Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

SmileMeUp ! Gerade Zähne für die Schminktante und eine Gewinnchance für EUCH!

Werbung – Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit SmileMeUp!

+ + +

Ihr werdet euch fragen, was ich jetzt schon wieder ausgeheckt habe, stimmts? Und wieso ich jetzt an meinen Zähnen herum optimieren möchte. Stimmts? Seht ihr doch hier auf dem Feed immer ein strahlendes Lächeln mit völlig anstandslos geraden Zähnen. Stimmts?

Stimmt!

Zumindest stimmt es fast. Mit meinem Zahnstand in der oberen Kauleiste bin ich eigentlich zufrieden. Aber im Unterkiefer herrscht ein bisschen Chaos. Total lange habe ich überlegt, ob ich wohl dafür mal wieder zum Kieferorthopäden pilgern und mich einer langwierigen und teuren Behandlung unterziehen soll. Mit fast 50 nochmal mit Breckets herumlaufen und meiner Umwelt etwas vorlispeln? Es scheiterte jedesmal entweder mangels Kontakt zu einem guten Kieferorthopäden, mangels Zeit und Geld, meist aber scheiterte die Idee an ziemlich düsteren Kindheits- und Jugenderinnerungen.

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Kleiner Schwank aus der Jugend

Mein Gesicht ist schon immer sehr schmal gewesen. So schmal, dass man entschied, mir frühzeitig bereits ein paar Milchzähne zu ziehen und nicht zu warten bis das die Natur von alleine erledigt. An den Zahnarzt erinnere ich mich bis heute. Er wirkte auf mich total furchteinflössend. Er war nicht zimperlich und für meinen Geschmack deutlich zu streng… aber das war erst der Anfang einer Odyssee die sich bis zu meinem 18. Lebensjahr hinzog.
Die Diagnose: klassischer Zahn-Engstand und leichter Überbiss. Probates Mittel: ständig wechselnde Zahnspangen. Bis auf die komischen Dinger, bei denen man außen einen Ring um den Kopf tragen musste, habe ich wirklich alles durch. Und zu meinem größten „Glück“ musste ich alle 4 Wochen dort antreten. In einer großen Zahnklinik meiner Heimatstadt, die auch Ausbildungsstätte für angehende Zahnärzte und Kieferorthopäden war. Somit wurde ich zum billigen Versuchskaninchen und alle 4 Wochen schaute nicht nur der Zahnarzt in meinen Mund sondern in regelmäßigen Abständen auch immer wieder Zahnarztstudenten. Und zwar nicht nur einer. Als verschüchtertes junges Mädchen ließ ich das über mich ergehen. Hatten mir doch meine Eltern eingebläut, dass das alles nur zu meinem Besten sei. Dass ich dafür später mal wunderschöne gerade Zähne hätte und dass die Eltern der Kinder im Westen dafür ganz, ganz viel Geld bezahlen müssten, wohingegen ich meine Zahnspangen allesamt kostenlos bekäme.
Ach und wie oft habe ich den Hausmeister unserer Schule am Abend aus seinem wohlverdienten Feierabend geklingelt…wie oft musste er mir alle möglichen Schulräume aufschließen, bis ich meine grüne Seifendose gefunden hatte, in die meine Zahnspange während der Frühstückspause verschwand.
Und an das kleine Gummi erinnere ich mich auch. Da sollte ein Zahn gedreht werden: dafür bekam ich an diesem Zahn außen einen winzigen Knopf angeklebt (HA! Trendsetterin – heute klebt man da Glitzersteine hin). Die Zahnspange für den Unterkiefer hatte ein Häkchen. Und mit einem noch winzigeren Gummi und einer Pinzette musste ich Knopf und Häkchen miteinander verbinden. Dieses Gefrickel habe ich so gehasst….

… hatte aber später wirklich recht schöne und gerade Zähne. Obwohl ich es nach vielen Jahren irgendwann wirklich satt hatte und entschied, die Behandlung abzubrechen. Genug war genug!

.

SmileMeUp – Eine neue Chance

Leider hat sich mein Unterkiefer in den vergangenen Jahren nicht wirklich zum Besseren entwickelt. Mein schmales Gesicht und der schmale Kiefer bieten einfach nicht genug Platz für alle Zähne. Bis zum Kieferorthopäden habe ich es bis heute aus o.g. Gründen immernoch nicht geschafft. Und als ich neulich noch darüber nachdachte, das jetzt endlich doch einmal anzugehen, flatterte da diese Kooperationsanfrage in mein Postfach:

Einfach, schnell und preiswert zu geraden Zähnen.
Mit unseren transparenten CLEAR UP Zahnschienen kommst du unkompliziert, mit wenig Aufwand und geringen Kosten zu deinem Wunsch-Lächeln! In vier einfachen Schritten zu deinem CLEAR UP Lächeln von SmileMeUp.

Als hätte jemand meine Gedanken gehört…

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Was ist SmileMeUp?

SmileMeUp ist eine Online-Plattform, die verspricht, dass Zahnkorrekturen nicht teuer sein müssen. Ein Abdruckset für zuhause und auf den Abdruck abgestimmte transparente CLEAR UP – Zahnschienen sollen in etwa 6-10 Monaten Fehlstellungen korrigieren und ausgleichen. So die Kurzfassung.

Das Ganze passiert natürlich nicht gänzlich anonym. SmileMeUp arbeitet mit qualifizierten Zahnärzten und Kieferorthopäden in jeder Region Deutschlands zusammen. Damit soll ein zufriedenstellendes Ergebnis unter regelmäßiger Kontrolle garantiert werden. Im Vergleich zu klassischen Methoden kann man hier bis zu 75% sparen, so liest man auf der Website von SmileMeUp.

Für diese Kooperation bin ich gerade in Phase 1 angekommen. Das heißt: mit dem Abdruckset erstelle ich selbstständig einen Zahnabdruck und schicke ihn an meinen Kooperationspartner SmileMeUp. Im Anschluss daran wird gemeinsam mit Experten entschieden, ob eine Zahnkorrektur mit den transparenten CLEAR UP – Zahnschienen möglich ist. Vorab bekäme ich das zu erwartende Ergebnis schonmal als 3D-Simulation zu sehen, die mit Hilfe meiner eingeschickten Zahnabdrücke erstellt wird. Wäre ich mit dem zu erwartenden Ergebnis aus der 3D-Simulation nicht zufrieden, bestünde anschließend kein Kaufzwang für die Zahnschienen.

Wenn eine Behandlung möglich wird, würde Phase 2 starten: die Behandlung.
Die übernimmt ein Zahnarzt bzw. Kieferorthopäde, der Kooperationspartner von SmileMeUp ist. Heißt also: ich hantiere keinesfalls blind in der Gegend umher sondern werde vom Fachmann betreut. Sollte in meinem Fall also alles klappen, bekomme ich sogenannte Aligner (so heißen die transparenten CLEAR UP Zahnschienen im Fachbegriff). Die muss ich dann wenigstens 21 Stunden täglich tragen (außer zum Essen und Trinken). Und hätte in 6-10 Monaten wieder ordentlich gerichtete Zähne.

Bis hierhin klang das für mich schonmal spannend.

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Das Abdruckset

Wer sich für eine Zahnkorrektur mit SmileMeUp entscheidet, geht übrigens kein Risiko ein: so ein Abdruckset kostet 49 €. Eine anschließende Behandlung mit transparenten CLEAR UP – Zahnschienen kostet für Ober- und Unterkiefer 1.499 €, die man in bequemen monatlichen Raten à 30€ abbezahlen könnte, wenn man das wollte.
Sollte sich bei der Überprüfung des Abdruckes herausstellen, dass eine Korrektur nicht möglich ist, erstattet SmileMeUp den Betrag für das Abdruckset komplett zurück. Ebenfalls muss man nach einem Abdruck mit diesem System nicht zwingend auch gleich die CLEAR UP Zahnschienen bestellen.

Klingt nach einem fairen System!

In meinem Abdruckset befindet sich die halbe Ausstattung, um unser Badezimmer in eine 1A – Zahnarztpraxis umzufunktionieren. Es ist alles drin, was ich für ein (oder mehrere) Abdrücke brauche:

  • 8 Kapseln mit Abdruckmasse ( 4 für einen Abdruck, 4 weitere als Ersatz, falls beim ersten Versuch etwas daneben geht)
  • 4 Abdrucklöffel (einer für oben, einer für unten – 2 Ersatzlöffel für einen weiteren Abdruck, sollte der Erste misslingen)
  • 1 Wangenhalterung
  • 1 Paar Handschuhe
  • 1 Broschüre mit Informationen zur Abdrucknahme
  • 1 Versandbeutel, mit dem ich meinen Zahnabdruck gut verpackt und stoßsicher zurück zu Smile meUp schicken kann

Bin ich also ausgerüstet.

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Frau Dr. Plombe in Action

Kinder, ich sag euch: wenn es mal mit der Schminkerei und dem Großklappentum nicht mehr hinhaut, sattele ich um und mache euch allen Zahnabdrücke! Was sich erst ein bisschen fremd anfühlt, erinnert mich spätestens nach dem Entnehmen der Abdruckmasse wieder an meine Kinder- und Jugendzeit. Nur, dass ich jetzt ganz alleine im Bad stehe.

Ich bin froh, dass im Abdruckset ein Fehlversuch möglich ist. Für den ersten Abdruck und die Bilder dafür habe ich so lange herumgetrödelt, dass ich die Zähne nicht mehr in die Masse drücken konnte, die nämlich ziemlich schnell aushärtet. Ein guter Test, um ein Gefühl für Material und Tools zu bekommen.

An sich kann man mit der mitgelieferten Broschüre ziemlich einfach einen Zahnabdruck herstellen. Die einzelnen Schritte sind kurz und klar erläutert, ebenso gibt es Tipps, worauf man unbedingt achten muss und reichlich Bildmaterial. So kann eigentlich nichts schief gehen. Und glaubt mir: es ist so viel angenehmer als ein Zahnarztstudent, der total aufgeregt ist und deshalb alle Sensibilität für die zarte Mundschleimhaut vergisst.

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Um es kurz zu machen: man mixt 2 der mitgelieferten Abdruckmassen miteinander bis die Masse eine einheitliche Farbe hat, formt sie zu einer kleinen Wurst und drapiert sie in die Abdrucklöffel, die man wiederum auf die Beisserchen drückt und 2,5 Minuten wartet, bevor man das ganze wieder vorsichtig löst. Einmal oben, einmal unten und das wars schon. Die hergestellten Abdrücke müssen weitere 5 Minuten trocknen und können dann in den Versandbeutel gepackt und inclusive Fotos vom eigenen Gebiss zu SmileMeUp geschickt werden.

.

Schminktante Anja Frankenhäuser hat das Zahnkorrektursystem von SmileMeUp getestet und verlost ein Abdruckset an ihre Leser. Zahnkorrektur, gerade Zähne, Zahnschienen, Zahnspange, unsichtbar, Schminktante, Anja Frankenhäuser, beauty, Beautyblog, Ästhetik

.

Ich habe meine Abdrücke vor einigen Tagen abgeschickt und warte nun ganz gespannt, was mir die 3D-Simulation verraten wird… sollte das für mich möglich werden mit einer Behandlung. Zu schön wär das…

.

Gewinnt ein Abdruckset von SmileMeUp

Naaaa? Wen habe ich jetzt neugierig gemacht und wer will aus diesem Grund ein SmileMeUp-Abdruckset gewinnen? (Anm. d.Redaktion: FrauDr.Plombe gehört nicht zum Gewinnpaket 🙂 )

Dann nix wie ran an die Tasten. Schreibt mir doch bitte bis zum 10.02.2019 in die Kommentare, warum ihr gern eine Zahnkorrektur vornehmen lassen möchtet. Ich lose bis zum 13.2.2019 aus.

Die Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmen kann jeder über 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich.
  • Es werden nur Einträge/Kommentare berücksichtigt, die vor dem Teilnahmeschluss (also spätestens 10.02.2019 23:59 Uhr) abgegeben werden.
  • Ich übernehme keine Verantwortung für irgendwas (wie z. B. verspätete, an falscher Stelle oder irrtümlich abgegebene Einträge).
  • Der Kommentar wird nur dann berücksichtigt, wenn er von einem registrierten User mit gültiger E-Mail-Adresse, die natürlich anzugeben ist – abgegeben wurde.
  • Mehrfachkommentare erhöhen nicht die Gewinnchancen. Wer schummelt, fliegt komplett raus!
  • Jeder Kommentar wird erst nach seiner Freigabe durch mich sichtbar. Also wenn er nicht sofort sichtbar wird, bitte etwas gedulden – alle eingehenden Kommentare (sofern keine Werbung oder Spam) werden auch freigegeben.
  • Einsendeschluss für Teilnehmer ist der 10.02.2019 um Mitternacht.
  • Nach Beendigung des Gewinnspiels (siehe oben) wird die Gewinnerin/der Gewinner nach dem Zufallsprinzip bis spätestens 13.2.2019 ermittelt.
  • Den Gewinner/die Gewinner werde ich und unter ihrer/seiner angegebenen E-Mail-Adresse benachrichtigen.
  • Nach dieser Benachrichtigung hat der Gewinner/die Gewinner 2 Tage Zeit, um sich zu melden und mir seine/ihre
    Postadresse zur Verfügung zu stellen. Alle Daten werden absolut vertraulich behandelt!
  • Sollte sich der Gewinner/die Gewinnerin nicht innerhalb dieser Frist mit einer gültigen Postadresse melden, verfällt der Gewinnanspruch und der Gewinn wird neu ausgelost.
  • Für den Transport übernehme ich keinerlei Haftung.
  • Es gibt keinen Ersatz für Beschädigungen oder Verlust auf dem Postweg.
  • Der Preis wird unentgeltlich zur Verfügung gestellt und kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Gewinn ist nicht übertragbar.
  • Ich behalte mir das Recht vor, sollte es notwendig sein, das Gewinnspiel zu ändern, anzupassen oder gegebenenfalls auch abzubrechen.
  • Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel akzeptiert jeder Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ohne Einschränkungen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich drücke allen Teilnehmern feste die Däumchen und wünsche Euch viel Glück!

 

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 Comments
  • Edith
    Februar 3, 2019

    Wow, Kieferorthopädie at home. Aber ich denke auch schon länger über einen Besuch beim Kiefi nach und konnte mich nicht dazu durchringen. Da ist das doch eine Alternative.
    Schönen Sonntag
    Edith

  • S Schneider
    Februar 3, 2019

    Guten Morgen liebe Schminktante,

    Uiiii das wäre ja super-genial, wenn ich sowas gewinnen würde!
    Ich bin sogar schon über fünfzig, habe eine ganz ähnliche Zahnkorrektur-Karriere hinter mir wie du und war in den letzten Jahren schon bei einigen Kieferorthopäden und Zahnärzten um mich beraten zu lassen. Aber leider sind ja die Kosten für so eine Zahnkorrektur immens hoch und noch dazu ist es eine langwierige Angelegenheit!
    Deshalb würde mich wirklich sehr freuen über einen Gewinn!

    Liebe Grüße und ein schönes RestWochenende wünscht
    Sabïn

  • Cora
    Februar 3, 2019

    Spannend…ich habe die Werbung verfolgt und mir das mal durchgelesen. Bisher fand ich die Ergebnisse durch invisalign bei 2 Kolleginnen nicht überzeugend (das sind auch solche transparenten Schienen).

    Deine Zähne finde ich übrigens toll! Bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht.

    Ich hatte um die 50 übrigens (weil in der Kindheit versäumt) oben eine feste „Six Month Smile“ Zahnspange in weiß. Das Ergebnis ist toll. Kostenpunkt 2500€ Die Zeit war wirklich gar nicht schlimm. Aber natürlich habe ich jetzt innen einen Retainer, damit die Zähne gerade bleiben.

    • Nadine Ebeln
      Februar 8, 2019

      Das mit dem Retainer ist super wichtig, da die Zähne ohne ihn auf lange Sicht wieder in die alte Position rutschen. Ich hatte mit Anfang 30 eine komplette kieferorthopädische Behandlung inkl OP wegen starkem Überbiss. Ohne Retainer oder dauerhafte Schiene würde der Erfolg nicht anhalten. Mein Retainer hält schon seit Jahren!
      Und bei einem Retainer ist sorgfältige Zahnpflege essentiell. Ich gehe bspw auch mindestens 3x im Jahr zur professionellen Zahnreinigung.

  • Carola
    Februar 3, 2019

    Ich habe eine ziemlich große Zahnlücke zwischen den beiden oberen Schneidezähnen. Die werde ich auch nicht ganz schließen können. Das ist mir klar. Was mich allerdings immer mehr stört ist die Tatsache, dass ein Schneidezahn sich immer mehr schräg stellt. Somit wird die Lücke immer größer und nicht gerade schöner. Das wäre auf jeden Fall ein Versuch wert. Würde mich sehr freuen, denn mit 46 Jahren möchte ich auch nicht mehr mit Zahnspange rumlaufen.

    • Petra Krumbach
      Februar 3, 2019

      Ich habe auch eine ähnliche „Kieferorthopäden-Karriere“ hinter mir. Ich habe das Gefühl, daß die Zähne irgendwie in ihre alte Fehlstellung zurück gehen. Eine Behandlung beim Kieferorthopäden ist mir auch zu teuer, aber wenn diese Methode funktionieren würde, wäre das ja toll.

  • Karen
    Februar 3, 2019

    Liebe Anja,

    Deine Jugenderfahrungen kann ich so gut nachvollziehen . Auch ich habe einen zu engen Kiefer und es mussten diverse Milch- und Bleibende Zähne gezogen werden, um die Behandlung durchführen zu können… Ach ja, und die unterschiedlichen Modelle – zauberhaft! Ich hatte eine roten Seifendose zum aufbewahren In meinen Überbiss konnte die Kieferorthopädin damals den kleinen Finger stecken. Du bist nicht allein mit diesen Erfahrungen.

    Gott sei Dank habe ich die vierjährige Tortour durchgehalten und erfreue mich heute meines graden Kindergebisses (habe nur 24 Zähne). Ich benötige daher keine erneute Korrektur.

    Meine Eltern haben mir als Belohnung am Ende einen meiner Zähne in einem silbernen Kettenanhänger geschenkt. Leider wurde dieser bei einem Wohnungseinbruch mit allem anderen Schmuck gestohlen.

    Ich möchte Allen Mut machen, diese Korrektur durchführen zu lassen.

    Sonnige Sonntagsgrüße

    Karen

  • Ulrike
    Februar 3, 2019

    Hallöchen! Nachdem mein Sohn gerade nach 4 (in Worten: vier!) langen Jahren, in denen ich gefühlt auch eine Wohnung neben der Kieferorthopäden-Praxis hätte anmieten können, seine feste Zahnspange los geworden ist, beneide ich ihn jeden Tag um seine geraden Zähne. Bei mir ist es genau wie bei dir: oben sieht’s gut und gerade aus, unten etwas gedrängt, aus denselben Gründen wie bei dir: schmales Gesicht…. daher würde ich mich sehr über eine Chance zum testen freuen. Denn aufgrund der Erfahrung mit meinem Sohn und seinen Brackets käme das für mich dann doch nicht in Frage.

  • Anne
    Februar 3, 2019

    ….ooohhh, das würde ich gerne gewinnen! Frau Dr. Plombe dazu wäre natürlich NOCH toller, hehehe – aber gut, ich sehe ein, dass das vielleicht zu viel verlangt ist 🙂

    Bei mir kippt die obere Zahnreihe nach innen, die unteren Zähne sind teilweise verdreht, aber meine Eltern fanden das bei mir als Kind „unnötig und eitel“, dass ich eine Zahnspange tragen wollte. Auf die Idee, mir als Erwachsene doch noch eine machen zu lassen, bin ich bisher gar nicht gekommen. Was es doch alles Tolles gibt heutzutage!

    Liebe Grüße von Anne aus Berlin

  • Meike de Vries
    Februar 4, 2019

    Moin Anja,
    bin Mitte Vierzig und habe in der oberen sowie in der unteren Zahnreihe schiefstehende Zähne zu bieten. Unten drücken zwei Zähne gemeinerweise Richtung Zunge, was manchmal sogar schmerzt. Leider haben meine Eltern sich damals um eine Zahnkorrektur herumgedrückt (mein Bruder bekam eine Spange), da ich wegen schlechter Erfahrungen bei einer grobschlächtigen Zahnärztin ziemliche Angst hatte.
    Irgendwann war es dann zu spät und mein ZA meinte später, es wäre ja wohl keine Option in meinem ALTER – man glaubt es kaum. Mein Traum bis heute wäre es immer noch, etwas zu verbessern….Ich wäre wirklich froh mit dieser super Möglichkeit.
    Lieben Gruß von Meike

    • Jennifer
      Februar 5, 2019

      Guten Morgen Anja!

      Ich hatte in jungen Jahren auch das komplette Programm.
      Erst hatte ich auch diesen komischen Gesichtsbogen (hat mich immer an ein Pferdehalfter erinnert ), darauf folgte dann die feste Zahnspange unten und oben.
      Als ich mit der Behandlung fertig war, sah alles super aus.
      Aber vor 14 Jahren bin ich krank () geworden, mit einer längeren Behandlung. In dieser Zeit hatte ich eine gestörte Zahnflora und durfte keine Zahnarztbesuche wahrnehmen. Durch die Therapie mussten meine Zähne ziemlich leiden. Es folgten etliche Füllungen usw…
      Seit dem ist mein Zahnstand nicht mehr wirklich schön…die unteren Zähne haben sich sehr verschoben und die oberen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
      Drum nutze ich jetzt einfach mal die Chance und nehme an deinem tollen Gewinnspiel teil.

      Liebe Grüße aus Nordhessen

  • Rahel
    Februar 4, 2019

    das Set will ganz bestimmt zu mir! 😉
    Meine Kieferorthopäden-Karriere fing ebenfalls damit an, dass man mir Milchzähne ziehen wollte. Eine Erklärung warum, habe ich aber nie bekommen und damit war die Karriere dann auch ganz schnell wieder beendet.
    Heute ärgere ich mich über mein damaliges, trotziges Teenager-Ich, schließlich habe ich eigentlich super gesunde Zähne, nur die Stellung könnte besser sein… Wenn da nur nicht der innere Schweinehund wäre.
    Das Set wäre also der berühmte Schubs in die richtige Richtung, über den ich mich sehr freuen würde.
    Liebe Grüße
    Rahel

  • Caty
    Februar 5, 2019

    Halo liebe Schminktante,

    was für ein toller Bericht und wunderbare Möglichkeit!! In meiner Kindheit habe ich leider meine Spange nur seeeeehr wenig bzw gar nicht getragen – daher muss ich jetzt mit den Konsequenzen leben und habe eine Lücke oben und die Schneidezähne und Eckzähne sind eher schief als gerade….

    ich würde mich riesig freuen mit Ende 30 nochmal das Thema Zähne angehen zu können! Danke für die Möglichkeit der Teilnahme. Liebe Grüße, Cathleen

  • Brit
    Februar 5, 2019

    Liebe Anja, auch ich habe einen sehr schmalen Kiefer und in meiner Jugend eine, wahre behanlungsodyssee hinter mir. Ich hatte sogar einen Aussenbogen und eine OP bei der mir due Weisheitszähne aus dem Kiefer gegraben wurden. Trotzdem sind oben und unten doch ein paar schief. So ein Set wäre meine Chance, daher werf ich mich in den Lostopf.
    Hab einen schönen Tag! Liebe Grüße, Brit

  • Angeliki
    Februar 5, 2019

    Hab mich gerade noch mit dem Song „The winner takes it all‘ auf meinen Kommentar eingestimmt, denn ich will mein Lächeln zurück. Meine Zähne sind mit Anfang 40 ins Strudeln geraten. Nichts liegt mir im Moment ferner als auf Fotos zu lächeln. Here i am, der zugekniffene Mund hat sich außerplanmäßig in meinen Alltag eingeschlichen. Und da ich auf der Suche nach einer lose im Mund liegenden Lösung bin, die ohne die gefühlte Gewalt einer festen Spange die selbsttätige Umformung meiner Zähne hinbekommt, bin ich auf deine Seite gestoßen und die Aussicht auf den Gewinn meines Lächelns. Back to the Future!

  • Kerstin
    Februar 8, 2019

    Hi, das hört sich wirklich gut an. Ich habe auch einen zu engen Stand im Unterkiefer. Genauso war in meiner Kindheit das Ziehen einiger bleibender Zähne angedacht ( was meine Eltern glücklicherweise abgelehnt haben) . Schön öfter hab ich drüber nachgedacht, was machen zu lassen. Jedoch zuviel Angst davor…..
    vielleicht wird es jetzt? Bin gespannt auf deine Erfahrungen! Und , ja, über das Set würde ich mich freuen:)
    Viele Grüße Kerstin

  • Caro
    Februar 8, 2019

    Liebe Anja,
    Ich sehe anhand meiner Mama ( die quasi das selbe Gebiss hat wie ich), dass wenn ich jetzt nicht aktiv werde meine Zähne auch mal so aussehen und die untere Zähne übereinander geschoben werden. ‍♀️1. Schritt ist: die Weisheitszähnen müssen raus und danach würde so ein Spangensystem auch wirklich was bringen. 2. Schritt : please let me win to finally start the change!
    Beste Grüße
    Caro

  • svenja
    Februar 9, 2019

    das ist ja mal klasse. Ich habe auch das Problem mit dem Unterkiefer…DasTestset würde ich gerne gewinnen und hüpfe in den Lostopf.

  • Tine
    Februar 10, 2019

    Hallo liebe Anja, auch ich gehöre zu der Fraktion „Zahnspangen-Mädchen“. In jungen Jahren bekam ich eine „lose“ Spange, die jedoch nicht wirklich zum Erfolg führte. Eine „feste“ Spange stand nicht zur Diskussion. Meine Eckzähne sind verdreht. Ich wäre in jedem Draculafilm eine gute Besetzung. Gruselig! Vielleicht habe ich ja jetzt, mit Mitte 40, das Glück und die Dinge verändern sich zum Positiven – Keep Smiling