Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Beautyinterview: Im Bad mit Sabine und Uli von “Fuck the Falten”

Auch in Corona-Zeiten wollen wir heute nicht auf das gewohnte Beautyinterview verzichten, nicht wahr? Denn ein bisschen Normalität und ein paar vertraute Dinge tun uns doch aktuell sehr gut. Auch wenn es “nur” ein Blogbeitrag aus einer wunderbaren Reihe ist.

Heute sind gleich zwei Ladies bei mir zu Gast. Sabine und Uli sind seit vielen Jahren befreundet und arbeiten zusammen. Unter anderem betreiben sie den Blog “FUCK THE FALTEN”, auf den ich zunächst wegen seinem lustigen Namen aufmerksam wurde. Später zogen mich die motivierend komischen Statements auf ihrem Instagram-Account in ihren Bann und im letzten Jahr durfte ich die beiden hautnah in München erleben. Ich lernte 2 äußerst attraktive Frauen kennen, die das Herz am rechten Fleck haben und im Geist immernoch 30 sind…vielleicht um die ein oder andere Erfahrung reicher und ein bisschen weiser… Anfang März erschien ihr Buch, das den gleichen Titel trägt wie ihr Blog: “Fuck the Falten”. Darin geht es darum, wie man gelassen älter wird. Mit eigenen Rückblicken quer durch alle Lebenssituationen zeigen die beiden, dass das “reifen” nicht wehtut, sondern mit Verstand, Herz und Humor sehr viel entspannt in diesem unserem Dasein. Absolute Leseempfehlung!

Jetzt freue ich mich, dass wir virtuell mit den Füßen im Swimmingpool plantschen: stilecht mit Handtuchturban, Sonnenbrille und Campariglas in der Hand. Holt euch doch einfach auch gleich ein Getränk – heute wird es was länger, weil die beiden Damen echt was zusagen haben. Ich wünsche euch viel Spaß!

.

.

Stellt Ihr Euch bitte kurz vor? Was sollen/dürfen die Leser*innen über Euch erfahren?

Ich bin Sabine und zusammen mit Uli habe ich FUCKTHEFALTEN gegründet. Der Blog für alle, für die mehr Jahre mehr Leben bedeuten. Was ist mir wichtig: Meine Familie, mein Mann und meine Kinder, meine FreundInnen, Tiere, die Natur. Was ich richtig gerne mag: gutes Essen (hauptsächlich vegetarisch), Kuchen, die Berge, Sport: Ob Mountainbiken, Schifahren, Wandern, Laufen, aber auch Yoga und TRX-Training. Ausserdem: Tolle Literatur, Filme, mich künstlerisch betätigen, fotografieren …
Die Welt wäre für mich ein besserer Platz, wenn: Endlich die Menschen begreifen würden, dass wir mit unserem Geld die Macht verteilen; klar wäre, dass unsere Zukunft nicht mehr im Wirtschaftswachstum, sondern in einer Gemeinwohlökonomie liegt. Wenn Feminismus dafür gesorgt hätte, dass wirklich überall auf der Welt Gleichberechtigung herrscht.
Was ich unbedingt noch erleben möchte: Einmal durch das Himalayagebirge wandern, drei Monate in Paris leben, ein Kinderbuch schreiben, einen Fotokurs bei CanelleetVanille absolvieren, ein halbes Jahr in Griechenland leben, meine Wurzeln in Brasilien suchen und und und ….

*

Ich bin Uli und mit Sabine zusammen ein Part von Fuck the Falten. Der Untertitel unseres gerade erschienenen Buches heißt ‚wild bleiben statt alt werden‘ und das spiegelt auch genau meine Haltung wider.
Ich wohne mit meinem Sohn zusammen mitten in München und genieße diese Stadt mit all ihren Vorzügen. Ich bin ein quirliger Mensch und brauche immer etwas zu tun. Nur irgendwo abhängen ist für mich tatsächlich eine Strafe. Wenn ich mal am Sofa sitze, muss ich zumindest ein Strickzeug oder ein Buch in Händen haben. Mein Freundeskreis ist ziemlich groß und ich pflege ihn sehr. Ich bin oft im Ausland, weil ich eben auch da viele Freunde habe, die ich unbedingt sehen möchte.
Ich liebe meinen Job und bin einfach dankbar, dass ich auch hier meine Kreatvität täglich ausleben kann. Ich bewege mich sehr gerne, liebe Wintersport aber auch das Meer.

.

Verratet Ihr Euer Alter?

Sabine: Ich weiss, dass ich mit meiner Altersangabe Uli ärgere, denn eigentlich sind wir gleich alt. Im Moment aber ist Uli 55 und ich noch 54 :))
Uli: Da hat Sabine recht, mit dem Alter aber sie ist nur noch eine Woche lang jünger und dann sind wir beide 55.
55! 🙂

.

Beautyinterview, Beautytalk, Interview, Fuckthefalten, Talk, Bloggäste, Schminktante, Anja Frankenhäuser

.

Welche Einstellung habt Ihr zum Thema Beauty? Seid Ihr eher Beautyjunkies oder haltet Ihr es im Badezimmer eher pragmatisch?

Sabine: Ich bin ein Quartalsjunkie :)). Bei mir geht es monatelang immer ziemlich pragmatisch zu (ich habe dann nur einfache Hautpflegeprodukte (z.B. Pflegecreme und Reinigung von Lavera ). Aber am Ende des Winters, wenn meine Haut von der Heizungsluft so richtig ausgetrocknet ist, gehe ich immer zu meiner Kosmetikerin und gönne mir die Beautyrange von Reviderm für die reifere Haut. Dann bin ich solange konsequent, bis die Sonne meine Haut wieder etwas gebräunt hat und die Haut wieder erholter aussieht. Dann greife ich wieder zu den günstigen Pflegeprodukten. Das geht dann wieder bis zum Ende vom Sommer und dann … ihr erratet es bestimmt :))

Uli: Ich bin und war schon immer ein Minimalist in Sachen Beautyprodukte. Das heißt, ich habe wirklich sehr selten viel Geld für Beautyprodukte ausgegeben. Allerdings habe ich schon auch das Glück, eine sehr unkomplizierte Haut zu haben. Das heißt, ich habe mich nie wirklich auf eine Marke eingelassen. Stimmt nicht ganz. Ich glaube bis zu meinem 25. Lebensjahr habe ich mich ausschließlich mit bebe- Creme gepflegt. Das fand ich so authentisch und ich liebte diese rosa Dose.
Aber es gibt schon auch mal Sonntage, an denen ich mich länger im Badezimmer aufhalte und alles an Masken und Ampullen ins Gesicht gebe, was ich gerade so finde. Dafür muss es aber unter der Woche flott gehen.

.

Was ist Schönheit für Euch? Was definiert Ihr als “schön”?

Uli: Schönheit hat meiner Meinung nach nicht unbedingt nur was mit Äußerlichkeiten zu tun. Für mich ist ein Mensch erst dann richtig schön, wenn er auch von innen heraus „schön“ und stimmig ist.

Sabine: Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Für mich sind Menschen dann schön, wenn sie von irgendetwas leidenschaftlich erzählen, oder herzhaft über sich selbst lachen können. Ich kann mich allerdings auch sehr in einen coolen Style vor allem von Frauen verlieben. Wenn mir der Style gefällt, dann finde ich die Frau schön.

.

Beschreibt doch mal, wie die perfekte Hautpflege für euch sein muss!

Sabine: Ganz einfach: Die OPC Cream forte von Reviderm. Riecht frisch, zieht schnell ein, aber hinterlässt ein wunderbares Gefühl auf der Haut.
Nicht perfekt finde ich die übertriebenen Verpackungen. Wenn sie ihre Produkte im Glas vertreiben würden, am besten noch nachfüllbar, dann wäre Reviderm (bis auf den hohen Preis) wirklich meine perfekte Pflege.

Uli: Wie schon gesagt, ich bin kein Markenfetischist. Im Normalfall nehme ich das, was mir gerade so unterkommt. Allerdings habe ich vor einiger Zeit die Pflegeprodukte von SantaVerde für mich entdeckt. Sie verwenden statt des üblich hohen Wasseranteils ausschließlich frischen Aloe-Vera-Saft. Ich mag das Gefühl, meine Haut mit purer Feuchtigkeit aus der Natur zu pflegen und ich liebe den Duft. Der hat so was pudrig-erdiges. Ich habe das Gefühl, die Anwendung bringt meine Haut wieder in ein schönes Gleichgewicht und stärkt sie gegen Umweltweinflüsse. Außerdem ist SantaVerde eine echte Naturkosmetik und NATRUE-zertifiziert, vegan und natürlich tierleidfrei.

.

Beautyinterview, Beautytalk, Interview, Fuckthefalten, Talk, Bloggäste, Schminktante, Anja Frankenhäuser

.

Thema Make up: Welche Utensilien dürfen in Eurer täglichen Make up Routine nicht fehlen?

Sabine: Bei Kosmetik setze ich seit Jahren auf Bobby Brown (auch nicht nachhaltig, ich weiß). Ich liebe mein Make-up mit dem hohen Lichtschutzfaktor. Jeden Tag benütze ich Bronzer, einen Lippenstift in Rosenholzfarben, Wimperntusche und ein Brauengel. Wenn es mal ein bisschen ausgefallener sein soll, dann benütze ich Lidschatten, gerne in Bronze und Braun. Ich bin da wirklich recht einfallslos und verwende glaube ich tatsächlich seit 15 Jahren jeden Tag das Gleiche. :))

Uli: Es kommt ein bisschen auf die Jahreszeit an. Im Sommer, wenn ich tatsächlich eine schöne Bräune habe, komme ich mit einer Wimperntusche und etwas Rouge aus. Mein Lieblingsrouge, das ich wirklich schon seit Jahren benutze, ist von Chanel. Das liebe ich sehr, weil es mir so einen natürlichen Touch auf die Wangen zaubert.
Im Winter hingegen nutze ich schon Make-up und meist auch noch einen Bronzing Powder.
Einfach um nicht so blass auszusehen.

.

Welches sind Eure ganz persönlichen Beautyfavoriten?

Sabine: Da ich meine Füße wirklich liebe und außerhalb der Coronazeit ganz regelmäßig zur Fußpflege gehe: die Fußcreme von Tal. Die benütze ich jeden Tag vor dem zu Bett gehen und einmal die Woche nach dem Laufen mache ich mir damit eine Fußmaske. Die Creme kommt ganz dick auf die Füße, dicke Socken drüber und dann 20 Minuten einwirken lassen.

Uli: Am liebsten mag ich gerade den SantaVerde Age Protect Toner. Ich nehme ihn täglich vor der Pflegecreme, er gibt meiner Haut einen richtigen Feuchtigkeitskick und das auch mal zwischendurch einfach über dem Make-up.

.

Wann seid Ihr mit Make up in Berührung gekommen? Da gibt es doch sicher die ein oder andere schöne Anekdote, oder?

Uli: Eine meiner einprägsamsten Erinnerungen ist mein Tanzkurs-Abschlussball. Ich hatte in meiner Jugend wirklich Glück und hatte so gut wie überhaupt keine Hautunreinheiten. ABER: genau 2 Tage vor meinem Abschlussball sprießte ein wirklich dicker Pickel und zwar genau auf meiner Nasenspitze. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich weiß noch, dass ich so verzweifelt war, dass ich überhaupt nicht mehr zum Ball gehen wollte. Ein Horror! Meine Mutter, der Verzweiflung nahe, rettete die Situation nach langem Gezeter, indem sie mir ein Make-up spendierte. Das war zu meiner Jugendzeit nicht unbedingt üblich, Make-up zu benutzen. Auf alle Fälle hat das den Ballabend gerettet.

Sabine: Ich hatte schon immer Schlupflider (mag sie aber wirklich gerne ;)). Da meine Haut sehr fett ist und ich extrem viel Tränenflüssigkeit habe, haben meine ersten Wimperntuschen- Versuche immer damit geendet, dass ich am Ende einer Party aussah, wie ein Emo. Jahrelang habe ich dann gar keine Wimperntusche mehr benützt.

.

Beautyinterview, Beautytalk, Interview, Fuckthefalten, Talk, Bloggäste, Schminktante, Anja Frankenhäuser

.

Wie hat sich Eure Einstellung zu Hautpflege und Make-up über die Jahre verändert?

Uli: Wie gesagt, irgendwann habe ich meine „geliebte“ bebe-Creme aufgegeben und nutze nun doch et-was reichhaltigere Cremes;-). Was bleibt mir übrig?
Und natürlich kommt man mit den zunehmenden Jahren auch nicht mehr ohne Make-up aus. Da bin ich schon etwas wehmütig und trauere der jugendlichen Schönheit hinterher. Das war früher alles so unkompliziert. Man ist am Abend kurz mal mit der Bürste durch die Haare, hat einen Hauch Rouge aufgelegt und ein bisschen Wimperntusch und fertig. Das dauert heute alles einen Hauch länger.

Sabine: Im Gegensatz zu meiner Jugendzeit, in der ich wirklich Unsummen für Celluliteprodukte ausgegeben habe, glaube ich nicht an die Marketingversprechen der Kosmetikprodukte. Deswegen gilt für Hautpflege und Kosmetik das Gleiche: Ich muss mich damit nach der Anwendung wohler fühlen als vorher.

.

The worst case: Ihr strandet ohne jegliches Gepäck in einer fremden Gegend. Welche 3 Dinge müsst Ihr jetzt unbedingt für Hautpflege und/oder Make-up besorgen? (Wenn wir mal davon ausgehen, dass Ihr im Hotel Zahnpflegekit, Duschgel und Shampoo bekommt.)

Sabine: Ich brauche eine Bodylotion (die benütze ich übrigens auch nach dem Haarewaschen: Da meine Haare sehr dick sind kommt nach dem Haaretrocknen immer ein Klecks Bodylotion in die Haare), mein Make up und meinen Lippenstift.

Uli: Ich hoffe mal, dass die fremde Gegend am Meer ist und ich deshalb gar kein großes Make-up brauche ;-). Was ich aber auf alle Fälle besorgen würde, ist Wimperntusche und eine pflegende Hautcreme mit viel Feuchtigkeit, die ich nach dem Strand benutzen kann.

.

Wie geht Ihr damit um, dass sich auch Eure Haut mit zunehmendem Alter verändert?

Sabine: Ich bin Gott sei Dank recht altersweitsichtig, d.h. ich sehe meine Falten immer etwas abgemildert. Spaß beiseite .. manches gefällt mir (Lachfältchen) und mein Gesicht ist schmaler geworden. Ich war in jungen Jahren, obwohl ich immer sehr schlank war, ein Gesichtspummel. Mit manchen Falten kann ich mich noch nicht richtig anfreunden, aber ich sehe da wenig Alternative.

Uli: Das kommt immer ein bisschen auf meine Tagesform an. Manchmal ist es mir völlig gleich, wenn ich meine Falten betrachte und manchmal bekomme ich leichte Panikattacken. Aber jede Falte bedeutet auch gelebtes Leben und darüber bin ich auch wieder sehr dankbar.

.

Beautyinterview, Beautytalk, Interview, Fuckthefalten, Talk, Bloggäste, Schminktante, Anja Frankenhäuser

.

Wie steht Ihr zum Thema Schönheits-OP und andere medizinische Beautyeingriffe?

Uli: Zu diesem Thema haben Sabine und ich die gleiche Meinung. Oft verstehen die Menschen um uns herum auch den Begriff „Fuck the Falten“ falsch. Sie denken wir sind extrem für oder gegen Schönheits-OPs. Dabei ist es doch so, dass jede Frau das so für sich handhaben soll, wie sie es für sich am besten empfindet. Da gibt es kein richtig oder falsch. Mich stören dabei eher die Reaktionen, der anderen Frauen und wie sie darauf reagieren oder damit umgehen. Ich würde mir hier oft mehr Frauensolidarität und weniger Lästereien wünschen.

Sabine: Das muss jedeR für sich selbst entscheiden. Gegen Falten vorzugehen, sehe ich langfristig als Kampf an, den man nur verlieren kann. Wenn man aber beispielsweise mit seinem Busen unglücklich ist oder Schlupflider einen depressiv machen … warum sollte man sich dann nicht operieren lassen? Ich habe mir Anfang 40 meine Tränensäcke operieren lassen. Die hatte ich ab 25 (wahrscheinlich eine Nierenschwäche) und ich war immer unglücklich damit. Die OP ist jetzt fast 13 Jahre her und ich bin jeden Tag froh, dass ich das damals habe machen lassen.

.

Was hält Euch jung?

Uli: Ich glaube mein Geist hält mich jung. Und weil ein gesunder Geist auch nur in einem gesunden Körper wohnen kann, versuche ich auch meinen Körper fit zu halten. Auch versuche ich immer offen gegenüber Neuem zu sein, auch das hält jung.

Sabine: Mein Spaß an Bewegung. Ich bin heute gelenkiger und fitter als mit 35…. Und meine Neugierde auf das was da noch kommt.

.

Habt Ihr ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Ihr sagen könnt, dass er oder sie Euch
beautytechnisch inspiriert?

Sabine: Alle Frauen, die unter dem Hashtag #goinggrey auf Instagram unterwegs sind. Ich kann nur immer wieder sagen, wie froh ich bin, dass ich aufgehört habe, zu färben. Ich liebe meine Haare und diese Haarfarbe passt einfach soviel besser zu meinem jetzigen Gesicht, als der braune Einheitsbrei, den ich davor hatte. Und graue lange Haare finde ich einfach unglaublich lässig.

Uli: Ich war und bin schon immer ein totaler Fan von Audrey Hepburn. Ich finde sie ist einer der schönsten Frauen, die es gab. Und damit meine ich nicht nur ihr Aussehen sondern auch ihre innere Haltung.

.

Beautyinterview, Beautytalk, Interview, Fuckthefalten, Talk, Bloggäste, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Uli Hepp

.

Habt Ihr Beautygeheimnisse, die Ihr gern mit uns teilen würdet?

Sabine: Mein Beautygeheimnis sind meine Läufe. Wenn ich mir nach einem Lauf eine Ampulle auf die Haut gebe, fühle ich mich um zwanzig Jahre jünger. :))

Uli: Ich glaube mein Lachen ist mein Geheimnis.

.

Was wünscht Ihr Euch für die Beauty-Zukunft?

Uli: Ich würde mir wünschen, dass sich das Verhalten der Marken zu den Kundinnen noch besser entwickelt. Wir alle haben heute bessere Möglichkeiten, um über Produkte und ihre Wirkstoffe zu recherchieren. Wir hinterfragen diese mehr, sind dadurch besser informiert und konsumieren sehr ausgewählt. Ich denke, die Firmen sollten die Informationen über die Kunden nutzen, mehr auf ihre Bedürfnisse eingehen und sie so an der Entstehung und Entwicklung neuer Trends und neuer Produkte teilhaben lassen. Und natürlich steht auch das Thema Nachhaltigkeit und Verpackungen ganz klar in meinem Focus.

Sabine: Nachfüllbare Kosmetik und Innovationen, die es möglich machen, sich auch ohne Plastikmüll zu pflegen. Die Shampoobars sind ein Anfang, aber ich bin mir sicher da geht noch mehr!

.

Ach Ihr Lieben Zwei: das war genauso lang wie schön und ich würde mir wünschen, dass sich ganz viele LeserInnen von euch jetzt sehr inspiriert fühlen und mit sich selbst ein kleines bisschen weniger streng ins Gericht gehen, sondern das Ding mit dem Älterwerden ähnlich entspannt angehen wie Ihr beide das macht. Und wem das nicht gelingt, der findet ja vielleicht noch mehr Inspiration in Eurem tollen Buch?
Habt vielen lieben Dank für Eure Zeit!

Alles Liebe, Eure
signature
No tags

Share this article

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments
  • Nicole
    April 12 2020

    Das ist ein sehr inspirierendes Gespräch, liebe Anja! Die beiden vertreten eine genau richtige und sehr belebende Meinung zum Alter. Denn mal ehrlich: Die Alternative zum Älterwerden ist ja nicht jung bleiben, sondern… und darum sollten wir genießen , was noch kommt.
    Ich bin sehr oft bei den Beiden!
    Tolles Interview
    Schöne Ostern
    Nicole

  • Sabine Fuchs
    April 12 2020

    Liebe Anja,
    wenn wieder andere Zeiten da sind, freuen wir uns sehr auf ein Wiedersehen in Live.
    Jetzt erst einmal Froheste Ostern!!
    Uli und Sabine