Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Aktion: “Blogger gegen Mikroplastik”

 

Vor ein paar Tagen erreichte mich die email von 2 sehr engagierten Kosmetik-Bloggerinnen. Marieke und Laura von den hautTATSACHEN haben eine tolle Aktion ins Leben gerufen:

Kosmetik-Blogger gegen Mikroplastik

…und mich gefragt, ob ich darüber berichten möchte.

Zuerst habe ich ein bisschen mir gedacht: “Was für eine tolle Idee!”

Und dann: “Was für eine clevere Strategie, um Leser zu generieren.”

Als ich in der Signatur auch noch eine Firma entdeckte, die hinter dieser ganzen Aktion steht, wollte ich zuallererst gleich mal eine saftige Protestmail zurückschicken, die Hände energisch in die Seiten gestemmt und mit dem Fuß aufgestampft versteht sich!

WAS FÜR EINE UNVERSCHÄMTHEIT…

Dachte ich.

Dann bin ich ein bisschen auf der Firmenseite und dem hautTATSACHEN-Blog hängengeblieben und habe mich festgelesen. Denn die Mädels bei hautTATSACHEN schreiben nicht nur über Haut und Pflege und Inhaltsstoffe und Kosmetiktests, sie produzieren auch Kosmetik. Nachhaltige, zertifizierte und wirkungsvolle Naturkosmetik. In möglichst ebenso nachhaltiger Verpackung, die trotzdem luftdicht, lichtgeschützt, gut entleerbar, nicht zu schwer und in Deutschland oder Europa hergestellt ist. Hehre Ziele. Den Weg zu ihrer Linie erzählen sie ganz ausführlich in ihrem schön gestalteten, informativen, manchmal etwas unübersichtlichen Blog. Aber trotz der Vielzahl an Infos hat es mir ungeheuer Spaß gemacht, dort zu stöbern und es wird garantiert nicht mein letzter Besuch gewesen sein.

HA! Ein Blitzgedanke:

Wenn die Mädels Kosmetik verkaufen und mit ihrer Werbestrategie und der Aktion bereits vor Verkaufsstart über MEINEN BLOG potentielle Käufer erreichen wollen, dann sollen sie auch g’scheit dafür bezahlen. Immerhin mache ich das Ganze ja hier nicht ausschließlich aus Jux und Dollerei. Ich will ja gar nicht die dicke Kohle damit machen, aber den Preis für ein Advertorial könnten sie doch auch in diese Aktion spenden???

*frtzlschrmpf*

Aber soll ich euch was sagen?

1. Ich bin ein Menschenfreund. (jep!)

2. Ich finde die AKTION GEGEN MIKROPLASTIK einfach hervorragend!! Wir müssen die Augen öffnen und viel mehr darauf achten, was wir konsumieren und was diese Konsumgüter für Auswirkungen auf unsere Umwelt haben. (jaaaawoooohl!)

3. Ich mag das ganze Konzept der hautTATSACHEN, dass ich es sehr gern mit diesem ausführlichen Beitrag unterstütze! (jawohljawohljawohl!!!)

Deshalb komme ich jetzt zum eigentlichen Kernthema. Alle, die jetzt schon die Augen verdrehen, weil ich mich mal wieder in epischen Ergüssen auslassen, dürfen aufatmen.

Jetzt wird es endlich interessant:

Wenn ich euch alle nämlich aufmerksam mache auf diesen ganzen Mikroplastikkram (Putzkörper in Zahnpasta, Plastikgranulat in Peelings, Mikroteilchen in Lippenstift, Concealer & Co.) und dass wir alle mal wieder genau hinsehen sollten, was wir kaufen, anstatt traurig am Urlaubsstrand zu sitzen und zu seufzen über das ganze Gerümpel, das uns da teilweise um die Füße gespült wird (ich habe das letztes Jahr auf den Malediven z.B. extrem erlebt), spendet das hautTATSACHEN-Team 10€ an den NABU (Aktion “Fishing for litter”) und sammelt selbstständig und dokumentiert 15 Minuten Plastikmüll aus deutschen Gewässern.

Mädels, schnallt euch schonmal die Gummistiefel an. Ich hätte meine Dokumentation dann bitte gern im T-Shirt mit Schminktantenaufschrift. Ich muss ja meine 15 Werbeminuten auch möglichst gekonnt ausschöpfen. Soviel Fairness muss sein. 🙂

Und jetzt seid IHR gefragt…. Schreibt mir in Euren (BITTE ZAHLREICHEN) Kommentaren auf, wie wir am besten diesen ganzen sinnlosen Plastikkonsum vermeiden können. Oder ob IHR eventuell bereits etwas zur Plastikmüllvermeidung tut. (Ich beispielsweise trenne Plastikmüll konsequent, kaufe nur noch unverpacktes Obst/Gemüse und lehne jede angebotene Tragetasche ab). Für jeden einzelnen Kommentar gibt das hautTATSACHEN-Team eine Minute Plastikmülleinsammeln dazu.

Seid ihr dabei???

Mikroplastik

 

 

 

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

20 Comments
  • Claudia
    Juli 24, 2015

    Moin 🙂
    Also wenn es nach mir ginge, dann gäbe es keine Plastiktüten mehr! Unsere Drogeriemärkte haben ja schon die kleinen Abreisstütchen abgeschafft..bravo! ich verstehe nur nicht, warum die Papiertüten teurer sind als Plastik…umgekehrt muss es sein!
    Wir trennen unseren Müll in Bio, Restmüll und Plastik (gelber Sack)…ausserdem hab ich in jeder Handtasche/Rucksack einen Stoffbeutel für Einkäufe. Peeling mit Körnchen nehme ich eh nicht und mit Schminken hab ichs auch nicht so…
    Liebe Grüße

    • schminktante
      Juli 24, 2015

      Bravo! 16 Minuten…. 🙂
      Danke für Deinen Beitrag, liebe Claudia!
      LG
      Anja

  • Liebe Schminktante,
    wir finden deine Reaktion auf unsere Aktion richtig toll! Und deine Idee mit dem T-Shirt ist so klasse, dass wir unsere Aktion entsprechend anpassen:

    Damit wir dir und allen anderen Bloggern, die unsere Aktion unterstützen (und mit dem Folgenden einverstanden sind) etwas zurückgeben können, werden wir uns für jeden mitmachenden Blogger eine Marathon-Style Beschriftung auf unser T-Shirt kleben und dann jeweils 15 Minuten + die Zeit, die durch die Kommentare auf dem jeweiligen Blog zusammen gekommen sind in diesem T-Shirt Plastik sammeln. Dies werden wir dokumentieren und dir und den anderen dann zur Verfügung stellen.

    Einverstanden?

    • schminktante
      Juli 24, 2015

      DEAL! 🙂
      Wir sind schon bei 18 Minuten, incl. Eures Kommentars! Yeah!
      Alles Liebe
      Anja

  • Nana
    Juli 24, 2015

    Super Aktion! und toll, dass du so reflektiert darüber berichtest! Seit verschiedenen Meldungen über Mikroplastik aber auch anderen uncoolen Stoffen in konventioneller Kosmetik habe ich meinen Schminkkasten zu nahezu 100% auf Naturkosmetik umgestellt (vorhandenes nicht-NK brauche ich natürlich noch auf, aber Neuanschaffungen sind NK). Außerdem haben wir so gut wie keine Plastiktüten im Haushalt, sondern immer Stoffbeutel in der Handtasche. Für einzelne Personen sind das Kleinigkeiten, aber wenn jedeR das macht, helfen wir der Natur weiter! Also, von mir ein großes Lob an diese Aktion, die hoffentlich noch mehr Menschen auf das Problem aufmerksam macht!

    • schminktante
      Juli 24, 2015

      Danke Nana!
      17 Minuten!!! 🙂
      LG Anja

  • Ela
    Juli 25, 2015

    Ich finde es sehr gut, dass dieses Problem immer mehr in den Fokus rückt. Oft treffe ich noch Leute, die wissen nicht mal von Mikroplastik.
    Bei mir versuche ich sehr darauf zu achten, dass sowas nicht in meine Bad kommt. Mein Peeling ist z.B. Immer auf Zuckerbasis.
    Liebe Grüße Ela

    • schminktante
      Juli 25, 2015

      Das finde ich super, liebe Ela. Wie oft gehen wir einfach gedankenlos durch unsere Welt. Ich finde es ganz wichtig, dass uns solche Aktionen immer mal wieder zum Nach- und Umdenken anregen. Damit sind wir bei stolzen 19 MINUTEN! 🙂
      Alles Liebe
      Anja

  • diealex
    Juli 26, 2015

    Sehr tolle Aktion! Peeling mit Plastikkügelchen gibt’s bei mir schon länger nicht mehr. Auf Plastiktüten verzichte ich auch möglichst. Auf einem anderen Blog habe ich mal den Tipp gelesen, für Obst und Gemüse Wäschenetze mitzunehmen, damit man nicht diese Tütchen nehmen muss. Vielleicht traue ich mich das auch mal…
    Viele Grüße, die Alex

    • schminktante
      Juli 26, 2015

      Oh, das ist aber ein wirklich guter Tipp, Alex. Dank Dir dafür! Wäschenetze für Obst und Gemüse…das hatte ich vorher auch noch nicht gehört.
      Mit Deinem Kommentar sind wir bei 20 MINUTEN für die Mädels von den hautTATSACHEN. Hihi!!
      LG
      Anja

  • Kathy
    Juli 26, 2015

    Das ist wirklich eine super Aktion! Wir gehen zum Bäcker immer mit einem schönen Brötchenbeutel und versuchen Obst und Gemüse immer einzeln und unverpackt zu kaufen. Im Bad versuche ich mehr und mehr auf Naturkosmetik umzustellen und zur Vermeidung von Plastikmüll nehme ich zum Abschminken Mikrofasertücher statt Pads und Kosmetiktücher. Wenn man mal darauf achtet, wird einem schnell bewusst wie viel Plastik sich täglich in einem Haushalt so ansammelt. LG Kathy

    • schminktante
      Juli 26, 2015

      WHOP WHOP!!!! Ich sag nur: 21 Minuten (ohne meine Antwortkommentare)!!! 🙂
      Du hast absolut recht, Kathy! Ich erschrecke auch jedesmal, wie schnell unsere Plastikmülltüte voll ist, obwohl ich wirklich versuche, schon beim Einkauf aufzupassen.
      LG
      Anja

  • Sabine Gimm
    Juli 28, 2015

    Huhu Anja,
    genau den Gedanken hatte ich anfangs auch. Nachdem ich mich auf dem Blog umgesehen hatte, waren die Zweifel aber schnell verflogen. Und deshalb bin ich auch dabei hoffe ich auf viele Kommentare 🙂

    LG Sabine – Bling Bling Over 50

    • schminktante
      Juli 29, 2015

      Super, liebe Sabine. Toll, dass Du auch mitmachst. Ich komme gleich zum Gegenbesuch und kommentiere ;-).

      Übrigens: 22 MINUTEN! 🙂

      Alles Liebe
      Anja

  • Nagelmacke
    Juli 31, 2015

    Ich würde mich freuen wenn mikroplastik in Kosmetik eindeutig gekennzeichnet wäre. Als “mikroplastik”. Wenn ich die Inhaltsstoffe durchgehe bin ich mir oft nicht sicher ob es jetzt mikroplastik ist oder nicht. Und ein Hoch auf dm, dass sie die abreisstüten abgeschafft haben

    • schminktante
      Juli 31, 2015

      Das finde ich allerdings auch großartig…also ich meine das mit dm und der Abschaffung der Abreisstüten. In den INCI’s müssen Plastikteilchen natürlich ausgewisen werden. Meist erkennst Du sie an den Bezeichnungen Polyethylen, Polypropylen oder Polyamid.
      Dank Dir sehr für Deinen Kommentar, mittlerweile sind wir bei 23 MINUTEN Plastikmüllsammelei für die Schminktantenfraktion! YEAH!
      Alles Liebe
      Anja

  • Maike
    Januar 14, 2018

    Ich verzichte schon länger auf Kosmetika in denen mikroplastik offensichtlich ist. Ich habe aber immer noch Probleme das versteckte Mikroplastik in den Inhaltsstoffen zu erkennen.
    Ich nehme immer eine extratüte mit und nutze bentoboxen um Essen mitzunehmen. Aber ich würde mir auch noch mehr unverpacktes Gemüse wünschen. Bei Aldi ist ja einfach alles nochmal in Plastik verpackt.
    Mein Vorsatz ist im Moment endlich mal in unseren unverpackt-laden zu kommen.

    • schminktante
      Januar 14, 2018

      …deshalb gehe ich inzwischen einfach ganz oft zum Wochenmarkt. Die schmeißen mir Obst und Gemüse einfach in mein Körbchen und fertig…
      LG
      Anja

  • Rosalie
    Februar 17, 2018

    Liebe Anja,

    auch ich finde dieses Mikroplastik gruselig… offensichtliche Kügelchen (Peeling) würde ich nie kaufen (bin immer noch bei Seesand-Mandelkleie), muß aber gestehen, bei normaler Kosmetik da nicht nachzulesen… Allerdings gehe ich insgesamt ganz langsam den Weg Richtung bio. Und viel verschiedenes brauche ich auch nicht, hab meinen Stil gefunden.
    Stoffbeutel hab ich schon seit Jahren immer dabei und seit längerem vermeide ich auch Verpackungsmüll, habe immer gebrauchte Brot- und Gemüsetüten im Rucksack.
    Es könnte noch besser sein, doch alles schaff ich auch nicht. Aber ich übe!
    Tolle Aktion, bin gespannt, LG, Rosalie

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.