Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Fab Forties Podcast #10: Unser erster Studiogast – im Gespräch mit Thorsten Abeln von HighDroxy

Hurraaaaaa – heute feiern wir Jubiläum und dürfen ein brandneues Anti Aging Produkt von HighDroxy vorstellen!

Aber alles der Reihe nach:

Schon ganz am Anfang unserer Podcast-„Karriere“ haben wir uns gewünscht, irgendwann auch Gäste ins Gespräch einzuladen. Was wäre ein besserer Anlass als unseren 10. Podcast genau dafür zu nutzen und den ersten Gesprächspartner zu begrüßen?
Hautpflegefreunde und HighDroxy-Fans werden sich freuen: denn wir haben keinen Geringeren als Hautpflegeexperten Thorsten Abeln ans Mikrophon bekommen. Thorsten ist Gründer der Marke HighDroxy, die mit ihrem Sortiment erst ganze Heerscharen verzweifelter Menschen mit Hautproblemen geholfen hat. 
Das rief später auch die Menschen auf den Plan, die sich eine Pflegelinie für Haut ohne spezielle Bedürfnisse wünschten. Und dann riefen wieder andere: „Könnt Ihr nicht mal eine tolle Augenpflege machen?“ oder „Und was ist mit dem Rest der Körperhaut?“…..
Angefangen mit einem speziellen Face Serum (das mittlerweile wirklich legendär unter Hautpflegejunkies ist) ist die HighDroxy in den vergangenen Jahren ziemlich gewachsen. Es gibt inzwischen natürlich auch eine klassische Hautpflegelinie mit 3 Produkten und seit einigen Wochen die Körperpflege, von der ich euch bereits in diesem Artikel berichtet habe. 
Was sich so leicht liest, basiert auf jahrelanger Erfahrung und entsteht durch zeitaufwändige Verfahren und Tests. 

.

In Folge 10 der Fab Forties Podcasts begrüßen wir unseren ersten Studiogast: Thorsten Abeln ist Macher hinter den Produkten von HighDroxy und plaudert mit uns über unser Herzensthema: Hautpflege.

.

Irit und ich haben Thorsten Löcher in den Bauch gefragt. Wann bekommt man schonmal die Möglichkeit, direkt an der Quelle der Entstehung von Hautpflege nachzufragen? Mit der aktuellen Folge sprengen wir auch ein bisschen die selbstauferlegte maximale Podcastlänge. Niemals wollten wir 30 Minuten überschreiten. Niemals wollten wir euch derart zutexten. Wenn allerdings 3 Leute zusammenkommen denen die Hautpflege ein Herzensthema ist, dann kann man froh sein wenn einer dabei ist, der die Uhr im Auge behält. In unserem Fall war das die liebe Irit. Dank ihr sind es dann 41 Minuten statt …. Himmel, wieviel mehr geworden. Glaubt mir: wir hätten 2 Stunden spiiielend geschafft. SPIELEND meine Lieben!

So und dann lassen wir noch eine Katze aus dem Sack: am kommenden Freitag bringt HighDroxy nämlich sein nächste Baby auf den Markt. Ein sehr spezielles neues Anti Aging Serum mit dem vielversprechenden Namen „Skinfusion“. Was das ist, wie es wirkt und was drin ist, erfahrt ihr von Thorsten höchstselbst im Podcast.

Wer nicht gern zuhören mag, der muss bis Freitag warten. Dann gibt es nämlich meine persönlichen Erfahrungen mit dem neuen Serum – Montag folgt Irits Einschätzung dazu. Ich kann euch versprechen, dass das ziemlich spannend wird. Allein schon aus dem Grund, dass Irit und ich vom Hautzustand völlig verschieden sind. Also unbedingt heute reinhören und Freitag bzw. Montag reinlesen.

Jetzt aber erstmal ganz viel Spaß mit unserer Jubiläumsfolge!

Über diesen Link gelangst du zum Podcast auf SoundCloud.com

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

3 Comments
  • Nadja
    März 21, 2018

    Toller Podcast, gerade für mich als der Welt größter HighDroxy-Fan! Danke dafür! Und ich warte nun noch sehnsüchtiger auf Skinfusion… Einen Hinweis möchte ich euch allerdings noch mitgeben: Es ist ein bisschen schade, wenn v.a. Irit dem Gesprächspartner immer wieder ins Wort fällt und ihn damit aus dem Konzept bringt. So manche Info scheint dann unterzugehen und das Zuhören wird anstrengend. Vllt. ein technisches Problem, an dem ihr noch schrauben könnt!? Liebe Grüße, Nadja

  • Ursula
    März 21, 2018

    Liebe Anja,

    obwohl ich lieber lese als lausche habe ich TROTZDEM von Anfang bis Ende zugehört 🙂 ! Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinungen, und neugierig, ob das Serum tatsächlich auch ein wenig spannend (im positiven Sinn), also leicht liftend für mein Verständnis, ist! Ich bin zwar auf der Suche nach einem (Zauber-)Primer, der optisch glättet, idealerweise leicht strafft und mattiert, ohne sich wie Spachtelmasse anzufühlen oder auszutrocknen, aber jetzt nach Thorstens Kurzbeschreibung unsicher, ob ich nicht doch erst dieses tolle neue Serum abwarten sollte, das vielleicht auch ein bisschen die Gesichtszüge sortiert 😉 …

    (Von früher kenne ich Clarins‘ Baume Beauté, den hab‘ ich trotz damals knackjunger Mischhaut aber sogar leicht austrocknend in Erinnerung, allerdings auch als fühlbar straffend, zumindest vom Hautgefühl. Damals gab’s aber noch nichts erkennbar Festzuzurrendes, dass ich diesen Effekt beurteilen hätte können. Ich weiß nur, dass Makeup damit super gehalten hat. Ein Versuch vor kurzem mit M. Asam’s Perfect Lift war eher ernüchternd.)

    Liebe Grüße,

    Ursula

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.