Farbharmonien von Nagellack und Lippenstift im Make up

Welcher Nagellack passt farblich zu welchem Lippenstift? Muss man immer die passenden Farben zusammen tragen oder darf man variieren?

Um Nagellack und Lippenstift geht es hier öfter – heute möchte ich mich mal wieder den Farbharmonien widmen. Vor einiger Zeit erreichte mich eine E-Mail von Nina, die mich fragte:

„Welche Nagellackfarbe darf/kann/sollte ich im Businessleben zu meinen roten (etwas dunkler mit leichtem Bronzestich) Lippenstift tragen – außer dem genau gleichen Ton. Ich bin da ein wenig ratlos.“

Offenbar habe ich hier noch nie etwas darüber geschrieben… wohl auch, weil ich immer dachte, das sei klar wie Kloßbrühe. Wem es genauso geht wie Nina, der kommt heute voll auf seine Kosten!

Bleibt alles in der (Farb)Familie

Unter „Rot mit Bronzestich“ kann ich mir jetzt alle möglichen roten Farbtöne vorstellen. Ich gehe aber mal davon aus, dass es ein eher warmes Rot mit einem metallisch glänzendem Finish ist. Ähnlich dem „Scarlet Red“ von Tom Ford dem Paprikapulver ähnlich.

Im Grundsatz gilt wie bei allen Mix & Match-Fragen zu Farbtönen: warme Farben harmonieren gut mit warmen Farben und kühle mit kühlen Farben. Weil sie sich in einer Farbfamilie befinden. Im Kleidungsbereich kann das unter Umständen etwas langweilig ausfallen, nicht so bei Make up. Da seid ihr mit dieser Grundregel immer auf der sicheren Seite. Ob es jetzt die Wahl der Foundation zum Hautton ist oder das richtige Rot für die Lippen.

Gehen wir mal davon aus, dass Ninas Lippenstift so ausfällt:

Welcher Nagellack passt farblich zu welchem Lippenstift? Muss man immer die passenden Farben zusammen tragen oder darf man variieren?

Natürlich kann Nina alle möglichen Nude- und Beigetöne dazu kombinieren. Das muss man mögen. Im Winter haben wir ja alle ziemliche Blasshändchen, weshalb Beige für meinen Geschmack dann aus den Händen immer solche Leichenfinger macht. Aber die Geschmäcker sind verschieden und wem es gefällt, der darf es natürlich kombinieren.
Darüberhinaus kann ich mir super vorstellen, diesen Rotton mit einem schokoladigen Espressobraun zu kombinieren. Ich kann mir aber auch ein warmes Aubergine ganz hervorragend dazu vorstellen. Etwa so:

rot-Kombi

Schwarz oder Anthrazit gehen natürlich immer – darf eben nur nicht zu kühl/bläulich sein. Worauf ich zusätzlich achten würde: keine metallisch schimmernden oder glitzernden Töne, wenn der Lippenstift diesen Schimmer hat. Bleibt bei klaren Farben ohne irgendwelche Effekte.

Noch ein Beispiel

Dieses Mal habe ich mir ein kräftiges Fuchsia ausgesucht, um die kühle Farbfamilie anzuschauen. Fuchsia ist auch ein kräftiger Farbton. Er passt gut in den Herbst und poppt braune, graue und schwarze Outfits super auf. Auch zu Jeans in dnkelblauer Waschung oder klassischen dunkelblauen Outfits wirkt die Farbe erfrischend. Je nach Outfit würde ich die Nägel entsprechend zurückhaltend lackieren sein, damit der Gesamteindruck nicht zu schrill wirkt. Das könnte z.B. beim gezeigten Blauton der Fall sein – wenn das Outfit insgesamt aber in so einem Blau gehalten ist, passt es wieder.
Hier nicht zu sehen, aber auch sehr schön: zarte Rosépastelle, die nicht auffallen oder auch ein kühles Grau. Weil Pink/Fuchsia eher der kühlen Farbfamilie zuzuordnen sind, habe ich für die Farbkollage eher kühle Töne gewählt.

Welcher Nagellack passt farblich zu welchem Lippenstift? Muss man immer die passenden Farben zusammen tragen oder darf man variieren?

Wieviel ist zu viel?

Um nochmal auf die Grundsätze zurückzukommen:

Wer kräfitgen Lippenstift trägt, der muss wohlüberlegt mit der Wahl seiner Nagellackfarbe sein. Nicht jeder Arbeitgeber mag bunte Farbspiele am Arbeitsplatz und je nach Kundenverkehr wirkt zu viel gern auch mal unseriös. Deshalb könnt ihr euch als Grundregel auch merken:

Welcher Nagellack passt farblich zu welchem Lippenstift? Muss man immer die passenden Farben zusammen tragen oder darf man variieren?

Liebe Nina, ich hoffe, das beantwortet Deine Frage hinreichend und ich habe nach Deiner Beschreibung das richtige Rot ausgesucht? Sind alle anderen auch zufrieden? Oder habt ihr noch einen Trick oder Tipp auf Lager, an den ich noch gar nicht gedacht habe?

2126 Total Views 11 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

5 comments

  • Klasse Beitrag! Ich bewundere und beneide immer die Frauen, die täglich mit perfekt lackierten Nägeln herumlaufen. Ich selbst finde am Abend nie so richtig Zeit und Ruhe, um meine Nägel zu lackieren. Meine Lacke stehen daher eher im Schrank herum.

    Reply
    • Aber Liebes…. da gibts doch heute schon so viele schnelltrocknende Lacke… bzw. Überlacke. Das schaffst Du abends vorm Fernseher locker! 😉
      LG
      Anja

      Reply
  • Beim Nagellack kann frau ganz wunderbar tricksen und spielen.
    1.) Knallige Farben wirken weniger knallig, wenn mit einer gedeckten Farbe bestempelt: http://lapaillettefrondeuse.blogspot.de/2017/10/close-miss-maple-red-pendant-ce-temps.html
    2.) Auch Farbverläufe sind eine hübsche Sache (wenn frau es denn raushat, die zu erzeugen, ich persönlich stelle mich da zu dusselig an): http://lapaillettefrondeuse.blogspot.de/2017/09/pink-holo-gradient-parce-que-le-holo.html
    Das ist deutlich mehr Aufwand als einfach nur „Unterlack, Farblack, Klarlack, färdsch!“, aber für mich durchaus zielführend, wenn der Lack nicht nur für einen oder zwei Tage sein soll :)
    Oder
    3.) frau lackiert einen sehr neutralen Ton oder nur mit Klarlack und bestempelt mit was Knalligerem: https://www.instagram.com/p/BX3TIfulgpE/?taken-by=meta.morfoss
    Oder
    4.) Knallbunt drunter und mit Holo oder Chrom drüber – tönt den bunten Lack ab, behält aber die Farb„richtung“ als deutlich sichtbaren Farbstich bei: https://www.instagram.com/p/BaG3LsBlhcq/?taken-by=meta.morfoss

    Ich empfehle transparente Stempel, denn so sehe ich am besten, wo ich gerade hinstempeln will. Schablonen gibt es in ungefähr jeder Form und Preisklasse. Ich liebe die von MoYou, weil die auch für längere Krallen ausreichend große Motive haben. Und bei den Lacken ist die Auswahl ohnehin nahezu grenzenlos.

    Viel Spaß mit dem Nailswag ;))

    Reply
    • Ich gestehe, dass ich den klassischen Farbauftrag mit einer Farbe bevorzuge. Stempel, Verläufe, Glitzer und Bildchen aller Art betrachte ich mit Interesse, finde das aber persönlich ganz furchtbar! Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden.;-) Der Eine mag es, ich halt nicht.
      Für alle, die kreative Nailart mögen sind Deine Ideen sicherlich spannend. Allerdings ging es ja in diesem Beitrag nicht darum, knallige Nagellackfarben abzutönen sondern darum eine Farbharmonie zwischen Lippen und Nägeln herzustellen, wenn Nagellack und Lippenstift farblich unterschiedlich sind.
      Beim nächsten Mal bitte ohne Verlinkungen, das hab ich hier nicht so gern. In diesem Fall lasse ich es ausnahmsweise gelten, damit klar wird, was Du mit Deinen Tipps meinst.
      LG
      Anja

      Reply
  • Pingback: Welcher Nagellack passt zum rotem Lippenstift? | Lady.Bloggers

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *