zu Rottönen kommen grünstichige Foundations gerne zum Einsatz, um Rötungen zu korrigieren.“

Über den Tellerrand geschaut

Aber man soll ja nicht immer gleich drauflosmeckern, stimmts? Wenn man nämlich über Concealer & Co. hinaus denkt, dann bekommt der grüne Trend durchaus seine Daseinsberechtigung. Denn in der Kombination zu anderen Farbtönen und in anderen Bereichen, in denen es Design gibt, kann das richtig toll aussehen. Also doch kein grüner Lippenstift… puh!

Wer kann GREENERY tragen?

Ich stehe ja nicht so sehr auf die farblich feste Einteilung in Jahreszeitentypen, aber ich lehne mich gern an diese Technik an. So ist das frühlingsfrische GREENERY-Grün eindeutig eine unschlagbare Farbkombination für hellhäutige Frühlingstypen. Da gelblich im Grundton wirkt es eher warm und sieht einfach traumhaft zu allen Beigetönen aus.

Kühle Typen müssen sich aber nicht ärgern. Wie von Pantone weiter zu lesen ist, sei GREENERY als neutraler Farbton  absolut vielseitig und verbindet sich prima mit neutralen als auch leuchtenden oder mit dunklen wie auch pastellfarbenen Tönen. Erstaunlich gut wirkt die Farbe zu den beiden letztjährigen Pantone-Farben Serenity und Rose Quarz, wirkt dort total frisch und wird in dieser Kombination auch für kühlere Typen tragbar. Für alle warmen Farbtypen mag ich die Naturpalette sehr gern.

Farbkombinationen mit Greenery, der Farbe des Jahres.

Pantone empfiehlt u.a. diese Farben zur Color of the year.

GREENERY in Mode & Make up

Modisch werden wir GREENERY sicher ab sofort öfter begenen. Allerspätestens im Frühling, wenn die ersten Blätter sprießen. In floralen Drucken oder auch uni entdecken wir sie ganz sicher alle in den nächsten Kollektionen, da bin ich sicher.
Wenn ihr kein ausgesprochener Frühlingstyp seid, solltet ihr die Farbe des Jahres also eher in Kombination tragen. Direkt am Gesicht lässt sie dieses sehr schnell kränklich aussehen. Kombiniert also eher damit. Ein kleiner Lackgürtel zum blauen Kleid, für Mutige eine echt grüüüüne Bleistifthose zum klassisch weißen Shirt oder der ivoryfarbenen Seidenbluse unterm Camelfarbenen Mantel? Na das ist doch was oder?

Make up mäßig würde ich mit mit diesem Modegrün eher zurückhalten und auch hier lieber auf die Kombination setzen. Zu einem gedeckten Burgunder oder etwas zarterem Rosenholz passt GREENERY ganz hervorragend! Auch zu allen Naturtönen, wie Gold, Beige, Braun, Karamel und ja! auch zu Steintönen.

Wer also mag, der trägt der Farbtrend eher als Kleidungsstück und kombiniert passende Farbtöne ins Make up.

GREENERY Bride

Dazu kann ich nur sagen: AUSGEZEICHNET!

So ein zartes, frisches grün wirkt ganz zauberhaft in Brautsträußen, z.B. erste Birkentriebe, Freesien, Ranunkeln, Hirtentäschel. Mit anderen Grüntönen in Kombination sehen auch bekränzte Häupter sicher wundervoll aus. Und mal ehrlich: zartes Grün zu einem weißen oder ivoryfarbenen Brautkleid? Das ist doch einfach ganz unschlagbar, oder?
Selbst für die Papeterie gibt der Modefarbton jede Menge Potential her. Bei Frl. K. finden aktuell mal die Herren der Schöpfung grüne erste Inspiration!

Die Pantone Farbe des Jahres 2017 Greenery eignet sich hervorragend für Farbkonzepte zur Hochzeit.

Fazit

Soooo schlimm wie anfangs befürchtet wird das mit diesem GREENERY als Modefarbe 2017 also doch nicht. Man muss halt nur mal ein bisschen länger drüber nachdenken, nicht wahr?

Erzählt mir doch mal, wie ihr die Farbe des Jahres findet? Fällt euch dazu modisch was ein??

 

8660 Total Views 54 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

9 comments

  • Ich liebe die Farbe und habe einen Pulli in diesem Farbton – den ich nie trage, weil mir die Farbe als Wintertyp leider gar nicht steht :(
    Einen schimmernden Lidschatten in dieser Farbe habe ich aber, sieht fantastisch aus zu grünen Augen – in der Wet’nWild Comfort Zone-Palette, die ich jedem nur empfehlen kann.

    Ansonsten hoffe ich, dass als Nebenprodukt der Trendfarbe auch ein paar dunkelgrüne Teile in die Läden schwappen, da würde ich dann eher zugreifen!

    Reply
  • Lustig geschrieben!
    Für diffus-warme Farbtypen (Somer-Herbst-Mischung) geht das (auch) grüne KALE .
    Greenerey ist nichts für mich. Früher nicht und jetzt auch nicht.
    Bloß – Kale heißt Grünkohl.
    Wie unsexy.
    Trotzdem ist es meins.
    Liebe Grüße und auf dass alles im grünen Bereich sein möge!
    Ulrike

    Reply
  • Schön geschrieben! Mir gefällt die Farbe eigentlich ganz gut. Witzigerweise schleiche ich gerade um eine Vase von Muuto in solch einem Grünton herum, ohne zu wissen, dass das die Farbe des Jahres ist. Also ich mag den Farbton!

    Reply
  • Also im Gesicht möchte ich die neue Trendfarbe nicht haben, liebe Anja!
    Aber wie du schon sehr schön geschrieben hast, in Accessoires kann ich mir das gut vorstellen! Mal schauen was demnächst in den Geschäften zu Shoppen gibt!
    Liebe Grüße,
    Kirsten

    Reply
  • Hmmm…Also eine Hose oder Sneakers könnte ich mir in diesem Farbton auch für mich vorstellen…Da hört es dann aber auch auf
    Ansonsten finde ich die Farbe als Deko in der Wohnung gerade jetzt sehr schön denn das gibt einen Vorgeschmack auf Frühling.
    LG
    Claudia

    Reply
  • Tschitscheringrün! Wie lange habe ich das nicht mehr gehört 😉 Das war in den 70ern auch mal Modefarbe und ich hatte eine Strickhose in der Farbe. Mittlerweile begnüge ich mich kleidungstechnisch mit Flaschengrün, das steht mir bedeutend besser. Allerdings ist es als Wandfarbe für eine Wand im sonst weißen Raum super.
    LG rosalili

    Reply
  • Pingback: Greenery - Pantonefarbe des Jahres 2017 | Lady.Bloggers

  • Als Teenie hatte ich mal einen grünen Sommer – alles in dieser Farbe, die jetzt Greenery heißt… Für mich fühlt sich das also ein bißchen wie ein heimeliges Wiedersehen an. Mal sehen, was ich jetzt als 50plus-Frau damit anstellen werde – noch bin ich planlos.

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *