Gut zu Fuß – über Füße, Frauen und Schuhe

*Werbung: Der Beitrag zum Thema gesunde Füße entstand in einer Kooperation mit Carry On Publishing für sisterMAG.

Normalerweise kümmern wir uns ja hier und Gesicht und Body – Füße werden auf einem Beautyblog leider oft schwer vernachlässigt. Das wird sich heute ändern, denn heute geht es um die beiden Köperteile, die uns (fast) bedingungslos und unter jeder Last durchs Leben tragen:

Neue Schuhe von ara Shoes, Rückansicht.

Foto: Robin Kater für sisterMAG

Ein HOCH auf unsere Füße!

Füße sind wahre Wunderwerke der Natur: 26 Knochen, 114 Bänder und 20 Muskeln sorgen dafür, dass wir gut durchs Leben kommen. Die Knochen (übrigens 7 Fußwurzelknochen, 5 Mittelfußknochen und 14 Zehenknochen) formen zwei ineinander gefügte Gewölbe. Das Brückengewölbe in der Längsrichtung und das Quergewölbe im Vorderfuß. Gehalten wird das Ganze durch ein ausgeklügeltes System aus oben genannten Muskeln, Bändern und Sehnen.

Alles zusammen sind – TADAAA: unsere Füße!

Flexibel und stabil zugleich ermöglichen sie uns einen festen Stand, passen sich verschiedensten Untergründen an und bieten eine robuste Federung zwischen Boden und Körpergewicht. Mediziner sagen völlig zurecht, dass es weltweit kein besseres ABS – System gibt, das so feinfühlig und zuverlässig stoppen kann wie Füße.

Laut Statistik bewältigen wir im Laufe eines Lebens durchschnittlich 150 Millionen Schritte. Das sind ungefähr 100.000 Kilometer und damit eine Strecke von ca. zweieinhalb Mal rund um den Globus. Ganz schön beachtlich! Allerdings ist das auch nur die Strecke, die ein ganz normaler Durchschnittsmensch bewältigt. Der läuft nämlich im Durchschnitt nur etwa 3 km täglich. Jetzt rechnet das mal hoch auf Berufsgruppen, wie Kellner, Jogger oder passionierte Wanderer oder Postboten. Die schaffen locker das Doppelte bis Dreifache!

.

Unterstützung für die Füße

Auch ein Make up Artist rennt an einem normalen Shootingtag gern mal 10 km zwischen Maske und Set hin und her. Ich spreche aus Erfahrung ;-)! Deshalb ist es mega-wichtig, gerade in solchen Situationen das richtige Schuhwerk zu tragen.
Meine Füße haben sich frühzeitig verformt. Schwaches Bindegewebe und schlummernde Auto-Immunerkrankung sorgten beidseitig für einen ordentlichen Hallux Valgus, die ich mir vor einigen Jahren operieren ließ. Die OP’s waren schmerzhaft, der Heiligungs- und Wiederherstellungsprozess dauerte ewig mit dem Resultat, dass die Knubbel zwar fast weg sind, sich mein Quer- und Längsgewölbe aber weiter abgesenkt hat. Normalerweise stützen diese Gewölbe unseren Fuß. Ich rolle inzwischen quasi auf dem Vorfuß nur noch über Haut und Knochen ab. Ihr ahnt es: das ist oft schmerzhaft! Umso wichtiger, dass ich gutes Schuhwerk trage. Dicke und weiche Sohlen sind ein MUSS für die gebeutelten Schminktanten-Füße. Nur so komme ich ohne großes Gejammer gut durch einen langen Tag.

Make up Artist Anja Frankenhäuser aka Schminktante testet den neuen Fusion4 Sneaker.

Foto: Robin Kater für sisterMAG

Schminktante wird Schuhtesterin

Passend zu Umzugsstress und Frühlingssonne kam dann diese verlockende Anfrage des sisterMAG. Ob ich Lust hätte, gemeinsam mit sisterMAG den brandneuen Sneaker ara FUSION⁴ auszuprobieren und in einem Shooting für ebenjenes SisterMag in Szene zu setzen.
Wer mich kennt, weiß: bei Sneakers sage ich niemals nein! Erst recht nicht, wenn sich allein schon die Produktbeschreibung so liest:

„Der ara FUSION⁴ passt sich perfekt Ihrem Fuß an. Jedes Mal aufs Neue. Genau an den Stellen, wo es wichtig ist. Dafür sorgen wichtige Komfort-Features. Moderner Komfort braucht neue Ideen. Mit der einzigartigen Kombination HiFlex-Schaft und Dynergy-Laufsohle kann ihr Fuß sich in einer neuen Dimension entfalten.“

Da guckt ihr, was?
Hab ich allerdings auch, denn HiFlex-Schaft und Dynergy-Laufsohle waren Begriffe, unter denen ich mir nur vage etwas vorstellen konnte, bis ich diesen Schuh an den Füßen hatte.

Erstes Tragegefühl: wie auf Wolken!

Erste Schritte: wie auf Wolken!

Nach einer Stunde: wie auf Wolken!

In der Tat: Schaft und Sohle bieten erstklassiges Rundum-Sorglos-Feeling. Das Obermaterial (der HighFlex-Schaft) ist so strechig, dass es dem Fuß dank seiner unterschiedlich flexiblen Zonen zwar Halt bietet, ihn aber überhaupt nicht einschränkt. Nichts drückt oder reibt. Und das bei meinen doch recht krummen Füßen. Die sind normalerweise die Prinzessin auf der Erbse an mir.

Apropos Erbse: wie ich oben schon erklärte, rolle ich mangels Stützgewölbe ziemlich bodennah ab. Bei einer dünnen oder harten Schuhsohle wird das auf Dauer immer ziemlich unangenehm. Und hier kommt diese Dynergy-Laufsohle ins Spiel. Abgesehen von diesem Kunstwort hält sie, was sie verspricht:

„Die Lamellen der patentierten Sohle sorgen für eine perfekte Formbarkeit. Sie sind vorn und hinten je nach Fußsohlenbereich ausgerichtet. Das wirkt dämpfend und dynamisch beim Abrollen.“

 Oder anders: wie auf Wolken!

Nix mehr Erbse und eine beeindruckte Schminktante! In 5 verschiedenen Farben ist der FUSION⁴ zu haben, also für jedes Outfit der passende Schuh dabei.

Make up Artist Anja Frankenhäuser aka Schminktante testet den neuen Fusion4 Sneaker von ara Shoes.

Foto: Robin Kater für sisterMAG

Schminktante wird Fotomodel als Schuhtesterin

Genau! Ich habe extra fürs sisterMAG und die Schuhleute mal die Rollen getauscht und aus Schminktante wurde Fotomodel. Ein paar kleine Vorgucker habe ich hier im Beitrag schon eingebaut. Aber ich muss euch auch ganz unbedingt noch auf die brandneue Ausgabe des sisterMAG schicken!! Dort gibt es nämlich die komplette Fotostory und ein kleines Interview mit mir und all den anderen tollen Bloggerinnen, die außer mir den FUSION⁴ ausprobiert haben. Schaut dort unbedingt mal rein, ich habe euch die Serie hier im Absatz verlinkt!

sisterMAG, ara, Schuhe, Füße, Shoes, Fashion, Sneakers, Fusion4, Fotoshooting, Schminktante, Topblog, Lifestyle, Spaß, Make up Artist, Backstage

Die Schminktante in der Maske fürs sisterMAG-Shooting mit ara-Shoes.

Rollen gewechselt. Die Schminktante als Model in der Maske bei Aennikin.

Freundinnen auf den ersten Blick: Denise aka Fräulein Ordnung und Anja aka Schminktante.

Happy Girls – Denise aka Frl. Ordnung und ich.

Mein ganz persönliches Highlight an diesem Tag (natürlich neben diesem tollen Wolkenschuh, der netten Atmosphäre, der Wiedersehensfreude mit Thea und Toni vom sisterMAG und einem Tag Auszeit zwischen Umzug und Kisten-auspacken) war es, dass ich meine liebe Denise aka Frl. Ordnung endlich mal wieder in die Arme schließen dufte! Quietsch- und Quasselstrippenalarm erster Güte!! Denise gehört zu den wenigen Menschen in meinem Leben, die ich sah und liebte und offensichtlich beruht das auf Gegenseitigkeit! Wir lernten uns im vergangenen Jahr auf einem Workshop kennen und ich habe euch das Frl. Ordnung im Beautyinterview präsentiert.

In jedem Fall war das ein großartiger Tag, der mit einem vollen Herzen und supertollen, neuen Wolkenschuhen endete.

Danke dafür, sisterMAG! 😉

Kooperationsbutton kooperation

2283 Total Views 11 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

11 comments

  • Hallo Anja, vielen Dank, daß Du Dich mal um die Füße kümmerst – ein wirklich wichtiges Thema! Sind die neuen Ara-Schuhe auch für „Quadratlatschen“ bequem? Also der klassische Plattfuß evtl. auch mit noch nicht operiertem Hallux?
    Herzliche Grüße aus der Südpfalz
    Angela

    Reply
    • Liebe Angela,
      ich habe keinen Plattfuß. Aber meine Füße sind wie im Beitrag beschrieben wirklich kleine Diven und extrem empfindlich.Der Fusion4 ist auch für breite Füße superbequem und mega-leicht. Ich persönlich komme mit den Schuhen prima durch den Tag (kein Drücken, keine schweren Beine), würde aber keine 10stündigen Gewaltmärsche darin unternehmen. Meine Gewölbe sind aber auch speziell, so dass ich für lange Touren evtl. noch eine kleine Polsterung unter dem Vorfuß benötigen würde. Ich bin da aber kein Maßstab. Ich spüre auch in mega-gefederten Laufschuhen jeden Stein nach langen Unternehmungen. 😉
      Deshalb klare Empfehlung für den Fusion4!!

      Reply
  • Hallo Anja, da ich den Schuh schon seit 3Wochen trage, ihn auf meiner Städtetour in St. Petersburg wirklich geschleppt habe, ca 19 km täglich , kann ich nur sagen, er ist KLasse. Ich arbeite im Einzelhandel und habe auch große Schwierigkeiten einen bequemen Schuh zu finden. Durch den Hallux findet man nicht wirklich schöne modische . (das so zu Anregung für die Schuhindustrie) da geht doch noch was. Bin nach deinem Bericht schon wieder geneigt noch nach einer anderen Farbe zu gucken
    Danke für die immer netten Berichte.
    L gr
    Gudrun

    Reply
    • Sehr gern, liebe Gudrun! Ich danke DIR für Dein Feedback zum Schuh. So eine Einzelmeinung ist ja doch nicht Maßstab für alle anderen auch. Und ja: die Schuhindustrie könnte sich ruhig mal was wirklich schönes für Hallux-Träger einfallen lassen. :-)
      LG
      Anja

      Reply
  • Danke für Deinen sehr ehrlichen Beitrag. Es tut mir weh, wenn Du trotz Operation eigentlich keine Verbesserung des Laufens hast.
    Da in unserer Familie der Hallux auch ausgeprägt ist, kenn ich eigentlich nur die Spiraldynamik, um dem zu begegnen. Mehr ist hier http://www.spiraldynamik.com/Therapie/HalluxValgus.htm zu lesen. Sicher findest du jetzt im neuen Wohnort eine Physiotherapeutin, die dich unterstützen kann.
    Viel Erfolg – das lohnt noch in deinen Jahren.

    Reply
    • Liebe Anke,
      meine Füße sehen deutlich hübscher aus als vor der OP. Da auf der einen Seite allerdings Sehnen durchtrennt und auf der anderen Seite gepfuscht wurde, ist das Abrollen deutlich unangenehmer geworden, wenn keine weiche, dicke und bequeme Sohle drunter ist.
      Und bei Deinem letzten Satz gehe ich davon aus, dass er nicht so gemeint war, wie er bei mir angekommen ist :-D. Es lohnt IMMER, etwas zu tun. Ich kräftige die Füße mit allerhang Yoga-Übungen, die die Muskulatur im Fuß stärken. Danke für den Tipp mit dem Spiraldingens, das schaue ich mir mal an.
      LG
      Anja

      Reply
  • oh danke für den post !! ich habe an beiden füßen hallux und schneiderballen …aber bisher keine schmerzen. überlege meine füße dennoch operieren zu lassen, da es echt immer schwerer wird schuhe zu finden und es mich optisch sehr stört. ich wollte zu einem spezialisten nach düsseldorf dafür….wo warst du denn zur op und wie lang hat denn die heildung gedauert ?

    liebe grüße

    Reply
    • Liebe Ornella,

      ich hab jahrelang überlegt und gehadert. Dann hatte ich jemanden in Erfurt gefunden, der auch noch Mitglied in einer Fußchirurgen-Vereinigung ist, etc. Ich wähnte mich in guten Händen. Beim rechten Fuß hat das auch geklappt. Beim linken Fuß war alles schwieriger und der Arzt hat eine Schraube so merkwürdig in den Knochen gedreht, dass sich jetzt niemand traut, sie wieder zu entfernen, ohne dass mir noch mehr Beschwerden entstehen. Und ich wollte nie dauerhaft Metall im Körper haben. :-(
      Dir alles Gute!
      LG
      Anja

      Reply
  • haha, das Thema kenne ich. Seit ich an der Halswirbelsäule operiert bin, reagiere ich noch sensibler auf falsche Schuhe wie vorher. Meine Mutter hat immer auf gutes Schuhwerk und deren Einlagen geachtet. Sie hat immer gesagt, Elke! Gute Schuhe sind wichtig. Am T-shirt kannst Du sparen, aber nicht an deinen Füßen. Recht hatte Sie. Danke für den tollen Artikel und die Schuhe werde ich mir mal irgendwo im Geschäft ansehen und anprobieren.lg, Elke

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *