Tricks vom Profi: Hautpflege für einen schönen Teint

*Dieser Beitrag zu Hautpflege enthält Produktempfehlungen, die mit als Pressemuster zur Verfügung gestellt wurden.

Als Beautybloggerin und Make up Artist ist Hautpflege ja quasi mein zweiter Vorname.

Gestatten:
Anja-Hautpflege-Schminktante-Frankenhäuser!

Freut mich! :-)

Weil… vor dem Schminken kommt ja immer erst die Hautpflege! Sollte sie zumindest. Und deshalb verrate ich euch heute ganz kurz ein paar Profi-Tricks für eure Make up-Routine. Wisst ihr bestimmt, aber doppelt kann ja nie schaden.

Vor (fast) jedem meiner Jobs und bevor ich überhaupt einen Pinsel zur Hand nehme, schaue ich mir die Hautstruktur meines Models oder meiner Kundin an. Sie wird sanft gereinigt und dann ersteinmal ganz intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Weil für Peeling und Maske oft einfach keine Zeit ist, muss deshalb eine gute Hautpflege ran.

Wobei viel nicht immer auch gleich viel hilft!

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Deshalb sollte man immer auf eine gute Hautpflege achten!

Foto: Guido Werner

Jede Haut braucht Feuchtigkeit

…die eine mehr, die andere etwas weniger. Aber ALLE und ich meine, was ich hier schreie: ALLE Hautzustände benötigen ihr tägliches Maß an Feuchtigkeit. Von innen und außen. Heißt also: immer schön viel trinken und richtig pflegen.
Auch wenn die Poren groß und die Haut ölig ist. Auch ölige Haut ist dankbar für eine mattierende Feuchtigkeitspflege. Denn der Talg, der als öliger Film auf der Haut liegt, zeigt uns lediglich, dass da reichlich Öl (also Fett) ist. Aber Fett ist nicht gleich Feuchtigkeit.
Auch sehr trockene Haut benötigt Feuchtigkeit. Sie benötigt zwar noch mehr Fett, aber direkt vor einem Make up gebe ich ihr lieber eine intensiv durchfeuchtende Hautpflege, mit der sie gut auskommen kann.

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Deshalb sollte man immer auf eine gute Hautpflege achten!

Fett & Feuchtigkeit – eine kleine Eselsbrücke

Ich weiß, dass sich viele von euch den Unterschied zwischen Fettcreme und Feuchtigkeitscreme nicht so gut merken können. Deshalb versuche ich mich mal an einem Vergleich, der euch möglicherweise künftig als Eselsbrücke dienen kann.

Eine Feuchtigkeitscreme ist eine sogenannte Öl-in-Wasser-Emulsion. Das bedeutet, dass der Anteil an Wasser deutlich höher ist, als der Fettanteil. Quasi der Durstlöscher für die Haut.

Eine Fettcreme ist das Pendant dazu: nämlich eine Wasser-in-Öl-Emulsion. Sprich: hier ist der Fettanteil höher als der Wasseranteil. Nahrung für die Haut.

Wir wissen, dass wir eine schöne glatte und pralle Haut bekommen, wenn wir regelmäßig ausreichend bis überdurchschnittlich viel trinken (Wasser, ungesüßte Tees, etc.) und damit unseren Durst innerlich löschen. Von außen hilft der pflegende Durstlöscher – also die Feuchtigkeit (sieh oben: Durst=Wasser/Feuchtigkeit, Fett=Nahrung). Der Vergleich in den Klammern hinkt zwar ein bisschen, aber ich versprach euch ja eine Eselsbrücke. So könnt ihr euch das mit Fett- und Feuchtigkeitscreme auf alle Fälle besser merken.

Habt ihr mal Lust auf einen richtigen Hauttypenguide? Und wer welche Pflege im Allgemeinen braucht? Wenn ja, dann immer gern her mit euren Kommentaren!

3x Hautpflege für jeden Hautzustand

Weshalb ich euch das alles erzähle? Weil da doch vor ein paar Wochen schon so ein hübsches Päckchen von Clinique hier eintrudelte und die drei Töpfchen quasi direkt in mein Profi-Equipment gewandert sind. Denn der Inhalt war nix anderes als…. ihr werdet nicht überrascht sein:

Feuchtigkeitspflege.

Für jeden Hautzustand ein passendes Produkt. Und jetzt creme und massiere und pflege ich die Haut meiner Kundinnen und habe bisher ganz vergessen, euch die 3 schönen Produkte zu zeigen. Was ich hiermit nachholen will.

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Deshalb sollte man immer auf eine gute Hautpflege achten!

Dramatically Different Moisturizing Lotion – für strahlende Haut

Diese Pflege ist ein absoluter Klassiker bei Clinique. Ich habe sie früher schon sehr gern benutzt und sehr gemocht, auch wenn eine neue Flasche damals für mich immer eine kleine Investition bedeutete. Diese Lotion soll die Feuchtigkeitsbarriere der Haut stärken. Das optimale Feuchtigkeitslevel wird den ganzen Tag stabilisiert und die Hauttextur verfeinert.
Geeignet für feuchtigkeitsarme bis trockene Haut.

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Deshalb sollte man immer auf eine gute Hautpflege achten!

Moisture Surge Extend Thirst Relief – für frisch aussehende Haut

Meine Herren…was für ein kryptischer Name… ich würde mir den nie merken, müsste ich ein Töpfchen nachkaufen. Ich würde wahrscheinlich etwas brabbeln von „…so eine rosa Creme und irgendwas mit Durst…“. Also Clinique: da besteht echt etwas kundenfreundlicher Nachholebedarf am Markennamen.
Die rosa Creme ist aber eigentlich gar keine Creme sondern ein Creme-Gel. Ölfrei. Und soll die Haut 24 Stunden lang mit Feuchtigkeit versorgen. Möglich machen das Hyaluronsäure und ein speziell aktiviertes Aloe-Wasser (ich konnte der Pressemeldung leider nicht entnehmen, was an dem Aloewasser jetzt so speziell aktiviert wurde, also fragt lieber nicht…). Was ich sagen kann ist aber, dass feine Linien und Fältchen nach einer Massage mit dieser Creme sofort geglättet sind und die Haut ein pralles und strahlendes Aussehen bekommt.
Für trockene, feuchtigkeitsarme und Mischhaut geeignet.

Jede Haut braucht Feuchtigkeit. Deshalb sollte man immer auf eine gute Hautpflege achten!

Pep-Start HydroBlur – für einen natürlich matten Teint

Während ich die beiden kandidaten oben schon kannte, war ich auf den HydroBlur Moisturizer sehr gespannt. Im azurblauen Töpfchen befindet sich eine leichte und ölfreie Pflege, die schon richtig matt aussieht. Sie soll die Ölproduktion der Haut kontrollieren und die Oberfläche seidig und matt erscheinen lassen. Arbeitet man die Pflege in die Haut ein, legt sich ein schöner Weichzeichner-Effekt auf die Haut. Große Poren wirken verfeinert, Linien und Fältchen weniger tief. Der Teint ist mattiert.
Für ölige und großporige Haut geeignet.

Alle Produkte bekommt ihr im gut sortierten Fachhandel oder direkt bei Clinique. Kennt ihr die Sachen schon? Wie sind eure Erfahrungen damit??

Button zur Werbekennzeichnung der Schminktante.

3728 Total Views 3 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

9 comments

  • Hallo liebe Anja, ich liebe Clinique :) habe früher nie eine so gut gepflegte (Misch-)Haut gehabt wie jetzt. Ich nehme die Smart Serie. DDML hab ich zur 3Phasen Pflege und Moisture Surge hab ich im Sommer sehr gern genommen. Die ist mir jetzt aber zu leicht, da braucht meine Haut etwas reichhaltigeres. Daher Smart :)

    Reply
  • Guten Morgen liebe Anja,

    „Habt ihr mal Lust auf einen richtigen Hauttypenguide? Und wer welche Pflege im Allgemeinen braucht? Wenn ja, dann immer gern her mit euren Kommentaren!“ –> ja bitte gern.
    Ich probiere ja gerade auf dem Bio-Sektor rum (madara, mia höytö). Wobei ich um das ganze ‚Anti-Aging‘ schon wieder mehr einen Bogen mache. Tatsächlich habe ich immer eher trockene Haut gehabt und stelle fest, dass Feuchtigkeit wirklich fast alles ist :-). Allerdings ein Wundermittel zum Poren verfeinern (gern ohne einfach nur optisch überzukleistern) das wäre schon was feines.
    Ein schönes WE – auch wenn das Wetter ja nun nicht mehr so ganz mitspielt
    Petra

    Reply
    • Liebe Petra,
      ein ganz feines Hautbild bekommen wir mit den großen Poren wohl nie. Aber wir können dafür sorgen, dass es optisch feiner wirkt, zumindest zeitweise. Regelmäßige Pflege, Dampfbäder, Ausreinigung der Poren und Produkte mit BHA helfen dabei. Ich habe hier einen ganz hilfreichen Artikel gefunden, der gute Tipps hat. Besser könnte ich es hier auch nicht aufschreiben: http://www.elle.de/grosse-poren-verfeinern
      Plus adstringierende (zusammenziehende) Produkte, die so mild sind, dass sie die Haut nicht austrocknen.
      LG
      Anja

      Reply
  • Oh ja, über einen Hauttypenguide von dir würde ich mit meiner zickigen Haut (trocken, empfindlich, monatliche Kinnpickel…) mich sehr freuen!

    Reply
  • Liebe Anja!

    Ich habe in meinen Dreissigern die Systempflege von Clinique gern verwendet. Jetzt ist meine Haut nicht nur trockener, sondern auch sehr viel empfindlicher. Ich kombiniere jetzt eine Pflege aus der Apotheke mit einem Serum. Da probiere ich deine Empfehlungen aus. Das Prodikt von Cice hat mir für den Preis zu wenig Wirkung, aber das Serum von Korres finde ich gut, das behalte ich. Nun suche ich noch ein gutes Aloe vera Produkt. Mein früheres Lieblingsgel gibt es nicht mehr. Es geht leider der Trend zu etwas Aloe drin, aber erst mal viel Chemie. Hast du da eine Empfehlung?

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
    Claudia

    Reply
  • Liebe Anja, danke für die Eselsbrücke… Deine vorgestellten Produkte nutze ich täglich. Die Pep-Start HB wurde im Sommer mit der BYD gemischt und ich war fertig. Es gibt von der Rosa-Serie ein neues Gel das eine wirkliche Wohltat für die Haut gerade im Sommer war. Ich habe eine Minitube immer in der Handtasche dabei. Schnell ein kleiner Klecks auf die Stirn und unter die Augen und ich fühlte mich erfrischt. Bein WE-Kurztrip in Stockholm und Oslo war sie stets dabei. Gerade vorm PC im Büro ist das eine Wohltat in eine Minipause. Jetzt wechsel ich wieder von Pep-Start auf die silberne Serie von Clinique. Dein Tipp mit den Thema Poren verfeinern ist ebenfalls eine Hilfe zum Umschwung auf den Hetbst. Meine Poren auf der Nase nehme ich inzwischen als Hinweis meines Körpers auf Stress an und verwöhne sie dann mit eine besonderen Maske LG Rike

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *