Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Beautyinterview: Im Bad mit Thea und Toni vom SisterMag „Journal für die digitale Dame“

Beautyinterview im Februar:
Toni & Thea von SisterMag

.

Es war meine allererste Bloggerkonferenz. Ich war tierisch aufgeregt, hatte Geburtstag und darüberhinaus voller Vorfreude auf die vor mir liegende Zeit. Auf der Toilette standen da plötzlich 2 ganz entzückende junge Frauen vor mir, strahlten mich an und verkündeten mit einem noch viel entzückenderen leicht sächsischen Dialekt, dass sie die Schminktante immer schonmal life kennenlernen wollten. 
Damals hatte ich keinen blassen Schimmer, wer da eigentlich vor mir stand. Ich war einfach nur hin und weg von ihrer offenen und fröhlichen Art. Heute weiß ich, dass Thea und Toni zwei absolute Powerfrauen sind. Dazu zwei „Schwergewichte“ in der digitalen Szene. Sie führen das SisterMag, zu dem sie gleich selbst noch etwas erzählen werden und mit dem ich auch bereits eine tolle Kooperation hier auf dem Blog hatte.  Ich rede mal nicht lange um den heißen Brei herum, denn es ist deutlich spannender, die beiden Schwestern zu ihren ganz persönlichen Schönheitsgeheimnissen zu befragen:

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

.

Stellt Ihr Euch bitte kurz vor? Was sollen/dürfen die Leser*innen über Euch erfahren?

Thea: Mein Name ist Thea Neubauer. Ich habe gemeinsam meiner Schwester Toni …

Toni: Hallo 😉

Thea: … und meinem Schwager Alex vor mittlerweile sechs Jahren das Digital-Only Magazin sisterMAG mit dem Untertitel „Journal für digitale Damen“ gegründet. Seit Februar 2012 publizieren wir Ausgaben mit einem unglaublich breiten Themenspektrum im Bereich Lifestyle von Food, Fashion und Beauty bis Technologie, Kultur und Allgemeinwissen.

Toni: Wir leben mittlerweile alle drei in Berlin und arbeiten mit einem Team von insgesamt 13 Leuten an den Ausgaben und betreuen darüberhinaus auch Projekte für Partner und Kunden, die sich nicht unbedingt im Heft wiederfinden.

Wir sind Schwestern mit einem Altersunterschied von 6 ½ Jahren und obwohl wir schon immer viel zusammen gemacht haben, eine gemeinsame Firma leiten und gern auf Events einander begleiten, sind wir doch sehr unterschiedlich.

Thea: Wir sind zuweilen schon für Zwillinge gehalten worden … das kann ich mir aber eigentlich echt nicht erklären. Und ist für mich auch nicht ganz so schmeichelhaft haha.

.

Verratet Ihr Euer Alter?

Thea: 30
Toni: 36

.

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

Foto: Christopher Santos

.

Welche Einstellung habt Ihr zum Thema Beauty? Seid Ihr eher die Beautyjunkies oder haltet Ihr es im Badezimmer eher pragmatisch? 

Toni: Das kommt darauf an, wie man Beautyjunkie definiert. Wenn es dabei darauf ankommt, dass man immer die neusten Schminktechniken perfektioniert hat, dann bin ich es nicht. Wenn es darum geht, ob man sich für Hautpflege, „schönes Schminken“ oder allgemein gepflegtes Aussehen interessiert – dann ja. Meine Familie lacht schon immer, weil ich mit 25 die Devise ausgegeben hatte, dass ab dann mit Cremen und Hautpflege angefangen werden musste. Das hab ich auch eingehalten und schon in frühen Jahren Geld in teuere Cremes und Pflegeprodukte investiert.

Thea: Paradoxerweise habe ich am Anfang unserer Arbeit am sisterMAG gesagt, dass ich nicht glaube, dass Beauty eine Rolle spielen sollte, weil ich die Beauty-Sektionen der Frauenzeitschriften früher immer überblättert habe. Mittlerweile bin ich diejenige, die sich im Hause L’ORÉAL von uns allen am besten auskennt und kann viel Zeit vor den Beauty-Theken im Drogeriemarkt verbringen. Allerdings dann meist eher aus theoretischem Interesse am Thekendesign, neuen Trends und Aufbereitung der Flakons.

Ich gebe jedoch auch zu, dass ich mittlerweile sehr interessiert an dekorativer Kosmetik bin und selbst sehr viele Produkte – geschenkt und gekauft – zu Hause habe. Und ich habe mich selbst beobachtet, dass ich mittlerweile gern Beautyprodukte kaufe, wenn es mir nicht so gut geht. Wenigstens ist es keine Schokolade mehr wie früher :D.

.

Wie definiert Ihr für Euch den Begriff Schönheit? Was empfindet Ihr als schön?

Toni: Die wenigstens Menschen sind von Natur aus „schön“. Ich habe beispielsweise wirklich nichtssagende Haare – ein mitteleuropäisches Aschbraun –, die sehr dünn sind und an einigen Stellen ein paar Locken. Da hilft einfach nur ein guter Schnitt und Färben. Gepflegte und geschminkte Frauen gefallen mir persönlich und ich finde es gut, wenn man so die eigene „Schönheit“ unterstreicht oder vielleicht auch erst hervorholt.

Thea: Ich finde es sehr interessant, dass der Begriff bzw. das Empfinden von Schönheit sich über die Jahrhunderte und Jahrzehnte stark wandelt. Dabei hänge ich eher sehr klassischen Schönheitsidealen aus der Mitte des Jahrhunderts an und kann mit vielen Shootings und manchem Schönheitsideal heutiger Zeit nicht viel anfangen. Dass ich da ein ganz anderes Empfinden habe, merke ich immer, wenn mir Stylisten oder Kollegen Bilder von Models oder Shootings zeige und meinen: „Ist sie nicht schön!“ und ich innerlich denke: „Oje, wohl eher drogensüchtig bzw. mir viel zu männlich.“

.

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

Blast from the past: v.l. Mama Neubauer, Toni und Thea – Weihnachten 1989

.

Beschreibt doch bitte mal die für Euch perfekte Hautpflege? 

Thea: Nach einer kleinen Probe in der „My Little Box“ bin ich ganz begeisterter Anhänger von Burt’s Bees Reinigungscreme mit Seifenrinde und Kamille geworden, die für mich den schönsten Duft eines Beauty-Produkts aller Zeiten hat – das finde ich wichtig! Ansonsten probiere ich gern aus und habe jahrelang alle Franchisen von VICHY durchprobiert, da wir für sie häufig Features und Kampagnen betreut haben. Hierbei fand ich vor allem die neue Linie Slow Âge richtig toll, weil die Textur sehr cremig aber nicht zu fettig ist. Derzeit nutze ich früh immer ein Feuchtigkeits-Serum wie „Slow Age Minéral 89“ oder „Hydra Genius“ von L’ORÉAL PARiS, weil ich es am Morgen angenehm empfinde, eine kühle und sehr leichte Textur zu nutzen.

Toni: Ich bin leider schon immer mit recht unreiner Haut gesegnet bzw. verflucht und deshalb nutze ich Produkte, die mir dagegen helfen. Derzeit ist das Hydra Genius von L’ORÉAL PARiS für tagsüber (nutze ich seitdem wir das Launch Event in Berlin organisiert haben und ich war nach dem ersten Ausprobieren wirklich begeistert). Zudem nutze ich von Biotherm Aquasource Everplump Night für die Nacht. Für die Reinigung nutze ich Pureté Thermale von VICHY, welches super reinigt und für meine Haut perfekt ist.

.

Thema Make up: Welche Utensilien dürfen in Eurer täglichen Make up Routine nicht fehlen?

Thea: Ich habe vor einigen Wochen mit meiner guten Freundin und Make-Up Artist Patricia Heck zusammengesessen, sie hat sich all mein „Zeug“ angeschaut und die Produkte rausgesucht, die ich am besten nutzen sollte und mit mir einen kleinen Kurs gemacht. Deshalb gehört seit ca. zwei Monaten folgendes in meinen Make-Up Bag:

  1. An Tagen mit Kundenterminen oder besonderem Augenmerk auf guten Teint: Perfect Match Foundation von L’ORÉAL PARiS, als Concealer nutze ich UNDER EYE von trend it up und die L’ORÉAL Infaillible Total Cover Concealer Palette (kann ich echt empfehlen von Textur und Deckkraft).
  2. Ich bin seit Neuem großer Fan von Lidschattenstiften. Die gibt es mittlerweile von vielen Firmen, ich habe gerade den Ultra Smokey Eye Shadow Pen von trend it up sehr gern.
  3. Mascara derzeit absoluter Favorit die L’ORÉAL PARiS False Lash Superstar X Fiber.
  4. KIKO Radiant Touch Highlighter sowie irgendein Rouge-Stick oder schöne Farbe von Rouge (das, was am nächsten liegt).
  5. Toni und ich haben durch unsere Mutter zudem für „besondere Tage“ das Produkt Wonderglow von Charlotte Tilbury entdeckt, welches wirklich einen besonders schönen und glowy Teint macht!
  6. Ich bin zu guter Letzt Liebhaberin von schönen Lippenstiften. Dabei geht es bei mir auch nicht um den Preis, weshalb ich vor allem die recht günstigen Varianten von Rival de Loop empfehlen kann (ich besitze glaub ich jede Farbe). Die halten sehr gut, haben schöne Farben und ich bin nicht verzweifelt, wenn ich sie doch in den vielen Jacken- und Hosentaschen verliere ;). Für die wieder in den Trend kommenden Shiny Lippen habe ich vom letzten Drehtermin einen L’ORÉAL PARiS Color Riche Shine mitgenommen, den ich auch richtig schön finde (v.a. die Verpackung :-)).

Toni: Ich liste einfach mal schnell auf – Thea hat schon lang genug gebraucht:

  • Revlon Photoready Insta-Fix zum Abdecken
  • Charlotte Tilbury Wonderglow
  • Cashmere Highlighter von Glossybox
  • Contour & Glide Kayal in verschiedenen Farben von dm
  • L’Oreal Paris False Lash Superstar Mascara

.

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

.

Erzählt Ihr uns eine Anekdote aus Eurer Jugend? Wann und wie seid Ihr mit Make up in Berührung gekommen?

Toni: Durch meine Mutter. Sie war schon immer an Make-Up und Pflege interessiert gewesen und hat uns das frühzeitig ganz natürlich mitgegeben und immer Produkte oder Neuheiten gezeigt.

Thea: Naja, so ganz hat das bei mir nicht geklappt. Ich habe mich sehr lang geweigert, Make-up oder Ähnliches zu tragen. Ich hatte auch eine riesige Aversion gegen Nagellack und hab am liebsten Sandalen mit Socken getragen … ;).

.

Der schlimmste Fehlkauf in Sachen Beauty? Oder ein ganz lustiges/ schlimmes / schönes Beautyerlebnis?

Toni: Da ich Zeit meines Lebens mit Akne bzw. Pickeln kämpfe, hab ich in diesem Bereich schon sehr viel ausprobiert – von Pflästerchen bis hin zu sehr aggressiven Mitteln oder einer (sehr teuren) schwarzen Seife, die zwar nichts half, aber all meine Handtücher für alle Zeiten versaut hat :-).

Thea: Mein Fehlkauf ist leider gar nicht so lustig, sondern eher eklig bis komisch. Ich war in London in einem Boots-Geschäft und diese durchsichtigen Primer von smashbox waren damals ganz neu am Markt. Mir hat ein Verkäufer dieses Produkt gezeigt und wollte es unbedingt auftragen und ich habe seitdem ein ganz schlimmes Schreckensbild von seinen Fingernägeln im Kopf, die total dreckig und lang waren. Ich hab mich dann gemüßigt gefühlt, das Produkt zu kaufen und es KEIN EINZIGES MAL genutzt. Mich schüttelt es nämlich immer noch, wenn ich die Textur auch nur auf den Finger auftrage. Das war also wirklich Geld, dass ich zum Fenster rausgeschmissen hab :/ : ).

.

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

.

The worst case: Ihr strandet ohne jegliches Gepäck in einer fremden Gegend. Welche Beautytools müsst Ihr jetzt unbedingt besorgen? (wenn wir mal davon ausgehen, dass Ihr im Hotel Zahnpflegekit, Duschgel und Shampoo bekommt)

Toni: Abdeckstift und Mascara, und seit Neuestem Brauenstift (wie Brow Satin), weil man dann sofort besser aussieht.

Thea: Für mich auch Mascara und Concealer … und Deo.

.

Thema Anti Aging: Wie geht Ihr damit um, dass sich auch Eure Haut mit zunehmendem Alter verändert?

Toni: Wie bereits oben beschrieben, habe ich mich schon frühzeitig mit Anti-Aging befasst. Obwohl ich das Pech mit den Pickeln und Akne habe, geht es auch mit dem Glück einher, auch mit 36 sehr wenig Falten zu haben. Deshalb stehe ich dem Thema nicht sehr negativ gegenüber.

Thea: Ich bin, glaub ich, zu blauäugig in diesen Dingen und vergesse auch immer wieder, dass ich schon 30 bin (bleibe im Kopf immer Tonis Minischwester). Deshalb nutz ich zwar Mamas Anti-Aging-Creme, wenn ich zu Hause bin – weil ich meine eigene meist vergessen hab. Allerdings weiß ich, dass ich nicht so gesegnet wie Toni mit ihrer Haut bin (die erinnert mich an unsere Oma Christine, die selbst mit 90 wenig Falten hatte). Und ich hab jetzt schon richtig schlimme Stirnfalten, weil ich mir immer zu viel Sorgen mache. Da muss ich irgendwann mal was tun – um auch der nächsten Frage vorzugreifen haha.

.

Wie steht Ihr zum Thema Schönheits-OP oder –eingriffe?

Toni: Zum Glück muss ich mich damit noch nicht beschäftigen, aber ich bin nicht generell dagegen.

Thea: Siehe oben. Nein, im Ernst: Ich finde es immer wieder faszinierend, wie manche Hollywood-Diven sich zu Grunde richten mit Botox und Co. Aber in moderater Weise und um sich selbst wieder gut zu fühlen oder ganz punktuell etwas auszubessern, kann ich es nachvollziehen.

.

Das Beautyinterview im Februar befragt die SisterMag - Gründerinnen Thea und Toni nach ihren Schönheitsgeheimnissen.

.

Habt Ihr ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Ihr sagen könnt, dass er Euch beautytechnisch inspiriert?

Toni: Audrey Hepburn und Twiggy.

Thea: Ich bewundere die Bloggerin Mary Orton von http://www.memorandum.com/, die einfach richtig toll aussieht. Und ansonsten meine Mutter, die mit über 60 einfach noch richtig toll aussieht.

.

Habt Ihr ein Beautygeheimnis, das Ihr mit uns teilen möchtet?

Toni: Ob das ein echtes Beauty-Geheimnis ist, bin ich mir nicht sicher, aber die Zwei-Phasen-Mascaras (z.B. Fiber Xtreme von L’ORÉAL) machen wirklich schöne Wimpern!

Thea: Derzeit würde ich am ehesten das Wonderglow von Charlotte Tilbury nennen. Das hat mich im Winter wirklich um einiges besser aussehen lassen ;).

***

Hach…. also sollte es irgendwann einmal einen SisterMag Beautytalk mit Euch geben: ich wäre gern dabei. Das hat nämlich irrsinnig viel Spaß gemacht. Und ich bin sicher, auch die Leserinnen, die Euch bisher nicht kannten, werden sich demnächst mal durch Euer schönes Online-Magazin blättern. 🙂 

Dankes fürs Dabeisein!!

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

1 Comment
  • Jasmin
    Februar 11, 2018

    Oh! Alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag!

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.