Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Make up Tutorial: Pillow Talk mit Charlotte Tilbury

Werbung ohne Bezahlung – einige der in diesem Make up Tutorial verlinkten Artikel wurden mir kostenfrei als Pressemuster zur Verfügung gestellt. Einige Produkte sind auch mit einem Affiliatelink versehen, der euch direkt in den passenden Shop bringt und mir pro Kauf per Klick eine klitzekleine Provision garantiert.
+ + +

Ach was wären wir in diesen Tagen ohne unsere digitale Welt?? Kontakt halten ohne zu verreisen geht ja so ganz hervorragend. Diese Verstärkung des Digitalen gibt mir Zeit, immer mal wieder ein kleines Tutorial für Euch abzudrehen. Ich komme sonst so selten dazu. Aber weil Zeit ist, habe ich heute schon wieder eine kleine Make up Inspiration für euch.

Charlotte Tilbury zählt weltweit zu den Ikonen des Make ups. Die Looks der britischen Make up Artistin legendär. Alles fing mit Charlottes Magic Cream an. Das ist etliche Jahre her. Inzwischen gibt es eine umfangreiche Make up und Hautpflege-Kollektion, die keine Wünsche offenlässt. Die Produkte avancieren zu echten Kultobjekten, die viele Frauenherzen höher schlagen lassen. In Deutschland bekommt ihr Produkte von Charlotte Tilbury an einigen Sephora-Countern, bei Breuninger in Stuttgart, im KaDeWe Berlin, im Alsterhaus Hamburg und beim Oberpollinger in München. Online kann man natürlich auch direkt bestellen.

Vor einiger Zeit trudelte hier ein sehr hübsches Päckchen ein. Charlotte Tilbury hat nämlich angefragt ob sie der Schminktante etwas schicken darf. Also nicht Frau Tilbury direkt, aber ihre deutsche Agentur. Hach, was hab ich mich gefreut!!! 🙂 Bevor das jetzt in Angebercontent ausartet, lege ich mal lieber mit meinem heutigen Tutorial los.

Zuerst bekommt ihr wie immer das Filmchen:

.

https://www.instagram.com/tv/B_-uxJYHzVf/

.

Step 1 – Make up Basis

Ich habe mich für einen Strahlelook in Bronzetönen entschieden. Mag ich im Moment irgendwie ganz gern. Dazu einen sehr transparenten und glowigen Teint. Heute gibt es mit dem Unisex Healthy Glow eine Art CC-Cream, die wirklich sehr transparent bleibt. Sie kann als Primer verwendet werden, partiell oder im gesamten Gesicht verwendet oder anstelle einer Foundation, so wie ich das im Video mache. Wer sehr (!) hell ist, muss ein bisschen aufpassen, denn sie gibt trotz ihrer Transparenz ordentlich Farbe, die man am besten über die Kinnlinie den Hals hinunter verblendet.

.

Charlotte Tilbury, Bronze, Look, Make up, Tutorial, Schminktipps, Augen, Lidschatten, Pillow Talk, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Healthy Glow, Glow, CC Cream

.

Der liebgewordene Concealer heißt wie immer “Bye Bye Under Eye” und kommt von it cosmetics. Meine Nuance: 25,0 – medium natural. Der kommt dorthin, wo ich Schatten abdecken will: also in die Augeninnenwinkel und etwas in den Knick der Nasenflügel zu den Wangen. Ich benutze zum Auftragen ganz gern einen Pinsel (meiner ist von Jacks Beauty Line, Nr. 8), verblende dann aber am liebsten mit dem Finger, ihr könnt aber auch gern einen Pinsel oder ein kleines Schwämmchen (die Mini-Beautyblender sind toll).

Puder verwende ich heute nur an den Stellen, an denen mir der Glow dann doch ein wenig zu sehr “glow’t”. Verwendete Produkte: der “Setting Powder” von Nude by Nature mit dem 106er Pinsel von Zoeva. Einmal über die T-Zone und an der Gesichtskontur entlang und fertig.

.

Charlotte Tilbury, Make up, Tutorial, Bronze, Eyes, Lidschatten, Pillow Talk, Eyeliner, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Top-Beautyblog

.

Step 2 – Augen Make up

Wenn der Lidschatten mehr Aufmerksamkeit bekommt, halte ich mich mit den brauen meist etwas zurück. Deshalb gibt es heute “Just Browsing” (Deep Brown) von Clinique – ich mag sas Bürstchen, weil es nicht zu viel und nicht zuwenig Farbe in meine Brauen gibt, sie aber nicht zu stark fixiert, dass das Ergebnis sehr natürlich bleibt und sanft aufgefüllt wirkt.

Bei Charlotte Tilbury’s “Pillow Talk”-Linie handelt es sich um sehr tragbare Nuancen, die alle extrem gut miteinander harmonieren – und zwar nicht nur als Lidschatten, sondern auch im Match mit Rouge und Lippenstift-Tönen.
Die Lidschattenpalette mit allen Nuancen der Linie kombiniert immer 3 ideal zusammenpassende Töne – insgeamt 4 Kombis à 3 matte und glänzende Farbtöne, macht insgesamt 12. Und die kann man selbstverständlich auch wild miteinander mixen wie ich es im Video zeige.
Ich benutze einen matten Ton für die Lidfalte, etwas glänzendes für das bewegliche Lid und einen Lichtpunkt in Champagner für die Mitte des beweglichen Lides und den Augeninnenwinkel, die damit noch ein bisschen mehr strahlen.

.

Charlotte Tilbury, Make up, Tutorial, Bronze, Eyes, Lidschatten, Pillow Talk, Eyeliner, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Top-Beautyblog

.

Weil rötliche Lidschattentöne das Auge gern mal verweint und müde aussehen lassen, ist es wichtig, dass ihr rote Nuancen zum Wimpernkranz hin unterbrecht. Für den heutigen Look habe ich mich für den klassischen Eyeliner entschieden. Mein liebstes Tool sind Liner mit einer Art Filzstiftspitze als Schwämmchen, in die die Farbe schon integriert ist. Der Ultra Precision Liner in Braun von L’Oreal ist dafür seit vielen Jahren ein perfekter Begleiter.
Kleines Achtung: nicht jedes Auge verträgt einen klassischen Wing-Eyeliner gleich gut. Fallende Lidlinien oder drückende Schlupflider sind nicht so ganz gut geeignet. Weicht in diesem Fall auf ein kräftiges Tightlining aus und konturiert den unteren Wimpernkranz mit einer weichen Kajal-Linie in einem kühleren Farbton.
Wer Schwierigkeiten mit der Richtung des “Wings” (des kleinen Schwänzchens außen) hat: folgt einfach dem Schwung der unteren Wimpernkranzlinie Richtung Augenbrauenende. Damit habt ihr den perfekten Wegweiser. Wer nochmal nachlesen will, findet hier mein Eyeliner-Tutorial.

.

Charlotte Tilbury, Make up, Tutorial, Bronze, Eyes, Lidschatten, Pillow Talk, Eyeliner, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Top-Beautyblog

.

Mascara darf ja bei mir auf gar keinen Fall fehlen! Ich durfte aus dem Tilbury Make up Päckchen die “Legendary Lashes Mascara Vol.2” fischen und war sehr gespannt. In der Tat avanciert sie nach meiner allerliebsten “Supra Volume Mascara” von Clarins (nach der ihr mich immer alle fragt) gerade zu meiner Zweitliebsten. Sie tuscht die Wimpern lang und dicht. Ggf. muss man beim Trennen der Wimpern ein bisschen sauberer arbeiten als bei der Supra Volume und auch das Bürstchen ist deutlich fester, aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. I like!!

.

Charlotte Tilbury, Bronze, Look, Make up, Tutorial, Schminktipps, Augen, Lidschatten, Pillow Talk, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Healthy Glow, Glow, CC Cream, FLawless Filter, Pillow Talk

.

Step 3 – Glow & Frische fürs Make up

Für die Frische und etwas Kontur gibt es “Light Bronze” von Korres auf die Wangenknochen. Ich setze etwas mehr in die Gesichtsmitte und verblende nach außen in Richtung Schläfe. Ein bisschen Farbe auf die Stirn in den Haaransatz, an die Seiten der Nase. Der Farbton ist ein ideales Mittel zwischen einem Contouringpuder und einem Rouge, also für mein Make up heute optimal. Mein Pinsel ist der 111er von Zoeva. Nicht wundern: die Griffe und Schäfte der Pinsel sind immer verschieden. Die Zahl gibt immer Auskunft darüber, um welche Pinselform es sich handelt. Deshalb verwende ich im Video einen dunkelblauen Pinsel, der Link zeigt aber auf einen in Roségold. Es ist tatsächlich das gleiche Modell.

Damit das Ergebnis noch ein kleines bisschen mehr Shine bekommt, tupfe ich einen Hauch Hollywood Flawless Filter (Nr. 3-light medium) direkt auf meine Jochbeine. Passt auf, dass ihr mit Highlighter auf den Wangenhöhen nicht zu weit in die Schläfenpartie kommt, das wirkt immer ein bisschen speckig, finde ich. Immer erstmal ganz vorsichtig anfangen, nachlegen und den Effekt intensivieren könnt ihr immernoch.

.

Charlotte Tilbury, Bronze, Look, Make up, Tutorial, Schminktipps, Augen, Lidschatten, Pillow Talk, Schminktante, Anja Frankenhäuser, Healthy Glow, Glow, CC Cream

.

Step 4 – Lippen Make up

Die Lippen bleiben so natürlich wie die Base. Die pflegenden Clarins Lippenstifte mag ich seit Jahren sehr. “751-Tea Rose” ergänzt meinen Make up Look. So bleiben die Augen im Fokus – trotzdem ist nichts zu bunt oder zu grell und ich kann los.

.

So und jetzt haue ich mal so ne kleine Idee raus:
Wer hat denn von euch schon alles mal ein Make up aus einem meiner Tutorials nachgeschminkt? Und vielleicht fotografiert? Oder wer hätte Lust, so ein Make up nachzuschminken und zu fotografieren und mir ein Foto davon zu schicken, das ich dann hier in einem gesonderten Blogbeitrag veröffentlichen darf? Mich würde es so riesig freuen, wenn wir hier eine ganze Batterie toller Frauen zusammenbekommen könnten, die ich gemeinsam in einem Blogbeitrag veröffentlichen könnte. Ihr braucht dazu nichtmal zwingend alle die Produkte, die ich verwendet habe. Es sollte sich nur um eine meiner Vorlagen handeln.

Also: wer hat Lust??

Dann schickt mir an meine EMAIL-ADRESSE eine Nachricht mit dem Titel des Tutorials und einem Foto von Eurem Make up, das ihr nachgeschminkt habt, damit ich alles richtig zuordnen kann und in einiger Zeit (wenn genügend Leserinnen zusammen gekommen sind), zeige ich eure schönen Make ups, die nach meinen Make up Tutorials entstanden sind.

Ich würde mich echt riesig freuen!

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment
  • Nicole
    Mai 10 2020

    Liebe Anja,
    Mit Charlotte aufs Kissen, das wäre was. Ein toller Look und deine Tipps zu nicht verweint aussehenden Augen sind wie immer Gold wert.
    Ich habe schon so einige deiner Looks und Tipps nachgebaut, aber noch nie fotografiert. Denn du lieferst so viel Inspiration und immer mit Anleitung.
    Vielen Dank dafür.
    Hab einen sonnigen Sonntag
    Liebe Grüße
    Nicole