Saubere Sache: Das nu:ju Reinigungstuch (Kooperation)

Gesicht, Gesichtsreinigung, Handschuh, Reinigungstuch, nu:ju, nuju

Letzten Freitag habe ich euch gezeigt, wie ihr eure Pinsel porentief sauber bekommt, heute ist das Gesicht dran. Ich durfte nämlich ein  Reinigungstuch ausprobieren, das nur mit Wasser auskommt und mit dem ihr euer Gesicht sanft und gründlich abschminken und reinigen könnt.
In der ersten Testphase habe ich in einer Beautybox zum Thema Reinigungsprodukte schon einmal im Ansatz darüber berichtet. Jetzt habe ich verschiedene Tücher von nu:ju seit Monaten in der Mache und kann sehr ausführlich über meine Erfahrungen damit berichten.

Vorab: Ich bin ein Produktjunkie.

Wenn mir jemand erzählt, ich könne selbst Make up nur mit einem Tuch und Wasser gründlich reinigen, bin ich schonmal grundskeptisch. Da sehe ich vor meinem geistigen Auge ein zerschrubbeltes, rotes Gesicht mit Pandabärenaugen vor mir. Und ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie das Wattepad aussieht, das ich mit Mizellenwasser tränke und mit dem ich nach dem Rubbelmassaker nocheinmal prüfend übers Gesicht streiche, ob auch wirklich aller Schmutz aus dem Gesicht entfernt wurde. Von den Pickeln, die eine mäßige Reinigung zur Folge haben, mal ganz zu schweigen.

Aber gut. Das Label nu:ju wollte es ja nicht anders!

Nach der Erwähnung in der Beautybox gab die Firma ein Advertorial in Auftrag. Ich sollte die Produkte auf Herz und Nieren prüfen und hier im Blog darüber berichten. Die nächste Vision spukte mir durch den Kopf: ich sah mich bereits die Telefonnummer von Geschäftsführerin Kristin Glatzeder wählen und ihr mitteilen, das ich das Advertorial nicht schreiben würde, weil ich das Produkt nicht empfehlen könne und sie ja für einen Verriss sicher nichts zahlen wollen würde.

Und dann kam alles ganz anders. Aber fangen wir von vorn an.

Badezimmer, Bad, weiß, grau, Handschuh, Handtich, Reinigungstuch, nuju

nu:ju – Damit gehts ab

Mit diesem Slogan bewirbt nu:ju ein Reinigungstuch aus dem Microfasergewebe EVOLON® in einer Kombination mit Silberionisierung.

„Evolon® zeigt sehr gute textile und mechanische Eigenschaften. Wie auch die traditionelle Mikrofaser ist es weich, biegsam und leicht, gleichzeitig aber auch sehr widerstandsfähig, hat hohes Absorptionsvermögen, ist aber auch atmungsaktiv und schnell trocknend.
Mit Silberionen (Silbersalzen) ausgerüstete Textilien verhindern die Bakterienvermehrung. Die Silberionen haften fest an den Garnen und können so gut wie nicht ausgewaschen werden. Die Bakterienvermeidung ist somit dauerhaft und umwelt- und hautverträglich.“

Heißt im Klartext:

  • die größere Fläche, dichtere Konstruktion und die feineren Fasern bieten eine enorm hohe Reinigungsleistung
  • es werden keine zusätzlichen Produkte benötigt
  • es kann viel mehr Wasser aufnehmen als herkömmliche Gewebe
  • es ist extrem fusselarm und sehr strapazierfähig
  • nu:ju-Produkte kann man mehrfach benutzen, die Silberionisierung verhindert das Bakterienwachstum

nuju, Handschuh, Reinigungshandschuh, Reinigung, Microfaser

Die Produktpalette

Für die Reinigung von Gesicht (und ja:) Körper bietet die Marke ein Set mit 2 Tüchern und einen Reinigungshandschuh mit einer hellen und einer dunklen Seite an. Ebenso Sporthandtücher und Vließe zur Haarentfernung, aber das würde in einem Beitrag zu weit führen. Wir sprechen ja über das Reinigungstuch, nicht wahr? 😉

Der Praxistest

Ich habe sowohl 2 Tücher als auch einen Handschuh zum Ausprobieren bekommen. In der Anleitung ist exakt beschrieben, wie man vorgehen soll:

„Das Reinigungstuch gut mit warmem Wasser vollsaugen lassen, leicht auswringen und kurze Zeit auf das Gesicht drücken. Dann mit leichtem Druck über das Gesicht tupfen bzw. wischen. Die sensible Augenpartie gut befeuchten (Tuch mind. 10 sek auflegen) und durch Tupfen und vorsichtiges Wischen reinigen.“

Tupfen und wischen (WISCHEN??!) an der sensiblen Augenpartie? Na bravo…. (denkt sich die versierte Beautybloggerin).

Mit meinem Test-Set und diesen Infos ausgerüstet stapfe ich ins Badezimmer. Ich bin immernoch skeptisch.

Dieses EVOLON®-Material ist rein haptisch erstmal ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Es ist nämlich gar nicht so weich und kuschelig, wie man das von herkömmlicher Mikrofaser so gewohnt ist, sondern eher fester und anfangs auch ganz schön bockig. Aber gut… was muss, das muss jetzt halt.

Ich lasse also gefühlt ewig Wasser auf das helle Reinigungstuch laufen bis es sich einigermaßen vollgesaugt hat. Dann lege ich es auf mein Gesicht und ersticke fast darunter. Also mit extrem dichtem Gewebe haben die Macher von nu:ju absolut Recht! Dann fange ich an, leicht zu reiben. Ich betone LEICHT. Denn derbes Herumgeschrubbel auf reifer Haut, die eh schon von der Spannkraft verlassen wird, ist wohl nicht so zielführend fürs knackige Aussehen hinterher.

Das klappt! Ich sehe mein komplettes Make up auf dem hellen Tuch haften.

Kritisch tränke ich ein großes Wattepad und gehe damit nocheinmal übers Gesicht, in der supersicheren Annahme, sowieso gleich noch die andere Hälfte meines Make ups auf dem Pad zu finden… Aber Pustekuchen: nix, nada, niente!

Material, grau, Microfaser, Evolon, nuju,

Mein Gesicht ist nach ca. 60 Sekunden nu:ju Reinigungstuch QUIETSCHSAUBER!

Genau. Absolut und supersauber. Ich konnte es selbst kaum glauben…
Der Nachteil: Das Make up klebt unschön auf diesem hübschen, hellen Tuch. Und von dort muss ich es dann doch mit etwas Seife entfernen, was mir nur mäßig gut gelingt. Nach 7-tägiger Benutzung stinkt es nicht und ich habe nicht einen einzigen Pickel bekommen. Länger traue ich mich auch mit Silberionisierung nicht, so ein Reinigungstuch zu benutzen. Es fliegt in die Waschmaschine und wird bei 60°C gewaschen. Make up-Schatten bleiben zwar trotzdem drin, aber ich habe das gute Gefühl, dass alle Bakterien, die sich evtl. doch eingenistet haben, wieder raus sind.
Fairerweise muss ich an dieser Stelle einfügen, dass mich nu:ju genau darauf gut vorbereitet hatte:

„Nach der ersten Benutzung wird es nie wieder blütenweiß, fleckenfrei sauber. Dies ist ein rein optisches Problem, aus hygienischer Sicht überhaupt nicht problematisch.“ (und legten einen einwandfreien Laborbericht in Kopie bei).

Haut, hautreinigung, Reinigung, Gesichtsreinigung, Microfaser, Beauty, Schminktante, nuju

Fazit

Ich bin wirklich baff. Dass so ein kleines Tuch nicht nur den normalen Talg und Tagesdreck entfernt, sondern auch noch sehr haltbare Mascara runterbekommt, habe ich nicht erwartet. Dass die hübschen hellen Tücher jetzt eher grau und fleckig sind, stört mich. Aber dafür gibt es ja noch den Handschuh. Der hat nämlich eine helle und (ACHTUNG!:) eine dunkle Seite. Er ist mein Favorit und in Dauerbenutzung. Auf Reisen total praktisch, weil man keine zusätzlichen Reiniger braucht (oder nur ganz kleine). Natürlich bleibt so ein Make up- Schatten sicher auch auf der dunklen Seite kleben.Aber der entscheidende Vorteil ist ja, dass ich mein Gehirn prima austrickse, weil man das ja auf dieser Seite nicht sieht. Einmal die Woche fliegt der Handschuh trotzdem in  die Waschmaschine…sicherheitshalber! 😉

Mittlerweile kombiniere ich meine Gesichtsreinigung mit und ohne Produkt, mit und ohne nu-ju Reinigungstuch. Ganz nach Bedarf und Belieben. Wenn es nach mir ginge, gäbe es die Reinigungstücher nur in dunklen Farben.
Ich bin begeistert, dass es eine solche Technologie gibt. Besonders für emfindliche Hautzustände oder für Allergiker ist nu:ju eine ganz hervorragend gründliche und sanfte Alternative zu jedem Kosmetikprodukt, das auf dem Markt existiert.

Ich musste mich zwar erst ein bisschen dran gewöhnen, bin aber inzwischen sehr angetan und gebe sehr gern eine Kaufempfehlung! nu:ju Reinigungstücher liegen in einer Preisspanne von 10-15€ und sind damit sehr erschwinglich für so viel Nachhaltigkeit. Hier könnt ihr sie bestellen!

werbebutton, kooperationsbutton, werbung, ü40blogger, schminktanteFür meine Arbeit als Bloggerin bekomme ich zum Teil Pressemuster zur Verfügung gestellt oder werde für einen produzierten Beitrag bezahlt. Die Gesetzgebung verpflichtet mich zur Kennzeichnung von Pressemustern als „Werbung“. Für die Kooperation mit nu:ju bekam ich die Testprodukte kostenfrei zur Verfügung gestellt und wurde für den Produkttest und die Arbeit an diesem Artikel bezahlt. Meine Meinung bleibt von der Bezahlung allerdings unberührt!
3881 Total Views 1 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

9 comments

  • Guten Morgen Anja,

    ich habe deinen Artikel mit Spannung gelesen und war auch der Meinung. Das geht nicht gut und bin jetzt am Ende begeistert und würde mich freuen, wenn noch verraten würdest, wo man diesen tollen Artikel kaufen bzw. bestellen kann. Ich gehe bei mir mal von bestellen aus, da auf dem LANDE hier , ähm, solche Artikel es nicht gibt.
    Liebe Grüße, Elke

    Reply
  • Hallo Anja, das liest sich alles so einfach und unkompliziert. Sind die Tücher auch für sehr empfindliche und trockene Haut geeignet? Gruß. Maja

    Reply
    • Liebe Maja,
      unkompliziert ist es in der Tat!
      Wie reagiert Deine Haut auf mechanische Reize? Also wenn Du Dir vorstellst, dass Du mit dem Tuch/Handschuh sanft übers Gesicht reiben musst? Wenn das kein Problem ist, würde ich die nu:ju’s empfehlen. Bei sehr trockener/atopischer Haut sagt nu:ju: „Obwohl das Abschminktuch nahezu für alle Hauttypen geeignet ist, raten wir Menschen mit atopischer Dermatitis von einer Verwendung aufgrund der leicht entfettenden Wirkung ab.“
      Du kannst dort auch immer nachfragen.
      Ich habe sehr feuchtigkeitsarme, reifere Haut, die früher Mischhaut war. Das Geschrubbel hat ihr nichts ausgemacht.
      LG
      Anja

      Reply
      • Guten Abend Anja, vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Ich glaube, ich teste das Tuch mal. Liebe Grüße. Maja

        Reply
  • Ich nutze den Handschuh seit ein paar Wochen und bin begeistert. Meine Haut ist ebenfalls eine feuchtigkeitsarme, reifere Haut, die diese Art der Reinigung sehr gut verträgt. Häufig creme ich die Haut nach der Reinigung auch gar nicht mehr ein. Super praktisch sind die Handschuhe auch auf Reisen.

    LG
    Sybille

    Reply
  • Pingback: Beautyrituale: Gesichtsreinigung - schminktantenblogschminktantenblog

  • Pingback: Jahresrückblick: kosmetische Entdeckungen - Neues von der SchminktanteNeues von der Schminktante

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *