Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Sonnenschutz ist im Sommer ein Thema, um das wir nicht herumkommen. Schon vor knapp 2 Wochen sind die ersten Bundesländer in die Ferien gestartet und es wird allerhöchste Zeit, sich einmal wieder mit der lieben Sonne und dem adäquaten Schutz auseinanderzusetzen.

Sonnen-Basics zum Thema richtiger Sonnenschutz - kommt gut und gesund durch den Sommer!

Mein Sommer in Karlsruhe

Ach ich weiß, es ist so dringend ein Update in Sachen Karlsruhe-Eingewöhnung fällig, ich habe meine Gedanken dazu einfach noch nicht richtig geordnet. Kommt aber noch… 😉
Was ich allerdings glücklich verkünden kann, ist die Tatsache, dass wir hier in der „Mediteranien Area Of Germany“ leben. So jedenfalls bezeichnet unser Vermieter die Gegend, in der wir leben. Und damit hat er gescheit recht! Jeden Tag, wenn ich Radio höre, geht an vielen Orten Deutschlands die Welt unter, während über unserem Dachfirst die Sonne ins strahlende Blau steigt.
Unsere große Terrasse bietet hervorragend viel Platz für 2 Sonnenliegen und weil wir dieses Jahr wahrscheinlich keinen Urlaub im eigentlichen Sinne machen werden, sondern hierbleiben und unsere neue Umgebung erkunden wollen, werden wir auch die Sonnenliegen ausgiebig nutzen.
Im Mai saß mein Mann bereits gemütlich draußen und arbeitete mit freiem Oberkörper vor sich hin. Er war trotz Schatten spendendem Sonnenschirm mit einem 30er LSF eingecremt, die Sonne wanderte und wanderte und er bemerkte nicht, dass sie ihm am späten (!) Nachmittag wohlig auf den Rücken brannte…. mehr muss ich nicht sagen oder? Er hatte sich einen ordentlichen Sonnenbrand geholt und wir beide waren ziemlich verwundert, wie schnell das auch in deutschen Landen passieren kann.

Jetzt haben wir unseren Tisch unter das feststehende Dach unseres neuen Pavillons geschoben, wo wir uns immer im sicheren Schatten aufhalten können. Damit euch nichts passiert, gibt es heute die alljährlichen Sonnenschutzbeiträge mit hilfreichen Infos und tollen, neuen Produkten. Heute starten wir mit den Basics. Wir wollen ja niemanden überfordern und wer meine ellenlangen Beiträge kennt………. 😉

Sonnenschutz

…ist wichtig. Unsere Umwelt verändert sich, das Ozonloch wird immer größer, die Sonneneinstrahlung intensiver und mit ihr auch die UVA und UVB Strahlung. Ich vergesse immer gerne, welches UV jetzt wofür zuständig ist. Wem es genauso geht, hier noch einmal zur Wiederholung:

UVA (Wellenlänge 400 – 320 nm)

  • verursacht kaum Sonnenbrand, da weniger energiereich als UVB
  • dringen in tiefere Hautschichten vor und können dort Schäden verursachen
  • 2/3 der vorzeitigen Hautalterung gehen auf UVA-Kosten
  • begünstigt die Enstehung von Hautkrebs

UVB-Strahlung (Wellenlänge 320 – 280 nm)

  • wird abhängig vom Zustand der Ozonschicht durch die Atmosphäre fast vollständig ausgefiltert
  • bis zu zehn Prozent der energiereichen UVB- Strahlung erreichen dennoch die Erdoberfläche
  • ist für den sichtbaren Sonnenbrand verantwortlich
  • dringen sehr tief in die Haut ein
  • sorgen für die Enstehung freier Radikale in der Haut

Kurz und gut – ohne Sonnenschutz macht UVA Falten und Hautkrebs, UVB den Sonnenbrand. Zu viel Sonnenbrand schädigt die Haut ebenfalls, Hautkrebsgefahr und Pigmentstörungen sind die Folge. Wer keines von beiden haben möchte: immer schön schmieren!

Sonnenschutz ist wichtig - die Grundlagen für guten Sonnenschutz lest ihr bei der Schminktante.

Gut geschmiert – Lichtschutzfaktor… 

Dass wir uns nicht mehr mit Tiroler Nussöl eingeschmiert in die pralle Mittagssonne knallen, dürfte wohl inzwischen auch beim letzten Sonnenanbeter angekommen sein. Die Verlockung, schnell braun zu werden ist zwar groß und in der Tat hat uns die Natur einen natürlichen Selbstschutz vor Sonneneinstrahlung mitgegeben. Je nach Sonnentyp (hell, mittel, dunkel) liegt der zwischen 10 bis 20 Minuten.
Dennoch: wer gesund bräunen will achtet auf angemessenen Sonnenschutz!
Der wird auf den handelsüblichen Produkten mit LSF oder SPF angegeben. Steht eine 30 auf der Packung, dürft ihr also theoretisch 30x länger in der Sonne bleiben, als der es der natürliche Eigenschutz der Haut vorsieht. Achtet immer auf UVA und UVB Schutz. Ihr erkennt das an der Kennzeichnung.

Irit hat dazu geschrieben:

„Der UVA-Schutz ist nur bei wenigen Produkten explizit angegeben, das ist der sog. PPD-Wert. In der EU ist vorgeschrieben, dass der UVA-Schutz mind. ein Drittel des UVB-Schutzes betragen muss, d.h. ein Sonnenschutz mit SPF 30 hat mind. einen PPD von 10. Man erkennt das an dem UVA-Logo mit Kreis.“

Vergesst nicht, regelmäßig nachzucremen. Denn Schweiß, fröhliches Geplantsche in Pool, See, Freibad oder Meer so wie Handtuch und Kleidung mindern den Schutz und reiben ihn ab.

Achtet ebenfalls auf eine ausreichende Menge an Sonnencreme!! Die Wissenschaft sieht z.B. einen ganzen Teelöffel voll nur allein fürs Gesicht vor. Also nicht kleckern, lieber klotzen!

…und Filtersysteme

Über die richtigen und falschen Filtersysteme scheiden sich die Geister. Es gibt mineralische und chemische Filter, die unsere Haut vor zu viel Sonne schützen. Die Chemischen wandeln die Sonnenstrahlung in der Haut in Wärme um, während mineralische Filter das Sonnenlicht auf der Hautoberfläche einfach reflektieren.

Logischerweise wäre also ein mineralischer Filter immer meine erste Wahl. Leider sind die Partikel in Produkten mit mineralischen Filtern so groß und schwerfällig, dass sie ganz oft schwer zu cremen sind und gerne einmal einen weißen Film auf der Haut hinterlassen, der auch nur schwer wieder abgeht.
Hersteller setzen deshalb auf die Nanotechnologie, die allerdings auch umstritten ist. Dieses Prinzip sorgt dafür, dass die Partikel so winzig klein aufgespalten werden, dass sie ihre nachteiligen Eigenschaften verlieren. Ich gehe dazu noch näher in einem anderen Beitrag ein (es gibt nämlich für euch ganz bald eine verbesserte Sonnencreme+ von den Beyerjungs, die hier ein eigenes Review bekommt).

Unter chemischen Filtern gibt es die Guten und die wenig Guten. Lest dazu gerne noch einmal meinen Beitrag zu den unterschiedlichen Filtersystemen.

So!

Alle wieder auf dem neuesten Stand?

Dann kann ich ja am Sonntag mit meinen Neuentdeckungen in Sachen Sonnenschutz weitermachen. Ich hoffe, Ihr seid dann auch wieder mit dabei? 😉

2347 Total Views 1 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

3 comments

  • Ich bin grundsätzlich in der Mittagszeit ( bis mindestens 15 Uhr) nicht draussen. In der Zeit davor und danach wird gecremt. Ich muss mir allerdings noch angewöhnen zu schichten…..Gar nicht verstehen kann ich die Menschen die heutzutage noch in der prallen Sonne schmoren damit sie schön braun werden. Über die Spätfolgen will sich niemand Gedanken machen und wenn ich mir so manche Sonnenanbeter anschaue dann bekomme ich Mitleid mit deren Haut!
    Einen schönen, sonnengeschützten Tag wünscht Dir
    Claudia

    Reply
  • Hallo Schminktante, mit Begeisterung verfolge ich die Beiträge und freue mich jedesmal üben den „lockeren“ Schreibstil.
    Heute habe ich eine ungwöhnliche Frage. Von welchem Label sind die Pantoletten auf dem Foto? Ich suche solche Schuhe für meinen bevorstehenden Urlaub.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Bettina

    Reply
    • Liebe Bettina,
      die Schuhe sind vom vergangenen Jahr. Ich habe sie von Tchibo und kaum getragen. Magst Du sie haben? Dann schick mir bitte gern eine E-Mail.
      LG
      Anja

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *