Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Beautyinterview: Im Bad mit Bianca von stilfrage.net

Endlich sind wir zurück mit dem monatlichen Beautyinterview ! Freut ihr euch auch so wie ich? 

Heute ist Bianca zu Gast. Bianca ist eine liebe und geschätzte Kollegin aus München. Hauptberuflich ist sie Farb- & Stil-Coach und als “Frau Stilfrage” unterwegs. Sozusagen das Fräulein Ordnung für den Kleiderschrank. Sie findet für und mit ihren Kundinnen heraus, welche Farben ihnen am besten stehen, welcher Kleidungsstil für welchen Anlass wie maßgeschneidert wäre. Sie checkt den Kleiderschrank, gibt wertvolle Tipps und begleitet ihre Kunden auf dem Weg zu ihrem ganz persönlichen Stil. Aber nicht nur das: Modekonzerne vertrauen Biancas Urteil und ziehen sie in verschiedenen Stadien einer Kollektionsentwicklung zu Rate. 

Die Frau mit der tollen auffälligen Brille und dem stylishen Bob hat mir für dieses Interview so ziemlich alle ihre Schönheitsgeheimnisse verraten. Seid ihr neugierig auf diese spannende Frau? Na dann los:

.

Im Bad mit der Schminktante - Bianca Stäglich von Stilfrage,net im Beauty Interview mit Anja Frankenhäuser

.

Stellst Du Dich bitte kurz vor? Was sollen/dürfen die Leser*innen über Dich erfahren?

Hi, ich bin Bianca, und als Farb- & Stilcoach und Personal Stylist unterstütze ich meine Kundinnen und Kunden bei der Suche nach ihrem Stil und dem passenden Outfit. Ich vermittle ihnen so Sicherheit und ein stilvolles Auftreten auf dem geschäftlichen Parkett sowie in der Privaten Welt. Meine Mission dabei, Frauen wieder sichtbarer und weiblicher zu machen.

Verrätst Du Dein Alter?

Aber gern doch. Ich bin 45 und fühle mich fabelhaft. Wollt Ihr wissen warum? Ich weiß endlich was ich will und ganz wichtig – WAS ICH NICHT WILL.

Welche Einstellung hast Du zum Thema Beauty? Bist Du eher ein Beautyjunkie oder hältst Du es im Badezimmer eher pragmatisch? 

Ich muss gestehen, ich bin eher der „Fashionvictim“ – als gelernte Schneiderin zieht es mich mehr zu den Stoffballen als in die Kosmetik-Abteilung, aber nichtsdestotrotz liebe ich Beautyprodukte, aber eben nicht als Junkie. Daher bin ich im Bad eher pragmatisch. In der Früh geht es bei mir deswegen aber nicht schneller zur Sache. Ich reinige mein Gesicht mit einer Bürste und einem Schaum und einem Waschlappen (den habe ich als Kind schon benutzt und werde es noch weiter tun – eine Reise ohne Waschlappen – niemals). Danach gibt es für mich Augencreme und meine Tagescreme und ab und zu mal ein Serum. Danach schminke ich mich – auch wenn ich im Homeoffice bin, denn meiner Meinung nach bin ich, wenn ich mich hübsch zu recht gemacht habe, viel kreativer.

Wie definierst Du für Dich den Begriff Schönheit? Was empfindest Du als schön?

Ich mag Ecken und Kanten und wenn die Aura dazu noch stimmt, dann ist die Person für mich schön. Ich weiß nicht wie ich es erklären kann, aber es gibt Menschen die sind für mich langweilig schön. Da reißt mich nichts vom Hocker. Es muss die Innere Einstellung, der Charakter und die Aura mit dem Äußeren zusammen eine Synergie ergeben. Wie wir Farben fühlen, so können wir es mit der Schönheit auch.

.

Im Bad mit der Schminktante - Bianca Stäglich von Stilfrage,net im Beauty Interview mit Anja Frankenhäuser

.

Beschreibe die für Dich perfekte Hautpflege? 

Ich mag es eher cremiger und leicht aus einem Tiegel und mit einem angenehmen Duft versehen, denn der ist dabei auch sehr wichtig.

Thema Make up: Welche Utensilien dürfen in Deiner täglichen Make up Routine nicht fehlen?

Ich habe nun endlich – mei, musste ich erst 45 werden, um meine Foundation zu finden… Farbe und Textur sind top und lassen meine Haut nicht austrocknen. Dadrüber kommt mein leicht mattierendes Puder. Der nächste Schritt ist bei mir mein Rouge – das darf nie fehlen. Ich liebe, liebe, liebe Rouge. Habe ich schon erwähnt, dass ich Rouge liebe 🙂 Es macht einen viel lebendiger und frischer. Weiter geht es mit den Augen – je nach dem was ich vor habe – etwas Lidschatten ein kleiner Lidstrich fürs „wache“ Auge, Mascara und Augenbrauen nachziehen sind für mich wie das Amen in der Kirche. Pflichtprogramm. Das Finish ist der Lippenstift – je nach Laune mal knallig in pink oder zart in rosé mit Gloss.

Erzählst Du uns eine Anekdote aus Deiner Jugend? Wann und wie bist Du mit Make up in Berührung gekommen?

Ich weiß nicht mehr genau wie alt ich war, aber ich glaube ich war 14 – da ist man ja in der 8. Klasse. Ich finde damals war es etwas später als heute, oder? Also damals habe ich schon Rouge und Lippenstift geliebt, aber ich weiß das der Lippenstift etwas zu quietschig war. Es war so ein Barbiepink von der Marke „Action“ aus der ehemaligen DDR – kennst Du das noch, liebe Anja?  (Haha, na klar! Ich trug auch supergern das Herzkrank-Blau, das es in dieser Linie gab 🙂 )

Wie hat sich Deine Einstellung zu Hautpflege und Make up über die Jahre verändert?

Ein wichtiges Kriterium ist die Naturkosmetik für mich geworden. Mein Augenmerk liegt auf einer Kosmetik die tierversuchsfrei und auch wenn möglich frei von Mikroplastik ist, aber das ist echt ein schwieriges Unterfangen. Ich merke schon, dass sich da etwas auf dem Markt tut und es gibt so wundervolle kleine Start up Unternehmen in Deutschland die sich der Sache wirklich annehmen.

.

Im Bad mit der Schminktante - Bianca Stäglich von Stilfrage,net im Beauty Interview mit Anja Frankenhäuser

.

Der schlimmste Fehlkauf in Sachen Beauty?

Ein Fehlkauf aus der Beauty-Abteilung, da muss ich leider passen, aber ich kann dir sagen, dass ich mit meinen Haaren sehr viel ausprobiert habe und ausprobiere und da hatte ich mal einen kleinen Fauxpas. Es ist ungefähr 15 Jahre her. Ich hatte noch ganz lange blonde Haare und meinem Mann gefiel Pony. Also lies ich mir einen Pony schneiden, der viel zu kurz war. Das sah einfach nur furchtbar aus…oh….jetzt kommt mir noch eine Erinnerung aus meiner Jugend, als man sich noch Dauerwelle ins Haar gemacht hat. Ich sah aus, wie ein Vileda Wischmopp :-))) Ach, jetzt fällt mir noch etwas ein: meine Freundin hat mir mal meinen Ansatz gefärbt und irgendwie sind danach meine Haare grün gewesen….naja 🙂

The worst case: Du strandest ohne jegliches Gepäck in einer fremden Gegend. Welche Beautytools musst Du jetzt unbedingt besorgen? (wenn wir mal davon ausgehen, dass Du im Hotel Zahnpflegekit, Duschgel und Shampoo bekommst)

Ich würde mir sofort eine Gesichtscreme besorgen, ein Rouge und eine Mascara. Thats it.

Thema Anti Aging: Wie gehst Du damit um, dass sich auch Deine Haut mit zunehmendem Alter verändert?

Ich bin 45 und finde das meine Haut noch sehr gut aussieht. Des öfteren werde ich auf 36 geschätzt, also ist doch alles irgendwie in Ordnung.

Wie stehst Du zum Thema Schönheits-OP oder –eingriffe?

Generell darf gerne jeder alles machen was er will. Früher vor ca. 20 Jahren war ich strikt dagegen, aber jetzt mit 45 spricht man im Freundeskreis ab und zu schon mal darüber, wie der ein oder andere denkt. Ich bin seit geraumer Zeit am Überlegen, ob ich meinen Schlupflidern den Kampf ansage. In meinem Job stehe auch ich ab und zu vor der Kamera und manchmal sieht man etwas müde und abgekämpft aus. Die Angst vor der OP steht mir da irgendwie im Weg und auch ob ich danach immer noch ich bin. Mal sehen.

.

Im Bad mit der Schminktante - Bianca Stäglich von Stilfrage,net im Beauty Interview mit Anja Frankenhäuser

.

Hast Du ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Du sagen kannst, dass er Dich beautytechnisch inspiriert?

Mir gefallen schon viele Frauen, wo ich echt wirklich „von den Socken“ bin – zum Beispiel Iris Berben finde ich umwerfend schön. Oder Heike Makatsch sieht immer bezaubernd aus. Die beiden Damen sind natürlich auch tolle Charaktere gemischt mit guten Genen, toller Kosmetik, vielleicht auch Ernährung und Sport und und und, aber in Summe mit der Ausstrahlung macht es am Ende.

Hast Du ein Beautygeheimnis, das Du verraten möchtest?

Jetzt aber mal raus mit den Geheimnissen. Nein wirklich, da hab ich kein Geheimnis. Weniger ist mehr und Du liebe Anja verrätst ja zum Glück immer wieder tolle Tipps und die versuche ich dann mal wieder umzusetzen. Lieben Dank dir dafür mal hier an dieser Stelle.

.

Ich habe zu danken, liebe Bianca, für dieses schöne Beautyinterview ! Eigentlich würde ich jetzt gern noch viel mehr fragen: zum Beispiel, wie das so läuft, wenn man bei Dir ein Coaching bucht. Ob man genau wissen muss, was man will oder ob Du Dir die ganze Sache mit dem Kleiderschrank erstmal anschaust und dann Empfehlungen für weiteres Vorgehen aussprichst. Oder ob es ratsam ist, erst eine Beratung zum eigenen Stil bei Dir zu machen und sich dann erst dem Kleiderschrank widmet…. wir haben also noch Gesprächsstoff 🙂

Und ihr liebe Leserinnen? würde es euch mal interessieren, wie soetwas beim Profi abläuft? Schreibt mir gern einen Kommentar dazu. Auch, wenn ihr schoneinmal eine Beratung hattet. Wie sind eure Erfahrungen oder würde euch ein Erfahrungsbericht interessieren?

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

15 Comments
  • Monika
    Februar 17, 2019

    Hallo Anja,
    sehr schönes Interview. Mich würde auch mehr interessieren, wie Bianca arbeitet. Ich habe schon mal eine Stil- und Farbberstung gemacht, war aber nicht so zufrieden. Vielleicht kannst du noch Kontaktdaten oder Internetseite verlinken.
    Liebe Grüße Monika

    • schminktante
      Februar 18, 2019

      Liebe Monika,
      die Website von Bianca ist im Text verlinkt ;-).
      Alles Liebe
      Anja

    • schminktante
      Februar 28, 2019

      Liebe Monika,
      hier nochmal für Dich : https://stilfrage.net/
      LG
      Anja

  • Kerstin
    Februar 17, 2019

    Hallo liebe Anja
    Oh ein Beitrag mit Bianca über eine professionelle Kleiderschrank Beratung würde mir sehr gefallen.
    Ich hätte schon mal eine Farb Beratung , jedoch sind nach und nach doch noch Fragen offen.
    Toller Beitrag….Danke dafür!
    Liebe Grüsse

    Kerstin

  • Nicole Frank
    Februar 17, 2019

    Liebe Anja, liebe Bianca,

    es ist immer interessant, hier mal in den Badezimmerschrank von anderen Frauen schauen zu können.
    Eine Farb- und Stilberatung hatte ich mal mit Anfang zwanzig. Dabei kam raus, dass ich ein Herbsttyp bin. Damals habe ich, im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten, versucht, das in meiner Kleidung und dem Make-up auch umzusetzen. Eine Zeit lang habe ich mich damit wohl gefühlt, aber dann hab ich doch wieder angefangen, auch andere Farben zu tragen. Heraus kam ein Kleiderschrank ohne System und ein riesiger Berg Nichts-zum-Anziehen.
    Mit meinen grauen Haaren hat sich das wieder geändert.
    In meinem Schrank hängt jetzt viel in dunkelblau, jeansblau, grau in allen Schattierungen und etwas schwarz. Zusammen mit weiß und rot passt fast alles zusammen und ich bin glücklich damit. Obwohl ich da wieder ganz weit weg bin von den Herbstfarben.
    Vielen Dank für das tolle Interview, habt einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Nicole (queeninsilver)

    • schminktante
      Februar 28, 2019

      Liebe Nicole,
      das klingt ganz danach, dass Du einen neuen Anlauf gebrauchen könntest… 😉 Wenn Du magst, melde Dich gern bei Bianca https://stilfrage.net/.
      Liebe Grüße

  • Bianca Stäglich
    Februar 17, 2019

    Liebe Anja, danke Dir für deine Neugier – so konnte ich meine Beauty-Geheimnisse für alle lüften. Alle deine weiteren Fragen, werden wir dann demnächst live und in Farbe austauschen und beantworten. Ich freu mich auf dich. Alles Liebe, Bianca

  • Claudia
    Februar 17, 2019

    Liebe Anja!

    Danke wieder für den Beitrag. Ich bin schon zweimal zur Farbberatung gewesen: einmal mit Anfang 20, geschenkt von meiner Mutter, da sie meine schwarzen Klamotten nicht mehr sehen konnte, und noch mal mit Anfang 40. Die zweite Beratung gefiel mir besser, da sie einen Wechsel des Typs durch Haar- und Hautfarbe einbezog und mehrere Untertypen beinhaltete. Jedenfalls trage ich jetzt viel Farbe und Schwarz nur noch als Hose oder Rock. Beim Einkaufen geht es auch fix, da ich mit wenigen Blicken sehe, ob meine Farben dabei sind.
    Daher kann ich eine Farbberatung nur empfehlen.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag !
    Claudia

  • Anita
    Februar 18, 2019

    Hab so gelacht beim Thema “Action”:-)
    Erfrischendes Interview!
    Ja, ich möchte gern noch mehr hören, ähm lesen!

    • schminktante
      Februar 28, 2019

      Liebe Anita,
      das nehmen wir gern auf! Liebe Grüße

  • Stephanie Siwek
    Februar 18, 2019

    Das Outfit mit dem Rock und dem Paillettenshirt ist der absolute Wahnsinn! Würden Sie verraten, woher die Sachen sind?
    LG, Stephanie

    • schminktante
      Februar 18, 2019

      Ich werde die Anfrage gern an Bianca weiterleiten.
      LG
      Anja

  • Anna
    Februar 19, 2019

    Danke, liebe Anja für das schöne Interview. Ich habe auch vor ein paar Jahren einen Farb- und Stilkurs gemacht. Bin ein Sommertyp habe wohl schon instinktiv “meine” Farben getragen, habe aber dann endlich begriffen, warum ich mich mit manchen Farben unwohl fühlte. Stilmäßig hat es mir nicht so viel gebracht, ist bei meiner Figur vielleicht auch nicht so einfach, da alle im Kurs so gertenschlank waren und ich immer noch ratlos dastehe und nicht so recht weiß, was mir steht. Habe schon mal dran gedacht, mir einen “Einzelunterricht” zu gönnen. Finde aber irgendwie nicht die Zeit.

    LG,
    Anna

    • schminktante
      Februar 28, 2019

      Liebe Anna,
      WENN Du irgendwann Zeit hast, kannst Du Dich hier an Bianca wenden: https://stilfrage.net/ 😉 !
      Alles Liebe
      Anja

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.