Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Leser fragen: Hautpflege für unreine Haut mit Unterlagerungen

Richtige Hautpflege ist immer der erste Schritt für ein perfektes Make up Ergebnis. Denn wenn die Hautpflege nicht stimmt, ist das Hautbild unruhig, bilden sich ggf. Pickel und das schönste Make up sieht nur halb so schön aus.

Auch in dieser Woche möchte ich mich einem LeserInnen-Thema widmen. Ich bekomme so oft Fragen gestellt, die in ihrer Art ganz ähnlich sind. Und bevor ich jeder Einzelnen von euch schreibe und mir dabei die Finger wund tippe, dachte ich mir, dass eine Leserfragenrubrik doch hier ganz schön wäre. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen möchte ich mich künftig euren Fragen in Sachen Haut, Hautpflege oder Make up widmen.

Natürlich sind Ferndiagnosen schwierig. Aber ich möchte versuchen, euch weitestgehend in eurer Pflege- und Make up Routine zu unterstützen. Je eher ihr versteht, dass es nicht immer alleine eine Batterie an Pflege rettet, sondern eher euer Verständnis dafür, was eure Haut wirklich braucht, umso eher seid ihr einem schönen Hautbild ein ganzes Stück näher! Und auch wenn es hier bereits mehrere Artikel zum Thema Hautzustand gibt, könnte ich immer und immer wieder von vorn anfangen. So diffizil ist die Angelegenheit…

Eine Followerin auf Instagram schrieb mir:

Hallo liebe Schminktante,
im Moment hab ich Unterlagerung und sehr schwitzige Haut. Meine kosmetikerin empfiehlt mir trotzdem meine aktuelle Pflege weiter zu nehmen, ganz viel Anti Aging. Könntest du mir bitte sagen, was Du benutzt und woher ich die Produkte bekomme…vielen Dank.

Zunächst mal an alle:
Was meiner Haut guttut, muss am Ende nicht auch euer Pflegekonzept sein. Meine Antwort hier ist natürlich erstmal ein lautes „STOPP!“. Bitte nicht die nächste Pflegelinie ausprobieren, in der Hoffnung, es ändert sich etwas.
In diesem Fall vermute ich dies und das und muss erst einmal herausfinden, ob die Haut wirklich „schwitzt“ (also Wassertröpfchen verliert) oder aufgrund der hohen Temperaturen stärker fettet als eh schon.

Ich bekomme heraus, dass die Dame vor lauter Verzweiflung schon in der Apotheke Abhilfe schaffen wollte, denn sie schreibt auch:

Im Moment nehme ich was aus der Apotheke…

aber diese Sachen kann ich zur Zeit gar nicht nehmen…hab auch so viele Unreinheiten bekommen

Jetzt habe ich eine Vermutung. Natürlich erhebe ich überhaupt keinen Anspruch auf Richtigkeit meiner semi-fachfraulichen Diagnose.
Das Problem dieser Followerin klingt für mich nach:

*Großen oder vergrößerten Poren, besonders an T-Zone und dem Wangenbereich direkt neben der Nase und
*damit einhergehend starkem Glanz, der das Hautbild glänzend zeigt und damit „schwitzig“ aussehen lässt.
*Unreinheiten besonders am Kinn, neben der Nase und gelegentlich an den Wangen.
*Möglicherweise steht zuhause eine größere Batterie an Pflegeprodukten, die immer dann gewechselt werden, wenn sich die Zufriedenheit mit dem Hautzustand wieder verschlimmert.

Sofern keine krankheitsbedingte Störung der Hautfunktion vorliegt (was mir zwar nicht danach klingt, ich aber nicht unerwähnt lassen möchte), tippe ich auf eine Misch- bis ölige Haut, die aufgrund ihrer Reife zunehmend an Feuchtigkeit verliert und deshalb oft spannt. Irrtümlicherweise wird dieses Spannen der Haut mit Trockenheit gleichgesetzt, weshalb die Fragestellerin meint, sie müsse mehr Pflege (Fett) auf die Haut auftragen und eben aufgrund der reifen Haut auch noch besondere Anti Aging Produkte. Und wenn eben Eines nicht hilft, zum nächsten Produkt greift.

Hände hoch, wer sich in oben geschriebenem Text wiederfindet?

.

Hautpflege, Haut, Skincare, Schminktante, Anja Frankenhäuser, unreine Haut, Pickel
©Niki Akin for Pixabay

.

Viel hilft nicht immer viel!

In den allermeisten Fällen stimmt das auffallend!

Wenn die Haut nämlich spannt, muss das nicht immer etwas mit Lipidmangel zu tun haben. In bestimmt 95% aller Fälle fehlt Feuchtigkeit, also Wasser und deshalb spannt die Haut in der Tiefe und glänzt an der Oberfläche.
Fett wo eh schon genug Fett ist, sorgt dann am Ende für verstopfte Poren, die in Unreinheiten enden. Die Pflege einfach durch einen andere zu ersetzen ist also nicht die Lösung.

Was tun?

Ganz wichtig: Diszipliniert sein und Geduld haben. Denn mit einer vernünftigen Pflegeroutine bekommt ihr eure Haut wieder in den Griff. Aber dafür braucht sie manchmal auch Zeit. Handelt es sich um ganz normale Unreinheiten, die nicht auf eine Akne zurückzuführen sind, beruhigt sich die Haut nach und nach und erreicht den von euch gewünschten Effekt.
Pflegt nicht mit 95 Produkten verschiedener Marken, sondern schaut, dass ihr insgesamt nicht mehr als 2-3 Brands für eure Pflegeroutine verwendet. Achtet auf saubere, reizarme Formulierungen!

Ich gehe mal mit euch nach und nach die Pflegesteps durch. Dabei verzichte ich ganz bewusst auf Produktempfehlungen. In diesem Post geht es ersteinmal darum, zu prüfen, ob eure aktuelle Pflegeroutine passt oder ob da wirklich Produkte im Badezimmer stehen, die für einen Mischhauttyp mit Tendenz zu öligen Stellen zu reichhaltig sind.

Reinigung
Zu allererst auf eine gründliche und milde Reinigung achten. Ein milder Reinigungsschaum oder ein mildes Waschgel nimmt Schmutz und Talg von der Haut ohne sie zu reizen. Reinigungmilch wäre hier schon wieder deutlich zu lipidreich, also Hände lieber weg davon.

Peelingroutine
Unreinheiten bekämpft der, der seine Hautoberfläche regelmäßig von abgestorbenen Hautzellen befreit. So bleiben die Poren offen und der Talgfluss wird nicht behindert. Außerdem sorgt regelmäßiges Peeling dauerhaft für einen deutlich klareren und ebenmäßigeren Teint.
Wenn die Haut zu Entzündungen neigt, sind BHA-Peelings empfehlenswert. Peelinganfänger nutzen ein Produkt auf Enzymbasis oder mit milden Fruchtsäuren (deutlich unter 10%!!!). Bei Unreinheiten oder Entzündungen mit offenen Pickeln auf gar keinen Fall ein Schrubbelpeeling mit Perlen oder Körnchen verwenden – das provoziert Schmierinfektionen und macht die Sachen am Ende eher schlimmer als besser.

Serum
Wenn Feuchtigkeit fehlt und man die Haut mit Anti Aging Wirkstoffen füttern möchte, empfehlen sich Seren, die viel Feuchtigkeit spenden und die Haut mit einem schlauen Wirkstoffcocktail versorgen. Hyaluron heißt das Zauberwort, denn Hyaluron bindet ein Vielfaches an Wasser in der Haut und hält sich schön feucht. Peptide, Tocotrienole, Polyphenole oder Ectoin sind effektive Anti Aging Wirkstoffe, die ein Serum sinnvoll ergänzen können. Niacinamide sind perfekt bei Hautunreinheiten, sie verfeinern Poren und glätten Fältchen.

Augenpflege
Kann, muss aber nicht. Wenn die Haut um die Augen sehr trocken ist oder wenn Tränensäcke da sind, die entstaut werden wollen, empfiehlt sich spezielle Augenpflege. Sie wird unter dem Auge und ggf. auch auf dem Liddeckel sanft mit dem Ringfinger eingeklopft. Auf gar keinen Fall zu stark reiben oder drücken – die Haut um die Augenpartie ist sehr empfindlich!

Tagespflege
Leichte und feuchtigkeitsspendende Pflege sollte in o.g. Fall Vorrang vor fettreichen und dicken Texturen haben. Es gibt auch leichte (fettfreie) Anti-Aging-Feuchtigkeitspflege für ölige oder Mischhaut. Und da das Serum den Durst der Haut in der Tiefe schon gestillt hat, muss es ganz oft nicht mehr die dicke Cremepampe sein.
Manch einer braucht evtl. sogar gar keine Tagespflege mehr nach einem Serum… euer Hautgefühl gibt euch die Signale.

Nachtpflege
Ölige Haut braucht keine reichhaltige Nachtcreme! Ein Serum reicht manchmal schon, vielleicht noch Augenpflege – den Rest schafft die Haut allein. Feuchtigkeitsmasken ganz dünn aufgetragen und als Overnight-Treatment verwendet sind auch eine gute Alternative zu fettreicher Creme.

Masken
Einmal pro Woche darf es auch für ölige Haut eine Verwöhnmaske geben. Achtet einfach auch hier wieder auf fettfreie Formeln und hautberuhigende Inhaltsstoffe.

Spezialpflege
Wenn doch mal ein Pickelchen kommt, drückt keinesfalls zu früh daran herum. Lasst ihn reifen. Nicht mit bloßen Fingern drücken und schon gar nicht mit Fingenägeln. Auch nicht mit Make up im Gesicht. Ihr macht es damit möglicherweise nur schlimmer. Und wenn ihr es gar nicht lassen könnt: reifen lassen, Kleenex um saubere Finger und dann los.
Spezielle Pickelstifte bzw. Gels oder Lösungen mit Teebaumöl, Lavendel, Kamille und anderen desinfizierenden, hautberuhigenden Inhaltsstoffen helfen euch, wenn ihr mal hier oder dort ein Pickelchen bekämpfen wollt.

.

Jetzt hoffe ich mal, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag und helfen konnte. Wie gefällt euch eine Leserrubrik? Möchtet ihr gern öfter Leserfragen beantwortet haben??

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Comments
  • Doro
    August 13 2020

    Hallo Anja,
    die Rubrik würde mir sehr gefallen.
    Ich hab schon so viele tolle Tipps von dir bekommen.
    Abends benutze ich skincerely yours und morgens Serum Augenpflege und Tagescreme von Oliveda.
    Beide brands habe ich durch dich kennengelernt.. Alle meine anderen Produkte sind in den Müll gewandert und ich bin glücklich mit meiner neuen Haut.
    Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße Doro

  • Doreen
    August 14 2020

    Liebe Anja,
    vielen Dank dafür. Ich erkenne mich fast zu 100% wieder und werde versuchen in Zukunft mehr Feuchtigkeit einzuschleusen.

    LG und mach weiter so 🙂 Doreen

  • Rike
    August 16 2020

    Liebe Anja, vielen Dank für die tollen kurzen Tipps. Ich habe schon viel auf Deinen Blog gelernt und einige gute Produkte durch Deine Vorstellung auf den Blog gefunden und bin auch mutiger geworden, einiges einfach mal zu probieren. Die Beschreibungen sind richtig gut und auch Deine Empfehlung das es Zeit braucht und auch Disziplin. Das vergessen wir Mädels ;o) immer mal schnell und greifen dann gerne mal zu einem neuen Wunderprodukt, statt dem einen Produkt seine Zeit zu lassen.
    Die Idee mit den neutralen Ratgeber finde ich sehr. Ich habe da auch ein Problem.
    Meine Kosmetikerin gab mir den Rat, das ich meine beginnende Couperose frühzeitig aktiv „bekämpfe“ und empfahl mir die Serie, die ihr Studio führt. Ich würde aber ungern meine jetzige Pflege wieder ändern, da ich jetzt (fast) zufrieden bin und meine Schuppenflechte zur Zeit schlummert. So möchte ich nur ein Serum und auf eine Maske für Couperose zusätzlich verwenden. Meine jetzigen Produkte habe ich schon überprüft, ob diese den jetzigen Zustand fördern würden, zum Glück sind sie eher neutral. Als Peeling habe ich auch Enzympeelings von meiner Kosmetikerin und das von Cice (Dank der Schminktante). Vielleicht haben ja auch noch andere die Probleme? Dankeschön vorab und lG Rike

  • Claudia
    August 21 2020

    Hallo liebe Schminktante,

    Ich möchte mich bei dir bedanken für die vielen Tipps, die ich mir von deiner Seite abgekuckt habe. Inzwischen entspricht meine Pflege trotz meines Alters von Ü60 deinen Vorschlägen. Im Gegensatz zu Empfehlungen von den wenigen Verkäuferinnen, die ich in den letzten 20 Jahren um Beratung gebeten hatte. Die sahen ein gewisses Alter und schon haben Sie mir fettige Pampe aufgedrängt. Ergebnis – Pflege macht’s schlimmer, dann kann man sie gleich ganz weglassen. Dazu kommt, dass ich viele Inhaltsstoffe nicht gut vertrage. Doch seit etwa drei Monaten beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema, denn meine Haut sah – naja halt wirklich alt aus!

    Mein Hautbild – die berühmte ölige Mischhaut – hat sich deutlich gebessert. Kaum noch Pickel, sie sieht frischer aus, ich gefalle mir wieder.

    Dazu hab ich auch etliche Schminktipps ausprobiert – ich liebe den natürlichen Lock. Aber auch mal ein Highlight. Und vor allen Dingen schätze ich die ehrlichen Fotos ohne Photoshop – da gibt es im Netz im Gegensatz zu deine Homepage so viele Mogelpackungen.

    Bei einer Geburtstagsfeier bekam ich von einem Bekannten, den ich meist nur ein Mal im Jahr sehe, das Kompliment, dass ich strahlend aussehe – und das hab ich zu großen Teilen dir zu verdanken.

    Liebe Grüße Claudia

    • schminktante
      August 21 2020

      Liebe Claudia,
      das freut mich total – vielen lieben Dank!!
      LG
      Anja

  • Svenja
    August 23 2020

    Ich bin einmal in den Genuss einer japanischen Feuchtigkeitsgesichtsmaske gekommen.
    Ich war danach nur baff.