Hitzewelle 2016 – 5 Tipps für einen kühlen Kopf

Vielerorts klettern die Temperaturen in diesen Tagen weit über die 30°C-Marke und wir erleben gerade die erste Hitzewelle des Jahres. Viele stöhnen und jammern, die sich letzte Woche noch den Sommer herbei wünschten. Ich sitze am Laptop und vertippe mich am laufenden Meter.  Höchste Zeit für:

5 hilfreiche Tipps, wie ihr die Hitze gut und unbeschadet übersteht

brookly morgan_badespass, see, sommer, menschen, hitze, hitzetipps, schminktante

Trinken

Logisch!
Wenn es warm wird, schwitzen wir und verlieren massenhaft Flüssigkeit und Mineralien. Damit wir nicht zusammenklappen oder verschrumpeln wie eine Dörrpflaume müssen wir verlorengegangene Flüssigkeit wieder zuführen. Also reichlich trinken bitteschön! An heißen Tagen darf die Gesamtmenge an zugeführter Flüssigkeit ruhig 3 Liter betragen. Süße Getränke vermeiden. Sie löschen den Durst nicht wirklich und schlagen zusätzlich noch mit reichlich Kalorien auf den Hüften zu. Light-Produkte mit Aspartam (das im Verdacht steht, krebserregend zu sein) sind KEINE Alternative! Lieber verdünnte Säfte (mit 100% Fruchtgehalt), Mineralwasser und abgekühlter, ungesüßter Tee. Alle Getränke lieber ohne Kohlensäure genießen – man schafft mengenmäßig mehr und der Körper verträgt es besser. Auch eiskalte Getränke erfrischen nur kurzfristig. Durch die innere Abkühlung versucht der Körper ein Gegengewicht zu den Außentemperaturen zu schaffen und ihr schwitzt kurze Zeit darauf noch mehr. Also lieber nur leicht gekühlte oder zimmerwarme Sachen trinken.

Essen

Ich habe glücklicherweise bei so einer Hitzewelle immer recht wenig Hunger. Fettiges und Üppiges kann ich mir absolut nicht vorstellen zu essen, wenn draußen eine Affenhitze herrscht.
Manch knackigem Gemüse und frischem Obst werden laut ayurvedischer Medizin kühlende Eigenschaften nachgesagt. Greift zu allem, was die Saison und region parat hält. Achtung vor Rohkost am Abend: damit kann der Körper vieler Menschen nix anfangen. Die Folgen sind Völlegefühl, Blähungen und Magendrücken gefolgt von einer verringerten Schlafqualität. Also nicht zu spät Abendbrot essen und lieber auf Fisch, Pellkartoffeln o.ä. umsteigen.
Weil zu scharfes und zu fettiges Essen dem Körper auch reichlich Arbeit machen und das Verdauungsfeuer anheizen, solltet ihr an heißen Tagen auf üppige Mahlzeiten verzichten.

Melone, Obst, frucht, Hitze, Sommer, essen, kalt, schminktante, Ü40 Blog

Kleiden

Luftig und leicht darf es sein. Achtet aber auch bei hohen Temperaturen auf den Dresscode am Arbeitsplatz, damit ihr keinen Anschiss vom Chef riskiert. In luftigen Baumwollmaterialien oder leichter Microfaser kommt Luft an die Haut. Seide kühlt angenehm, bekommt aber auch ganz schnell (Schwitz)Flecken. Meidet zu enge Kleidung, die scheuert, reibt und klebt unschön an euch. Auch wollige Materialien sind suboptimal.
Was gar nicht geht, sind Textilien aus billigem Polyester. Die bringen euch zum Schwitzen und ihr müffelt viel schneller als in atmungsaktiven Outfits. Wer weiß, dass er schnell schwitzt, packt am besten ein Shirt zum Wechseln ein und ist damit auf der sicheren Seite!

Schönmachen

Wer während der Hitzewelle in klimatisierten Räumlichkeiten sein darf, kann seinen Schminkgewohnheiten folgen. Wer (wie ich) unterm Dach wohnt, das im Hochsommer zur Sauna mutiert, muss ein bisschen improvisieren. Lippen- und Kajalstifte lagern jetzt am besten im Kühlschrank. Als Grundierung genügt oft eine CC-Cream und etwas Concealer. Puder nicht vergessen, damit nicht glänzt wo nichts glänzen soll. Puderpapiere sind eine gute Alternative um dicke Puderschichten zu vermeiden. Kajalstift und Mascara nutze ich jetzt in wasserfester Formulierung. Außerdem immer dabei: Feuchtigkeitsspray. Sie erfrischen herrlich!

Leben & Arbeiten

Die Dachsauna….ich erwähnte es bereits. Ich bin quasi hitzeerprobt!
Lüftet über nacht! Gern auch auf Durchzug (außer im Schlafzimmer, sonst werdet ihr krank). Morgens sofort alle Sonnenseiten dicht machen, sobald die Wärme kommt auch alle anderen Fenster schließen. Wer in glücklichem Besitz von Rollläden ist, sollte sie nutzen. Ansonsten immer gern von draußen gegen Sonneneinstrahlung und Hitze kämpfen. Markisen und Jalousien runter, wenn ihr zuhause seid (schwierig, wenn windig und ihr nicht da). Innen hilft ein gekühltes Gelakku oder ein feuchter Lappen im Genick. Die Füße ab und an für 10 Minuten in kühles Wasser stellen. Den Ventialtor auf Rotation stellen.

Wer noch bessere Tipps hat: IMMER HER DAMIT! Ich freu mich über jeden Rat gegen die Hitze.

Und wer nochmal nachlesen mag:

Ich hatte im vergangenen Jahr bereits eine kleine Serie mit Tipps für jede Hitzewelle hier auf dem Blog. Ich lade euch herzlich ein, nochmal in aller Ausführlichkeit zu schmökern:

Hitzefreie Hitzetipps (1): Essen und Trinken

Hitzefreie Hitzetipps (2): Leben

Hitzefreie Hitzetipps (3): Beauty

 

 

 

3176 Total Views 2 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

3 comments

  • Guten Morgen liebe Anja ,

    vielen Dank für die wertvollen Tipps -da ist einiges für mich dabei ! Ich muss gleich zu DM , da möchte ich dann unbedingt die Nivea Dusch- In Bodylotion mit nehmen . Ich freu mich schon drauf .

    Ein schönes WE wünsche ich dir , liebe Grüße aus Hamburg , Milli

    Reply
    • Okay…ich hätte ein Update einfügen sollen… auch wenn die Nivea In Dusch Bodylotion herrlich kühlte, habe ich sie jedoch nicht nachgekauft. Der Grund: winzige Plastikkügelchen als Peelingperlen. Das ist nicht schön für die Umwelt…
      LG
      Anja

      Reply
  • Pingback: Wochenrückblick zum Wochenstart - schminktantenblogschminktantenblog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *