Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Mit Energie in den Tag: mein TCM – Frühstück mit Rezept

Ihr habt es nicht anders gewollt – seit meiner Instastory von vergangene Woche, in der ich mein Frühstück zubereitet habe, purzeln hier die Nachrichten mit vielen Fragen und die Bitte um ein Rezept rein. 

Also dachte ich mir, es ist eventuell interessant auch für euch Blogleser. Wer hier schon eine Weile liest, der weiß, dass ich großer Anhänger der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) bin. Aus Gründen! Den Zirkus um meine Zipperlein will ich hier nicht nochmal aufrollen, das könnt ihr extra in diesem Beitrag über mein Leben mit TCM nachlesen.

Die TCM macht eigentlich nichts anderes, als die Funktionen des Körpers wiederherstzustellen, die Lebensenergie unblockiert fließen zu lassen. Als Patient muss man seine Lebens- und vor allem Ernährungsweise anpassen und richtig gut mitmachen, sonst wird’s nix! Man bekommt also dort nicht nur Kräutermischungen und Akupunktur und dann läuft der Laden wieder…

Eine maßgebliche Säule in der TCM ist die Ernährung. Sie stärkt unsere Mitte und aus dieser Mitte schöpfen wir Energie und Kraft. Eine gesunde Mitte sorgt für einen gesunden Körper. Das ist für jemanden, der sich noch nie damit befasst hat, sicher kryptisches Zeug, aber ich will ja auch nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Ich befasse mich bereits einige Jahre mit dem Thema und will euch keinesfalls bekehren oder gar langweilen.

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

.

Auslöser für diesen Beitrag war folgende Aussage:

.

Ich frühstücke warm!

Früher dauerte es morgens ewig bis mein Körper Nahrung wollte. Alles was ging, war eine heiße Tasse Tee. Ein Keks, allerhöchstens ein Apfel. Weil ich ebenfalls ewig brauchte, um in die Gänge zu kommen, empfahl mir damals schon meine Hausärztin ein vernünftiges Frühstück.

Also fing ich an, mir Müsli zu machen.

In einem Urlaub gab es morgens ab und zu warme Suppe…und Porridge. Ich probierte beides und war beeindruckt, wie gut mir dieses warme Frühstück tat. Allerdings habe ich es für mich nicht sofort umgesetzt.

Erst als ich im vergangenen Jahr hier in Karlsruhe bei einem neuen TCM-Arzt vorstellig wurde, kam das Thema wieder auf den Tisch. Der nämlich bescheinigte mir eine “müde Mitte”, einen schwachen Milz-Puls und fehlendes Yin, Qui, etc. Und er sagte: “Verbringen Sie viel Zeit in der Küche!” Jede Feministin wäre wahrscheinlich sofort entrüstet vom Stuhl hochgesprungen – er allerdings meinte, ich solle 3 warme Mahlzeiten täglich zu mir nehmen. Und alle 3 Mahlzeiten sollten möglichst gekocht und mit wenig tierischem Eiweiß sein. Zumindest aber immer (das sagte er mit Nachdruck) ein warmes Frühstück.
Seit vergangenem Jahr beschäftige ich mich sehr intensiv mit Ernährung nach TCM-Empfehlungen. Dabei bin ich ganz sicher nicht dogmatisch und schlage auch mal über die Stränge. ich verbiete mir nichts, schränke mich nicht ein. Manchmal gibt es Cola in Mengen, Eis bis zum Umfallen und auch Alkohol. Wurst und Fleisch esse ich auch hin und wieder. Ebenfalls frisches  Obst, Gemüse und Salat (nach TCM soll man eigentlich nicht so viel Rohes essen). Ich achte allerdings deutlich mehr auf die Qualität der Lebensmittel, kaufe lieber weniger, dafür aber qualitativ hochwertig.
Und natürlich genieße ich am Wochenende ein gemütliches klassisches Frühstück mit Brötchen, Marmelade und Frühstücksei…

Ich höre auf meinen Körper und seitdem ich immer achtsamer mit ihm umgehe, lerne ich ihn immer besser kennen. Worüber er sich jeden Tag wirklich ganz arg freut, ist ein gekochtes Frühstück. Seit gut einem Jahr stehe ich also so ziemlich IMMER morgens in der Küche und rühre mir ein Porridge oder einen Brei zusammen. Fragt mal bei Gastgebern nach, bei denen ich privat wohne, wenn ich mit meinem Beutelchen Haferflocken oder Hirse, Rosinen und einer Ingwerknolle in die Küche geschlappt komme und nach einem Topf frage :-))).

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

.

Warum warm frühstücken?

Vielleicht klingt das für jemanden, der sich nie mit fernöstlicher Heilkunst, Ayurveda o.ä. beschäftigt hat, etwas esotherisch, aber ich will es trotzdem versuchen:

In der TCM gilt die Verdauung (das Magen-Milz-System) als „Mitte“ unseres Daseins. Laut der inneren Organuhr arbeitet die Verdauung zwischen 7.00-11.00 Uhr vormittags auf Hochtouren. Hier kann der Organismus sehr leicht Kraft aus der Nahrung schöpfen. Die Verdauung wird in der TCM oft mit dem Bild eines Feuers übersetzt, der Magen ist der Kessel über dem Feuer. Füllen wir zur Hauptverdauungszeit etwas Warmes/Vorgekochtes in unseren Magen, fällt es dem Feuer leicht das Essen in Energie umzuwandeln. Mit einem gekochten Frühstück bringen wir also ausreichend Energie in den Körper um fit in den Tag zu starten und ohne den Organismus mit schwer verdaulichen, rohen Sachen zu lähmen. 

Weil ihr mein gekochtes, warmes Frühstück offensichtlich auch ganz spannend findet, gibt es jetzt gaaaaaaaanz ausnahmsweise hier mal wieder ein Rezept für Euch!!

.

Variabler Hirsebrei – Das morgendliche Starthilfekabel für den Körper

Dieser Brei ist absolut variabel in der Zusammenstellung und easypeasy gemacht! Das Rezept ist auch für alle mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet. Alle Gewürze und Trockenfrüchte können ganz nach Belieben und geschmacklichen Vorzügen variiert werden, ebenso die Zugabe der Flüssigkeit. Ich habe anfangs Mandelmilch benutzt, inzwischen schmeckt mir das Ganze aber auch nur mit Wasser gekocht. Das Grundrezept besteht im Prinzip nur aus Hirse (oder Haferflocken) und Flüssigkeit (nach Wahl). Alle anderen Zutaten könnt ihr nach Eurem eigenen Geschmack hinzufügen oder weglassen.

Die Ausrede, dass man zu wenig Zeit für ein gekochtes Frühstück hätte, zählt für mich nicht. Denn während mein Frühstück leise vor sich hin köchelt, gehe ich ins Bad, ziehe mich an oder mache mein Make up. Wichtig ist, dass ihr ausreichend Flüssigkeit zugebt, damit nichts anbrennt und ab und zu mal umrührt.

Also los gehts: 

Ihr benötigt:

  • Kleinen, etwas höheren Topf
  • Rührlöffel
  • 3-4 EL Hirsekörner (die Feinen – sind schneller weich)
  • Rosinen nach Bedarf
  • 2 getrocknete Datteln
  • 1 getrocknete Feige
  • 1 TL gehackte Nüsse (wer sie mag und verträgt)
  • Zimt
  • frischen oder getrockneten Ingwer
  • Kurkuma
  • ggf. etwas Kardamon (wer es mag)
  • ggf. 1/2 TL Kokosöl
  • Wasser oder Mandel- bzw. Reismilch

.

So einfach gehts:

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

3 EL Hirse in einen kleinen Topf geben. Mein One and Only ist ein gusseiserner von Fissler. Wenn man mit einem Silikonlöffel darin rührt, bleibt die Versiegelung intakt und er hält quasi ewig. Außerdem brennt Euch so gut wie nix darin an.

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

Nach Bedarf kommen dazu: eine kleine Handvoll Rosinen…

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

…Datteln und/oder getrocknete Feigen…

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

…Nüsse nach Verträglichkeit und Wahl…

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

…frischen oder getrockneten Ingwer (Menge nach Bedarf)…

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

…Kurkuma…

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

… Kardamon (wer es mag) und natürlich Zimt (da fehlt das Foto)… alles in einer Menge, die Euch schmeckt. Ich mache das immer Pi mal Daumen.

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

Sieht dann vorbereitet ungefähr so aus.

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

Mit reichlich Flüssigkeit (auch nach Wahl) auffüllen.

.

Warmes Frühstück nach TCM für mehr Energie - ein Rezept.

Mindestens 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen bis das Wasser aufgesogen bzw. verdampft ist und ein sämiger Brei entstanden ist.

Anschließend in eine Schale geben und nach Belieben etwas Obst dazugeben. Der Brei ist allein durch die Trockenfrüchte süß genug für meinen Geschmack. 

Lasst es euch gut schmecken!

 

Alles Liebe, Eure
signature

Share this article

1 Comment
  • Anita
    Juli 12, 2018

    Ja, hast Du gut erklärt! Bin ein ebenso Frühstücker!;-) bin auch von Milch (Ersatz) im porridge weg, schmeckt mir auch pur mit Wasser und ggf drei Kleckse Apfelmus zur Fruchtigkeit. Versuche seitdem, vielen das Prinzip zu erklären, und wie gut es tut, morgen etwas stärkendes, warmes in den Bauch zu geben, herrlich! Vor allem super für Frauen, für ständig frösteln!

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.