FabForties Podcast #2: Sauer macht schön – Was AHA und BHA für euch tun können

In der zweiten Folge Podcast beschäftigen sich die FabForties Anja Frankenhäuser und Irit Eser mit Säure in Hautpflege und sprechen über AHA und BHA.

Der Podcast der FabForties geht mit AHA und BHA in seine zweite Runde.

Noch immer klingen wir ein bisschen blechern und unterschiedliche laut. Es ist nur eine minimale Verbesserung zu hören, aber diese Folge gehört zu den Erstaufzeichnungen. Deshalb eine kleine Vorwarnung, BEVOR ihr alle mit uns schimpft, weil Irit und ich Besserung der Tonqualität versprochen haben.

Es geht um Säuren.

Säure, die wir uns ins Gesicht geben und dabei auch noch Spaß haben. Weil nämlich weder was veräzt, noch stinkt. Ganz im Gegenteil: in der richtigen Konzentration kann säurehaltige Kosmetika richtig was für schöne Haut tun und den Alterungsprozess ein winziges bisschen bremsen!

Wie das geht?

Welche Säuren?

Im Podcast lasse ich mich in der aktuellen Folge ein bisschen von Irit aufklären. Als Hautpflegejunkie steht sie allerbestens im AHA und BHA Thema. Wie schön, dass auch ich da noch was dazulernen kann, wenn ich Irit um Rat frage.

Ich habe euch hier ganz grob ein paar allgemeine Fakten zum Thema zusammengefasst:

AHA (Alpha Hydroxy Acid)

Zu ihnen zählen Glykolsäure (Glykolic Acid), Milchsäure (Lactic Acid) und Mandelsäure (Mandelic Acid). Wichtig zu wissen: je kleiner die Teilchen einer Säure, umso tiefer dringen sie in die Haut ein. Je größer, umso sanfter sind sie zur Haut und können auch von Hautsensibelchen benutzt werden. Den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöhen sie alle.

Produktbeispiele:

Das Teoxane Radiant Night Peel arbeitet mit 15% Glykolsäure. Weil es recht intensiv ist, darf man es nur 3 Wochen am Stück benutzen, empfohlen wird die lichtarme Jahreszeit.
Der Dermalogica Age Smart Resurfacer Cleanser wirkt mit Milchsäure und entfernt so auf sanfte Weise nicht nur Schmutz und Make up, sondern auch abgestorbene Hautschüppchen und sorgt so langsfristig für ein feineres und ebenmäßigeres Hautbild. Kann täglich verwendet werden. Augenpartie aussparen!
Das Face Serum von HighDroxy enthält 10% Mandelsäure. Das klingt erstmal viel. Da die Teilchen aber recht groß sind, kann die Mandelsäure nicht sehr tief in die haut eindringen. Ein sichtbarer Effekt stellt sich deshalb erst nach einiger Zeit der Anwendung ein. Dafür kann ist es aber dann auch für sehr empfindliche Haut bis hin zur Rosacea geeignet. Mandelsäure hat nämlich auch noch einen entzündungshemmenden Effekt.

In der zweiten Folge Podcast beschäftigen sich die FabForties Anja Frankenhäuser und Irit Eser mit Säure in Hautpflege und sprechen über AHA und BHA.

BHA (Beta Hydroxy Acid)

Reinere, strahlendere, feinporigere und glattere Haut? Hier entlang bitte!
Besser bekannt als Salicylsäure ist BHA eine milde und entzündungshemmende Säure und damit ein beliebter Wirkstoff in der Hautmedizin gegen entzündliche Ursachen von Hautproblemen wie Akne und Mitesser, sowie generell bei öliger Haut empfohlen.
BHA liebt Hautfett/Talg und lockt es ans Licht … wo es ihm den Gar ausmacht. Oder so ähnlich. Denn wenn DAS funktionieren würde, würde ich es mir auf den kleinen Speckring an den Hüften schmieren und das Beste hoffen. Klappt aber leider nur bei Talg, der in den Poren sitzt und dort agiert BHA so sanft, dass alle Sensibelchen sich freuen können.
Wichtig: BHA kann nur richtig arbeiten, wenn der pH-Wert stimmt. Der sollte bei 3-4 liegen, sonst klappts nicht.

Produktbeispiel:

Die gab es hier schon öfter – Der Low pH Good Morning Gel Cleanser reinigt sanft und sorgt für einen strahlenden Teint.

*

So haben also alle AHA und BHA – Säuren ihre Vor- und Nachteile. Merke nochmal: Produkte mit AHA sind eher für feuchtigkeitsarme und trockene Hautzustände geeignet, während BHA sich um ölige, unreine und entzündliche Haut kümmert. Bei allen gilt als alleroberste Regel:

SONNENSCHUTZ IST PFLICHT! 

Ihr wollt euch ja die schöne neue Haut nicht gleich wieder durch die blöde, gefährliche UV-Strahlung versauen, oder?

Soviel zum Thema. Wer noch ein bisschen was von unserer fröhlichen Stimmung erhaschen will, der muss jetzt hören gehen. Und weil ich ja wie eine “Muddi” zu euch bin, kommt hier auch noch die komplette Podcastfolge – viel Spaß beim Zuhören:

 

1646 Total Views 2 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

2 comments

  • Danke liebe “Muddi” das war sehr informativ und es macht wirklich Spass euch zuzuhören! Ich bin gespannt auf die nächste Folge! :-)
    Liebe Grüße Claudia

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *