Beautyinterview: Im Bad mit Beautybloggerin Steph von „What do you fancy“

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

Mitte November und damit Zeit fürs Beautyinterview, zu dem ich heute meine liebe Bloggerkollegin Stephanie Grimm vom Blog „What do you fancy“ begrüßen darf. Stephanie und ich kannten uns schon länger aus der Ferne, bevor wir uns das erste Mal auf einem Bloggerevent in persona begegneten. Bei uns Bloggerkollegen ist das oft so. Was folgt ist wie es unter Menschen nunmal so ist: man wägt ab „sympathisch“ oder „eher nicht“ und geht seiner Wege. Bei Stephie passte das erste Attribut sofort! Schnatternd zogen wir nach dem Bloggerevent Richtung U-Bahn und haben seither den Kontakt zueinander nicht verloren. Und obwohl die liebe Stephanie 13 Jahre jünger ist als ich (oh Mann…jetzt fühle ich mich wirklich ein bisschen alt), haben wir einige gemeinsame Themen, die wir immermal wieder erörtern. Ich mag die Präzision, mit der sie Produkte auf Herz und Nieren testet und mit wieviel Akribie und Liebe sie ihre Blogbeitrage verfasst. Auch wenn Stephie möglicherweise um einiges jünger ist, als ihr: schaut unbedingt mal auf ihrem Blog vorbei – es lohnt!!!

Okay, schluss mit dem Monolog. Interview bedeutet Dialog – also los gehts!

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

1.) Stellst Du Dich bitte kurz vor? Was sollen/dürfen die Leser*innen über Dich erfahren?

Hallo zusammen, ich bin Stephie, eine Ur-Berlinerin, und der eine oder andere kennt mich durch meinen Beautyblog whatdoyoufancy.de, den ich seit fast fünf Jahren führe. Meine Leser bezeichnen mich oft als elfenhaftes Wesen, da ich eher zarte Make-up-Looks zeige und sich auch mein Blog durch pastellige Töne auszeichnet. Bei mir gibt es außerdem Foundation Reviews für die hellen Hauttypen unter uns und Pflegeempfehlungen für ebenfalls Rosazeabetroffene. Neben meinem Blog interessiere ich mich privat derzeit sehr für das Thema Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit und die 5-Elemente-Küche aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Über letzteres haben wir zwei uns ja auch schon ausgetauscht.

2.) Verrätst Du Dein Alter?

Heute in genau einem Monat werde ich die 33 hinter mir lassen.

3.) Welche Einstellung hast Du zum Thema Beauty? Bist Du eher ein Beautyjunkie oder hältst Du es im Badezimmer eher pragmatisch? 

Freunde und Bekannte würden mich definitiv als Beautyjunkie bezeichnen, einfach weil sie nicht so viele Produkte besitzen wie ich. Durch meine Leidenschaft für schöne Beautyprodukte hat sich da einiges angesammelt, zusätzlich bekomme ich als Beautybloggerin ab und an Produkte zugesendet oder erhalte sie auf Bloggerevents. Mein Credo bleibt jedoch weiterhin, dass ich keine Produkte horten möchte. Bei mir passen alle Beautyprodukte auf meine Schminkkommode. Ich mag es alles im Blick zu haben, dafür sind die meisten Produkte auch viel zu schön. In der Schublade soll bei mir nichts verstauben.

Was nicht benutzt wird, wandert weiter und so freut sich zum Beispiel meine Mutti jedes Mal wie zu Weihnachten, wenn ich ihr etwas aus meinem Fundus geben kann. Aktuell bin ich sehr sparsam und überlege mir vor jedem Kauf ganz genau, ob ich dieses Produkt unbedingt brauche. In den meisten Fällen kann ich das mit Nein beantworten und so kommen nur die allernötigsten Hautpflegeprodukte als Nachkauf in den Einkaufswagen oder eine neue Foundation, wenn die Alte leer ist.

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

4.) Wie definierst Du für Dich den Begriff Schönheit? Was empfindest Du als schön?

Ich bin ein sehr Ästhetik liebender Mensch und sehe mir gerne schöne Menschen oder auch wundervoll designte Beautyprodukte an. Für mich kommt die wahre Schönheit jedoch von innen. Wenn eine Person mit sich im Reinen ist und ihre Liebe, Zufriedenheit und Dankbarkeit auch nach außen strahlt, das empfinde ich als schön. So eine Person sehe ich dann sehr gerne an und bewundere sie für ihre tolle Ausstrahlung.

5.) Beschreibe die für Dich perfekte Hautpflege? 

Bei meiner Hautpflege bin ich seit dem Beginn meiner Rosazea mit Anfang 30 sehr vorsichtig geworden. Das Gute daran ist, dass ich mich von da an intensiv mit Inhaltsstoffen auseinandergesetzt habe. Für mich kommen einige Produkte seitdem nicht mehr infrage, zum Beispiel wenn sie austrocknenden Alkohol enthalten, Duftstoffe, Parfüm oder auch ätherische Öle.

Für mich war die Marke Paula’s Choice der Game Changer, nicht nur von den Produkten her, sondern auch dank der Aufklärung über Inhaltsstoffe, die sie auf ihrer Website betreibt. Es hat zwar etwas gedauert, bis ich das passende System beziehungsweise die passende Reihenfolge der Produkte für mich gefunden habe, aber mittlerweile kann ich sagen, dass ich dank reizarmer Pflege schon länger keinen starken Rosazeaschub mehr hatte.

Am Morgen starte ich meistens mit dem Bioderma H2O AR Mizellenwasser, es folgen Toner und Serum von Paula’s Choice. Dann gibt es einen kleinen Sprüher Gesichtswasser, damit der anschließende Sonnenschutz gut einziehen kann. SPF ist für mich das A und O einer perfekten Hautpflege. Nach einer kurzen Einwirkzeit folgt dann das Make-up.

Am Abend nehme ich Make-up, SPF und Schmutz mit dem Reinigungsöl von Balea oder dem Take The Day Off Balm von Clinique ab. Es folgen wieder Toner und Serum von Paula’s Choice und eine Feuchtigkeitspflege für die Nacht. Im Wechsel kommt nach dem Toner noch ein Azelainsäureprodukt oder ein BHA-Peeling gegen die Rosazea zum Einsatz. Ab und an mische ich das Serum auch mit einem Gesichtsöl, wie dem Squalan von Beyer & Söhne. Mir ist bei Hautpflege neben der guten Verträglichkeit auch das leichte Tragegefühl sehr wichtig.

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

6.) Thema Make-up: Welche Utensilien dürfen in Deiner täglichen Make-up Routine nicht fehlen? 

Mein Make-up fällt stets sehr natürlich aus. Ich verwende fast täglich ähnliche Produkte. Ich fange dabei mit einer eher gut deckenden Foundation wie mit meiner geliebten Estée Lauder Double Wear Foundation an. Dann folgt der Becca Undereye Brightener und Concealer, zum Beispiel von Nars, Maybelline oder Tarte. Den Concealer sette ich am liebsten mit dem RCMA No-Color Powder und das Gesicht mit dem Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish Powder. Danach sind Bronzer und Rouge für mich ein Muss, um dem Gesicht etwas Farbe einzuhauchen. Bei Bronzer nehme ich gerne den Too Faced Milk Chocolate Soleil Bronzer oder den von Charlotte Tilbury aus dem Filmstar Bronze & Glow Set, auch der Benefit Hoola Lite ist super für helle Häutchen. Mein liebstes Blush ist das MAC Mineralize Skinfinish in Stereo Rose. Es folgen ein paar Highlights mit dem Charlotte Tilbury Highlighter, ebenfalls aus der Filmstar Bronze & Glow Palette. Dann werden die Wimpern geschwungen und mit Mascara verlängert, da liebe ich die Korres Volcanic Black Mascara, die ich dank dir entdeckt habe. Zum Abschluss noch Lippenstift, zum Beispiel der wundervolle Chanel Allure Ink in Amoureux oder der Clinique Chubby Stick Intense in Curviest Caramel. Fertig! Lidschatten und Augenbrauen vernachlässige ich oft, obwohl es dann den Rahmen perfekt macht.

7.) Erzählst Du uns eine Anekdote aus Deiner Jugend? Wann und wie bist Du mit Make-up in Berührung gekommen?

Meine Leidenschaft für das Thema Make-up geht auf meine Teenagerzeiten zurück. Schon damals habe ich mich gerne geschminkt, wenn auch nicht vergleichbar mit dem, wie es die Jugendlichen heute tun. Foundation, Mascara und Rouge waren ein Muss. Als ich dann mal zusammen mit meiner Omi den Counter von Bobbi Brown besuchte, war es um mich geschehen. Mit der Marke fing alles so richtig an und ich kaufte gefühlt alles von Bobbi Brown. Mich inspirierten das natürliche Unterstreichen der eigenen Schönheit und die riesige Farbauswahl bei Foundations. Nach Bobbi Brown war Armani lange Zeit eine Lieblingsmarke für mich. Heute verwende ich alles querbeet und finde es toll, dass jeder dadurch die Möglichkeit hat, sich individuell auszudrücken.

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

8.) Wie hat sich Deine Einstellung zu Hautpflege und Make-up über die Jahre verändert?

Sowohl Hautpflege als auch Make-up haben mit der Zeit einen höheren Stellenwert bei mir erhalten. Hautpflege, da ich sehe, welchen positiven Unterschied reizfreie Produkte für mich besonders in Bezug auf die Rosazea gemacht haben. Ich probiere hier nicht mehr so gerne wild herum, sondern setze auf die Produkte, die meiner Haut gut tun. Und ich verwende jetzt täglich Sonnenschutz! Make-up weiß ich heute noch mehr zu schätzen als damals, da mit der Produktauswahl, die es mittlerweile gibt, für jeden passende Produkte dabei sind, um sich persönlich damit auszutoben.

9.) Der schlimmste Fehlkauf in Sachen Beauty? Oder ein ganz lustiges/ schlimmes / schönes Beautyerlebnis? 

Zu Beginn meiner Rosazea hatte ich mit trockener, schuppiger Haut zu kämpfen. Darauf Foundation aufzutragen war quasi nicht möglich. Ich weiß noch, wie ich mich auf Arbeit geschämt hatte, da mein ganzes Make-up quasi abblätterte. Das sah nicht schön aus mit den Hautfetzen im Gesicht. Heute kann ich drüber lachen, da sich meine Haut wieder reguliert hat.

10.) The worst case: Du strandest ohne jegliches Gepäck in einer fremden Gegend. Welche Beautytools musst Du jetzt unbedingt besorgen? (wenn wir mal davon ausgehen, dass Du im Hotel Zahnpflegekit, Duschgel und Shampoo bekommst)

Ich würde das zum Anlass nehmen, meiner Haut eine Pause zu gönnen und meine ungeschminkte Wahrheit zu zeigen. Ich bräuchte also keine weiteren Beautytools, nur einen guten Sonnenschutz.

Beautyinterview bei der Schminktante. Zu Gast ist Beautybloggerin Stephie von "What do you fancy".

11.) Thema Anti-Aging: Wie gehst Du damit um, dass sich auch Deine Haut mit zunehmendem Alter verändert?

Das ist halt der Lauf der Dinge, den ich liebevoll akzeptiere. Ich habe heute schon so einen müden Blick dank meiner wunderschönen Schlupflider. Die werden sich bestimmt noch weiter hängen lassen. Ansonsten ist soweit noch alles knackig und ich denke mit einem gesunden, achtsamen Lebensstil, ausgeprägten Lachfalten, Sonnenschutz und guter Hautpflege meistere ich auch das Altern.

12.) Wie stehst Du zum Thema Schönheits-OP oder –eingriffe?

Bei meinen Schlupflidern hatte ich tatsächlich schon mal überlegt, einen Eingriff machen zu lassen. Ist mir jedoch zu riskant, mir am Auge herumschnippeln zu lassen. Dann greife ich lieber zu kleinen Hilfsmitteln wie Magicstripes. Auch meine Zornesfalte finde ich jetzt nicht so schick und hatte hier mal einen Gedanken an Botox verschwendet. Ich glaube jedoch, dass damit auch die Wesenszüge verloren gehen, die uns zu dem Menschen machen, der wir sind. Und nur durch alleiniges Herumdoktern am äußeren Erscheinungsbild wird sich nicht die innere Zufriedenheit einstellen.

13.) Hast Du ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Du sagen kannst, dass er Dich beautytechnisch inspiriert?

Einerseits finde ich Frauen toll, die sich natürlich schminken und mit denen ich mich gut identifizieren kann. Andererseits bewundere ich auch Frauen, die Make-up-technisch viel mutiger sind als ich und da nenne ich jetzt mal stellvertretend die liebe Sandri, Bloggerin auf Blushaholic.

14.) Hast Du ein Beautygeheimnis, dass Du verraten möchtest?

Ich glaube, ein Geheimnis werde ich damit nicht enthüllen können. Ich persönlich trinke nicht, rauche nicht, versuche ausreichend zu schlafen, liebe auch einen guten Powernap, trinke viel stilles, lauwarmes Wasser, esse wenig Süßes und ernähre mich unter Berücksichtigung meiner diversen Unverträglichkeiten ausgewogen. Dafür sitze ich ganz schön viel an meinem Läppi und könnte sicherlich noch mehr Yoga machen und mich an der frischen Luft bewegen. Den täglichen Sonnenschutz nicht vergessen und ansonsten Dinge tun, die einem Freude bereiten und ganz viel Selbstliebe, um von innen heraus zu strahlen.

*

So, liebe Stephie…. ich habe jetzt eine lange Einkaufsliste angelegt und werde mir alle von Dir empfohlenen Produkte, die ich noch nicht kenne mal genau anschauen … ich suche dringend nach einem universellen neuen Concelaer für mein Equipment… Danke fürs Dabeisein – es hat sehr großen Spaß gemacht, Dein Interview hier zu allen anderen hinzuzufügen!!

2757 Total Views 6 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

5 comments

  • Danke, dass Du uns Steph vorgestellt hast. Ich freue mich immer, neue Beauty-Blogger kennezulernen.

    Zum Thema Concealer: Kennst Du den neuen Instant Full Cover Concealer von Bobbi Brown schon?
    Ich mag ihn sehr gerne und die Farbauswahl ist riesig. Er ist recht fest, wird mit dem Pinsel aufgetragen aber ganz natürlich.

    Reply
    • Die Bobbi Brown Concealer hab ich mir alle angeschaut. Ganz fürchterlich finde ich die!! Wenn man 2 Falten unterm Auge hat, ist es damit schon vorbei. Aufgetragen und die Schatten sind weg, dafür sieht man 12 Jahre älter aus. Trotzdem lieben Dank für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *