Making of zum Videodreh „Schuhe“

Nadine Sieben

Heute habe ich endlich mal wieder einen kleinen Backstagebericht für euch – es geht um Schuhe und um ein Musikvideo. Weil ich weiß, dass ihr den Blick hinter die Kulissen meines Jobs genauso mögt, wie meine Produktreviews.

Manchmal werde ich auch für die Produktion von Musikvideos gebucht. So geschehen Ende September. Nadine Sieben war bisher im Schlagergenre unterwegs, weshalb ich ihren Namen auch noch nie gehört hatte. Mit ihrem neuen Song „Schuhe“ wechselt sie zu einem frischen, leicht swingigen Sound, der gute Laune macht und Ohrwurmqualität hat. Den verspreche ich euch, wenn ihr euch das Video anschaut. Ich habe noch Tage nach dem Dreh diesen Song vor mich hingesummt. 😉

Gedreht haben wir einen ganzen Tag lang in ganz unterschiedlichen Ecken Berlins. Dabei war Spaß garantiert. Das kleine Team harmonierte wirklich super, so dass wir alle gar kein Problem damit hatten, bis lange in den Abend hinein zu arbeiten. Am Ende wussten wir „Schuhe machen alles wieder gut…“.

Ich habe ein paar kleine Backstage-Schnappschüsse für euch mitgebracht. Wollt ihr mal sehen?

IMG_8071

Nadine Sieben

Nur Blödsinn im Kopf :-)

Nadien Sieben

Mit der Schminktante biste auch im Bett die Schönste! ;-)

Nadine Sieben

Seht ihrs? Schon wieder kurz davor, die Zunge rauszustrecken….

Nadine Sieben

Setquipment für kleine Touch ups.

Nadine Sieben

Einer meiner liebsten Arbeitsplätze in Berlin: Im D-Loft bei Deichmann.

Nadine Sieben

Make up-Check auf dem Monitor

Und nachdem ihr jetzt voll Bescheid wisst, wie das hinter den Kulissen so aussah, wollt ihr bestimmt auch noch das komplette Ergebnis sehen.

Stimmts oder hab ich recht??

Aber ich warne euch nochmals – akute Ohrwurmgefahr!!

Team:
Regie/Kamera: Dennis Hosrtmann/juicemedia
Assistenz: Julia Grünberg/ juicemedia
Hair & Make up: ich
Styling: Nadine Sieben Managemnt, Deichmann

2090 Total Views 2 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *