Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

P.S. Ich liebe Dich!

Hey Du,

wir sind schon ganz schön lange ein Team, Du und ich. 

Obwohl Team… ein richtig echtes Team sind wir noch nicht so ewig lang. Du warst einfach von Anfang an da. Bist immer noch da. Ich habe Deine Gegenwart wie selbstverständlich hingenommen, mich selten bedankt. Dafür immer wieder Forderungen gestellt. Schneller, höher, weiter, schöner.  Ansprüche habe ich an Dich gestellt und Du hast versucht, ihnen immer gerecht zu werden. Selten war ich so richtig zufrieden. Immer gab es da noch irgendeine Kleinigkeit zu mäkeln. Ich wollte keinen Standard, ich wollte es tausendprozentig perfekt! Wollte, dass Dich alle bewundern und bestaunen. Deine Einzigartikeit habe ich über Deine Äußerlichkeiten definiert.
Viele Jahre lang hast Du alle meine Spleens mitgetragen und ausgehalten. Dass Du nie wirklich absolut meine Erwartungen erfüllt hast, hat Dich nicht davon abgehalten bei mir zu bleiben. 

Viele Jahre ging das so…

Du wolltest immer so sein, wie ich Dich haben wollte. Wolltest mir ein guter Freund und Partner sein. Mich beschützen. Mein Zuhause sein bis dass der Tod uns eines Tages voneinander trennen würde. Durch dick und dünn. In guten wie in schlechten Tagen! Egal wie, wann und wo.

Und dann, eines Tages… bist Du unter der Last all meiner Ansprüche und Erwartungen zusammengebrochen. Konntest all dem Streben nach Perfektion nicht mehr standhalten. All das kam ganz schleichend und ich war so blind. So betäubt von all diesem “es ist erst gut, wenn…” oder dem “…wenn wir Dieses und Jenes schaffen, dann…”. Ich bemerkte nicht, wie Du mehr Projekt als wirklicher Partner warst. Ich fand all das völlig in Ordnung. Denn Du hast Dich ja nie beschwert. Zumindest nicht bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Last zu schwer wurde und Du kurz vor dem Aufgeben warst. 

Das war ein ganz schöner Schreck und ein ordentlicher Schuss vor meinen Bug. Was hatte ich denn Falsches gemacht? Wieso hast Du Dich denn nicht früher bemerkbar gemacht? Hattest Du denn keinen Spaß an all dem schnellen, leichten, oberflächlichen Leben? Du blicktest mich traurig an, unfähig mir Stärke und Kraft zu zeigen und ich begriff endlich.

Schaltete meinen Verstand ein. Und begriff nach und nach. Alleine schaffst Du es vielleicht nicht.

Das war unsere Rettung!

Ich habe mich seither gut um Dich gekümmert. Habe mich belesen, gelernt und Dich aufgepäppelt. Sicher, ich könnte vieles noch besser machen im Umgang mit Dir. Und ich danke Dir für jeden Tag, an dem Du mit Nachsicht reagierst, wenn ich mal wieder in alte Muster zurückfalle. Und schau an, zusammen sind wir dann doch ganz schön alt geworden. Ein echt gutes Team!

Das ist wahre Partnerschaft.

Ich stehe vor dem Spiegel und betrachte Dich. Meinen Körper. Die Hülle, die mein Ich beherbergt. Beschützt. Ihm ein Zuhause gibt. Fast 48 Jahre haben wir miteinander geschafft. Ich denke an den klugen Text von Karla Paul für das Projekt “The future is female”, in dem sie schreibt:

…Ich. Das bin ich, schon viele Jahre, mit einigen Veränderungen, vielen Krankheiten, Unfällen, alles überstanden und stärker als zuvor. Es war nicht immer einfach, eigentlich eher selten und manchmal auch sehr knapp. Die Narben zeugen davon, ebenso die Streifen, die Male, manches ist weicher, manches ist härter geworden. Außen und innen. Sanft fahre ich mit den Händen über die neuen blauen Flecken, die Muskeln, die Dellen und die Unebenheiten, die Haare und Falten, alles meines. Alles schön…

Alles meins! Alles schön! 

Erst spät habe ich verstanden, dass wir nur gemeinsam schön sein können. Mein Inneres und mein Äußeres. Ich danke Dir für jeden Tag, an dem wir zusammen aufwachen und durch den Tag gehen. Sicher sind nicht alle Tage gleich gut oder schlecht. Aber das macht alles gar nichts. Denn wir sind ein starkes Team. Und deshalb auch auf so einiges vorbereitet.

Ich akzeptiere Dich, wie Du nach 48 Jahren bist: nicht mehr ganz glatt und straff. Eingefallen hier, gewölbt dort. Immernoch gerade. Immernoch Muskeln. Du reagierst immernoch, wenn ich etwas für Dich tue. Auch Du bist gereift: zeigst mir die Grenze, wenn es genug ist. Und ich verstehe. Wenn wir beide so weiter aufeinander aufpassen, kann uns doch eigentlich nichts mehr passieren. Dann schaffen wir das bis zu diesem “bis dass der Tod uns scheidet” ziemlich zufrieden und glücklich miteinander. Was meinst Du?

Und weißt Du was? 

Ich liebe Dich,
 Deine Anja

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

19 Comments
  • Andrea
    Februar 14, 2019

    …schnief…puh, da kullerte doch glatt ein Tränchen… sehr schön geschrieben! Das hat mich wirklich berührt. Danke!
    ✨Happy Valentinsday liebe Anja✨

  • Marion
    Februar 14, 2019

    Liebe Anja,
    das hast du so wunderschön geschrieben ! Ich hab grad mal wieder Pipi in den Augen.

    Selbstliebe, Zufriedenheit mit sich und seinem Körper ist nicht immer einfach. Du hast es mit diesem Text auf den Punkt gebracht.
    Und du strahlst das auch aus!

    Hab einen wunderschönen Tag, ob Valentin, Friedrich, Henry, William…oder was auch immer Tag!

    Liebe Grüße
    Marion

  • Su
    Februar 14, 2019

    Liebe Anja
    Das ist wohl die schönste , wertvollste Liebeserklärung ever. Wie recht du hast. Irgendwo blickt man das in jungen Jahren meist nicht, aber diese Erkenntnis kommt mit den jahren und …. hallo…. wie wunderschön ist sie dann. Und wieviel mehr gönne ich mir immer wieder sinnige Wohltaten für geist und Körper.
    Danke sehr für diesen post.
    LG Su

  • Gabriele
    Februar 14, 2019

    Liebe Anja,

    das hast Du so wunderschön geschrieben!!! Ich sitze hier mit Tränen in den Augen und denke: ja, genau das ist es! Wie in dem Song “All of me“: …all your curves and all your edges, all your perfect imperfection… Seinen Körper nicht als selbstverständlich hinzunehmen, sondern mit ganz viel Liebe und Dankbarkeit zu überschütten, ist der Schlüssel zu wahrer Schönheit.
    Für alles andere gibt es Helferlein und Zauberinnen wie Dich!!
    DANKE

  • Carola
    Februar 14, 2019

    Wie wahr – vielen Dank für den schönen Text

  • S.
    Februar 14, 2019

    Liebe Anja,
    ganz wunderbar! Danke!
    S.

  • Steffi
    Februar 14, 2019

    Ich schließe mich an und finde mich direkt irgendwie wieder. Gerade kämpfe ich gegen hohes Fieber, vielleicht bin ich auch deshalb besonders emotional. Danke für die tollen Worte! Happy Valentinstag!

  • Manuela
    Februar 14, 2019

    So wahr – bedarf keiner weiteren Worte mehr – DANKE ANJA

  • Iris
    Februar 14, 2019

    wirklich sehr schön…!

  • Florentine
    Februar 14, 2019

    Das hast du so schön und mit klasse Twist geschrieben… Du bist eine sehr schöne Frau und ich wünsche mir sehr ich hätte genug liebevolle Disziplin, um meinem Körper auch so ausgewogen gut zu tun wie du es machst. Ich füge immerhin wieder Hautpflege hinzu… Irgendwann gibt es auch wieder mehr Bewegung

  • Angela Hartmann
    Februar 14, 2019

    Liebe Anja,ich danke dir von Herzen für diesen tollen Text.Er beinhaltet soviel Wahres.Ich liege aktuell wieder mit schlimmen Rückenschmerzen danieder. Mein Team gibt es schon 62 Jahre und ich habe ihm immer zuviel zugemutet..permanent ..Deshalb hat mich der Text wirklich zum Weinen gebracht.
    Ich danke dir. Liebe Grüße Angela

  • Nicole
    Februar 14, 2019

    Ach Anja, soviel Bewusstsein und bewusst machen. Soweit ich es beurteilen kann, wirst du genau deshalb zurück geliebt! Dein Liebesbrief weckt auf und auch Bewusstsein! Vielen Dank,!

  • Andrea B.
    Februar 14, 2019

    Puh, jetzt hab ich auch Pipi in den Augen. Sehr schön geschrieben Ich werde bald 49 und merke auch, dass ich relaxter werde, inklusive der grauen Haare, die sich nun zeigen dürfen Liebe Grüße Andrea

  • Claudia
    Februar 14, 2019

    Wow, wie schön!

  • Ina
    Februar 14, 2019

    ❤️

  • angela
    Februar 15, 2019

    Einfach nur schöööön……….

  • Sabine
    Februar 17, 2019

    Ich kann mich meinen Vor-Rednerinnen nur anschließen: einfach schön. Danke fürs Teilen der eigenen Einblicke!

  • Claudia
    Februar 20, 2019

    ❤️

  • Elfi
    Februar 21, 2019

    Liebe Anja, bin gerade total geflasht von deinem wunderschönen Text. Danke für die tollen Denkanstöße.
    Herzliche Grüße aus Saarbrücken von Elfi

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.