Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Ausblick in den Frühling: Die SOS Primer von Clarins

Auch wenn das Wetter uns immer wieder ein bisschen an der Nase herumführen will, wage ich heute gemeinsam mit Clarins mal einen farbenfrohen Ausblick in den Frühling! Habt ihr Lust?

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

.

Neue Make up Bases: die SOS Primer von Clarins

Vor ein paar Wochen erreichte mich ein Päckchen mit den Neuheiten für das kommende Frühjahr. Den Fokus legt Clarins auf 6 korrigierende Make up – Bases, die SOS Primer. Zugegeben: ich bin nicht der allergrößte Primer-Fan (erwähnte ich ja mehrfach). Allerdings greife ich inzwischen das ein oder andere Mal doch ganz gern zu den kleinen Beautyhelfern. Die Technologien und Texturen sind inzwischen so ausgefeilt und so leicht, dass keine Foundation mehr verrutscht oder sich unschön absetzt, wie das vor ein paar Jahren noch schöne Regelmäßigkeit war.

Die neuen Primer sind leicht und kaum spürbar. Dennoch schaffen sie mit ihren Farbpigmenten eine erstklassige Basis für einen nahezu makellosen Teint.

Clarins erklärt das folgendermaßen:

SOS Primer inspiriert sich am Prinzip des Farbkreises:
Wenn zwei gegenüberliegende Farben – sogenannte Komplementärfarben – übereinander gelegt werden, neutralisieren sie sich gegenseitig. Es genügt daher, wenn Sie den Primer in jener Farbe wählen, die sich
komplementär zum Schönheitsmangel, den Sie kaschieren möchten, verhält.
Das Resultat: Farbliche Abweichungen werden neutralisiert, der Teint nimmt einen regelmäßigen Farbton an.
Und schon ist die Sache erledigt!

.

Kleines Farbkreis-ABC

Fragt ihr euch jetzt ein bisschen ratlos, was ihr mit 6 unterschiedlichen Nuancen als Primer anfangen sollt? Verstehe ich! Deshalb helfe ich eurem Verständnis ein kleines bisschen auf die Sprünge.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

GRÜN – „04 Green“

Bestes Beispiel ist wohl der grüne Primer. Diese Farbe als Corrector gibt es schon ewig und die ein oder andere unter euch hat sicher zur Abdeckung vor Rötungen schoneinmal so eine grüne Paste von einer Parfümeriefachverkäuferin in die Hand gedrückt bekommen, stimmts?
Grün und Rot liegen sich im klassischen Farbkreis direkt gegenüber. was soviel heißt, dass Grün Rot neutralisiert. Wenn ihr also etwas grüne Paste auf rote Pickelchen tupft, verschwindet das signalgleiche Leuchten.
Primer sind in ihrer Textur deutlich feiner und transparenter. Weshalb ein grüner Primer auch großflächiger aufgtragen werden und trotzdem ein natürliches Finish erzielen kann. Auf glühende Couperosebaäckchen zum Beispiel. Oder Rosacea-Ausbrüche. Die Schwellungen verschwinden dann nicht, aber der grüne Primer nimmt ihnen deutlich das Glühen. Anschließend mit Foundation drüberarbeiten und rote Flecken, Pusteln oder Wangen sind Geschichte.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

WEISS – „00 Universal Light“

Ihr wollt mehr Strahlen und Leuchtkraft auf dem Teint? Dann her mit dem SOS Primer in Weiss. Lichtreflektierende Pigmente mogeln kleine Linien weg und lassen die Hautoberfläche optisch glatter und praller wirken.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

ROSA – „01 Rose“

Einen müden und fahlen Teint weckt man am besten mit sanften Rosépigmenten. Dadurch wird er deutlich frischer und keiner fragt euch mehr, ob es euch nicht gut geht.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

GELB/BEIGE/PFIRSICH – „02 Peach“

Pfirsichfarbene Primer gleichen mit ihren leicht beigefarbenen Pigmenten das bläuliche Violett von kleinen Schönheitsmängeln wie dunklen Schatten, sichtbaren Äderchen oder Spuren von Akne aus.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

APRICOT – „03-Coral“

Bräunliche oder bläuliche Ringe um die Augen? Pigmentverschiebungen? Altersflecken? Orangefarbene Pigmente harmonisieren  kaschieren Unregelmäßigkeiten und sorgen unmittelbar für einen homogenen und schön ausgeglichenen Hautton.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

©Clarins

LILA – „05 Lavender“

Ist der Teint gelblich und fahl schaffen fliederfarbene Pigmente Abhilfe. Sie beleben einen müden Ausdruck und schaffen augenblicklich Frische.

.

Für das Frühjahr 2018 setzt Clarins auf einen nahezu makellosen Teint und stellt dafür die 6 neuen SOS Primer vor - ein Review von Schminktante Anja Frankenhäuser.

.

Tipps zur Anwendung

Im Fall von Primern lasst euch gesagt sein: viel hilft nicht immer viel. Auch wenn sich die Textur leicht anfühlt: oftmals sind die Farbpigmente so eingebaut, dass sie schon mit einer kleinen Menge ziemlich gute Ergebnisse liefern. 
Ihr könnt sie partiell auftupfen, großflächig über das gesamte Gesicht verteilen wenn notwendig oder auch miteinander kombinieren. Green auf die Pickelchen, Coral auf Pigmentflecken oder Peach in die Augenschatten. 
Die Clarins SOS Primer könnt ihr nach der Hautpflege auftragen oder direkt in die Foundation mischen. Und ja. Auch nach dem Auftragen der Foundation soll das mit den Primern von Clarins noch prima klappen. 
Dank der hygienischen Tube könnt ihr eure Lieblinge auch super mitnehmen und euren Teint von unterwegs auffrischen. 

Die Tube mit jeweils 30ml kostet 32€. 

 

Alles Liebe, Eure
signature
No tags

Share this article

13 Comments
  • Mrs Unicorn
    Februar 16, 2018

    So ein toller Beitrag und sehr gut erklärt!

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Celine

  • Yvonne
    Februar 16, 2018

    Danke für den Artikel
    Wie sieht das aus wenn ich CC Creme benutze ?
    Tagescreme, Primer und dann CC und dann Puder ? Ist das eventuell ein bissl viel fürs Gesicht ?
    Oder lass ich bei CC Primer weg und umgekehrt? Und jetzt im Winter ist die Haut eh trocken bei mir ? Primer trotzdem empfehlenswert ? Gerad wenn ich mal so kleine Rötungen habe , wäre es doch gut oder ?
    Liebe Grüsse aus Basel …..

    • schminktante
      Februar 16, 2018

      Du kannst die Primer auch partiell einsetzen. Gerade bei kleinen Rötungen.
      Eine CC-Cream ist ja eh schon ein sogenannter Colour Corrector. Wenn Dein Teint aber z.B. noch einen extra Frischekick vertragen kann, dann eine ganz dünne Schicht Lieblingsprimer unter die CC Cream. Die von Clarins aus dem Beitrag spenden sehr viel Feuchtigkeit. Also zusätzliches Pflege-Plus.
      LG
      Anja

      • Yvonne
        Februar 16, 2018

        Danke dir für die liebe und schnelle Antwort …. hab e schönes Wochenende .. liebe Grüsse

  • Gaby
    Februar 17, 2018

    Hallo Anja,
    herzlichen Dank für den Tip. Ich werde den green Primer gleich mal gegen meine Couperose auf den Wangen testen.
    Schönes Wochenende und viele Grüße

  • julia
    Februar 17, 2018

    Ist das ein hübsches und ansprechendes make up. Da bekommt man Lust auf Frühling. Vielleicht könntest Du das Augenmakeup zeigen?
    Die Ausführungen zu den Primern sind super, leider sind Sie derzeit ausverkauft, sonst hätte ich einen bestellt.

    • schminktante
      Februar 17, 2018

      Die werden bestimmt auch wieder nachgeliefert.
      Zu den Primern kam noch eine wunderhübsche Lidschattenpalette und 2 neue Lip Balms. Die zeige ich euch mit Make up Varianten in einem der nächsten Beiträge. Das Foto ist aus dem Pressearchiv zum Look von Clarins. 😉
      LG
      Anja

  • Ina Habel
    Februar 24, 2018

    Danke für den informativen Artikel. Ich liebäugele (Achtung: Wortwitz!) mit dem weissen Primer; kann man den auch für die Lider benutzen, quasi als Unterlage für den Lidschatten bzw. Eyeliner?
    Danke schon mal und herzliche Grüße

    • schminktante
      Februar 25, 2018

      Ich würde mal spontant behaupten: nein. Aber probiert habe ich es noch nicht. Dieser Primer soll ja dem gesamten Teint ein bisschen mehr Strahlkraft geben. Die Augenlider wirken damit wahrscheinlich nicht wirklich glatter und straffer. Ein Lidschattenprimer erfüllt ja eine ganz bestimmte Aufgabe. Er soll das Make up dort halten, wo es hingehört. Aber ich probier das gerne mal aus und gebe Bescheid. 😉
      LG
      Anja

  • Sylke
    März 12, 2018

    Hallo Anja,
    gibt es auch einen guten Primer der nicht so preisintensiv ist????
    Sylke

    • schminktante
      März 12, 2018

      Hm…. die von Maybelline waren nicht sooo schlecht. Qualitativ aber ein deutlicher Unterschied.
      LG
      Anja

  • Sylke
    März 12, 2018

    danke für die Antwort! ist ja meistens so, wer billig kauft, kauft doppelt. Ich danke nur wenn es einen nicht so gelingt, dann schade ums Geld!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.