Schminktipps: Harmonie von Rouge und Lippenstift

Lippenstifte in verschiedenen Farbtönen.
Zum Thema Rouge und Lippenstift habe ich vor einiger Zeit einen kleinen Hilferuf bekommen, dem ich mich heute gern widmen möchte.

Vielleicht hat die Eine oder Andere ja auch das Problem, Rouge und Lippenstiftfarbe gekonnt aufeinander abzustimmen oder hat sich genau das Gleiche gefragt, was Amber bewegt:

„Wie finde ich den richtigen Lippenstift? Ich suche einen Lippenstift, der mit meinem Rouge harmoniert. Nach Lust und Laune nehme ich mal Bronze-Puder als Rouge oder auch mal ein apricotfarbiges oder rosenholzfarbenes. Rosenholz als Rouge und Lippenstift passt gut zu meinem Hautton, ich sehe aber insgesamt älter aus. Wenn ich mich auf Fotos ansehe, bekomme ich einen Schreck! Was kann ich verbessern? Welcher Rougeton passt zu mir?
Wie kann es sein, dass zwei Lippenstifte nebeneinander ziemlich gleich aussehen und dann auf den Lippen doch anders wirken? Ich habe jetzt innerhalb von 2 Wochen drei Lippenstifte in unterschiedlichen Parfümerien mit engagierter fachlicher Beratung gekauft, die allesamt nicht so richtig den Ton des apricotfarbigen Rouges treffen. Was mache ich falsch? Manchmal habe ich den Eindruck, dass sowohl Lippenstiftfarbe als auch Rouge tagesformabhängig sind. Vielleicht liegt es an der Durchblutung?“

Seid ihr bereit? Kaffe oder Tee eingeschenkt? Füße hochgelegt? Na dann leg ich mal los ;-).

Verschidene Lippenstiftnuancen.

Wie finde ich den richtigen Lippenstift?

Das kommt immer ganz darauf an, nach welcher Farbe euch der Sinn steht. Achtet bei der Wahl auf euren Hautunterton. Seid ihr eher der kühle Typ, stehen euch wahrscheinlich kühle, bläulich unterlegte Farben besser auf den Lippen als die warmen Farben. Wenn ihr eher ein warmer Farbtyp seid, ist es das Gleiche: also wärmere Nuancen auswählen.

Es gibt auch neutrale Töne. Die stehen kühlen als auch warmen Farbtypen gleichermaßen.

In meinem Beitrag Die Schminktante sieht ROT habe ich dazu schoneinmal ein paar Sachen erklärt. Ich habe ihn hier nochmal für euch verlinkt, damit ihr nachlesen könnt wenn ihr möchtet.

Verschidene Rougetöne.

Ich suche einen Lippenstift, der mit meinem Rouge harmoniert.

Such dir lieber ein Rouge, das zu vielen Deiner Lippenstifte passt. Amber macht es schon ganz richtig: sie benutzt mal einen Bronzer als Rouge, mal ein Apricot und mal ein Rosenholz.
Rosenholztöne sind im Allgemeinen neben einem sanften Bronzer oder Rouge im Hautton die ultimativen Begleiter zu fast jedem Lippenstift. Genauso, wie ein rosenholzfarbener Lippenstift so wunderbar neutral ist, dass er farblich perfekt zu fast allen Rouge- und Nagellacktönen harmoniert.

Rosenholz als Rouge und Lippenstift passt gut zu meinem Hautton, ich sehe aber insgesamt älter aus.

Auch Rosenholztöne sind mal heller und mal dunkler, es gibt nicht DEN EINEN Rosenholzton. Wenn man damit älter wirkt und diesen Effekt nicht explizit erreichen möchte, dann einfach weniger auftragen, damit das Rouge nicht zu dunkel wirkt oder einen etwas helleren Ton wählen. Rouge soll ja nur Frische geben. Versucht gern auch mal das: Bronzer oder einen Hauch vom Apricot mit dem Rosenholzrouge mischen. Immer schön vorsichtig. Fangt dezent an. Ist euch der Effekt zu wenig intensiv könnt ihr immernoch eine zweite Schicht auftragen.
Andere Variante:
Tragt Rosenholz nicht unbedingt zusammen als Rouge UND Lippenstift. Probiert zum rosenholzfarbenen Lippenstift eher den Bronzer und zum rosenholzfarbigen Rouge einen Nudeton oder einen satten Beerenton, so ihr das mögt und es euch steht. Ihr werdet Augen machen! 😉 Das Gleiche gilt übrigens für alle Farbtöne. Identische Farben auf Wange und Lippe passen zwar zusammen, wirken aber gern langweilig zusammen. Wenn es trotzdem irgendwie perfekt zusammenpassen soll, wählt statt der identischen Farbe eine passende Nuance aus der gleichen Farbfamilie.

Frische Apricottöne für die Lippen.

Wie kann es sein, dass zwei Lippenstifte nebeneinander ziemlich gleich aussehen und dann auf den Lippen doch anders wirken?

Das kann vielerlei Ursachen haben.
Zum Einen wären da die unterschiedlichen Fabrikate. Die Zusammensetzung eines Lippenstiftes variiert von Marke zu Marke und auch wenn das Pigment das Gleiche ist, kommen weitere Inhaltsstoffe dazu, die den Farbauftrag, die Intensität und die Haltbarkeit ausmachen.
Deshalb immer auf dem Handrücken probieren. So merkt ihr am ehesten wie Textur, Deckkraft, Finish und Farbton sind. Sucht euch einen Punkt im Geschäft, der am meisten Tageslicht abbekommt und lasst euch nicht beirren, auch wenn die Verkäuferin euch 10x versichert, der Laden oder die Theke sei mit Tageslichtröhren ausgestattet. Das Farbergebnis vor so einer Leuchtstoffröhre und am Tageslicht is nie das Selbe!!

Zum Anderen -und das hat Amber schon ganz richtig vermutet- ist jede Lippe anders durchblutet und hat u.a. dadurch einen anderen Grundton. Zusammen mit unterschiedlichen Konsistenzen verändert sich dann auch die Farbwirkung von Lippe zu Lippe. Ich empfehle nicht unbedingt, den Tester aus einem Geschäft auf den Lippen auszuprobieren (Bakterienalarm muahahahaaaaa…). Vergewissert Euch, ob ihr einen nicht passenden Lippenstift zurückbringen könnt, wenn er wirklich nicht passt und dann probiert zuhause in Ruhe aus.

Jetzt alle Klarheiten beseitigt? Wenn ja, wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg beim nächsten Rouge- oder Lippenstifteinkauf. Erzählt mir gern eure Erfolgsgeschichten! 😉

3419 Total Views 4 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

5 comments

    • Liebe Monika,
      da es sich da um ein Archivbild handelt, kann ich Dir mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es was von Clarins war. Entweder der Joli Rouge Billiante in „Tea Rose“ oder ein Lip Balm, den es aktuell nicht mehr gibt.
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply
  • Pingback: Make up Tipps: Lippenstift & Rouge | Lady.Bloggers

  • Liebe Anja,
    ich habe aktuell wirklich ein Problem: Ich habe auf Deine Empfehlung hin die L´oreal Wimperntusche gekauft, hält gut, übersteht einen Wellness-Tag in der Sauna und klebt auch nicht zusammen, also alles gut, ABER ich kriege sie nicht ordentlich ab! Brauche ich einen Spezial-Entferner dafür? Wenn ja, welchen?
    Ich habe bis jetzt immer den Estée Lauder Gently Eye Make-up Remover benutzt und war damit sehr zufrieden, aber der kriegt die L´oreal Wimperntusche nicht gut ab. Und auch mit dem Squalen von Beyer & Söhne war ich nicht wirklich erfolgreich. Also brauche ich bitte dringend Deine Abschmink-Empfehlung. Es darf auf keinen Fall ölig sein, da ist mir das Squalen schon zu viel eigentlich. Vielen Dank für Deinen Super-Blog und lass es uns wissen, wenn Du in Karlsruhe „eröffnest“. Herzliche Grüße Angela

    Reply
    • Liebe Angela,

      auweia…. schlimm, wenn die Mascara klebt, wie bekloppt.Ich kenne das Problem und finde, dass sich das gute B&S-Squalan dafür auch nicht gut eignet. Etwas ölig, aber ohne irgendeinen Schmierfilm ist der AugenMakeupEntferner für WASSERFESTES AaugenMakeup von Maybelline. Kostet 3-4€ und macht einen ganz hervorragenden Job. Gut schütteln, Wattepad adamit anfeuchten und sanft abreiben. Bei Bedarf mit gewünschtem Gesichtsreiniger nachreinigen. Klappt bei mir spitzenmäßig!
      Und ab April bin ich dauerhaft in Karlsruhe! 😉
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *