Beautyinterview: Im Bad mit Andrea vom Dreiraumhaus

Andrea vom Blog Dreiraumhaus zu Gast im Beautyinterview der Schminktante.

Das Beautyinterview im September lest ihr heute schon eine ganze Woche früher als geplant. Eigentlich sollte hier heute ein kleines Karlsruhe-Update kommen. Ich wollte euch die Plätze zeigen, die ich für mich hier entdeckt habe. Das Ganze wollte ich mit schönen Herbstoutfits und Herbstschuhen kombinieren, um es für euch bildhaft noch ein bisschen spannender zu machen. Und dann stellt sich heraus, dass die Agentur des Kooperationspartners vergessen hat, die Schuhe zu bestellen, das geplante Fotoshooting abgesagt werden musste und die schönen Sachen, die ich extra aus einer tollen Boutique organisiert habe, immernoch auf ihren Einsatz warten.
Wie gut, dass es so tolle Bloggerkolleginnen wie Andrea gibt. Andreas Blog DREIRAUMHAUS ist schon seit langer Zeit in meiner Blogroll verlinkt. Vielleicht kennt ihr sie ja bereits. Ihre Geschichte ist berührend. Was sie daraus gemacht hat und wie Andrea ihr Leben in die Hand nimmt, einfach bewundernswert. Bevor ihr aber jetzt alle zu Andrea marschiert und euch im Dreiraumhaus festlest, müsst ihr unbedingt erfahren, was sie mir zum Thema Beauty verraten hat:

Titelbild

Stellst Du Dich bitte kurz vor? Was sollen die Leser*innen über Dich erfahren?

Ich bin Andrea.
Ich würde mich als Mensch mit sehr viel Sinn für Humor, Ironie und Sarkasmus bezeichnen. Nach knapp 17 Jahren Ehe gab es für mich nochmal einen kompletten Neuanfang. Das Doppelleben meines Mannes mit einer anderen Frau kam mir in die Quere. Ich bin seit knapp 1,5 Jahren alleinerziehend und bin mit Kind und Hund vom Rheinland ins 500 km entfernte Leipzig gezogen. Hier habe ich meine Wunden geleckt, die Tränen getrocknet und stehe wieder mitten im Leben…besser als je zuvor.
Ich bin Bloggerin im dreiraumhaus. Dieser Blog ist mein Baby und ich liebe alles, was damit zu tun hat. Ich schreibe für mein Leben gern, würde mich gern noch mehr mit dem Thema Fotografie beschäftigen. Das nächste große Projekt wird Drohnen-Fotografie sein….ich bin kein Mensch, der still stehen kann. Es hat lange gedauert bis ich das selbst akzeptieren konnte.

Verrätst Du Dein Alter?

Ich bin 40 und richtig glücklich damit.

Welche Einstellung hast Du zum Thema Beauty? Bist Du eher ein Beautyjunkie oder hältst Du es im Badezimmer eher pragmatisch?

Ich bin überhaupt kein Beautyjunkie. Ich bin in jeder Hinsicht ein sehr pragmatischer Mensch und das spiegelt sich auch in meinen Badschränken wieder. Eine Zeit lang habe ich immer wieder neu gekauft und mich selbstverständlich von hübschen Verpackungen ansprechen lassen. Mir ist das aber alles zu anstrengend. Ich brauche keine 5 Duftrichtungen oder 50 Farbpaletten für mein Gesicht. Ich weiß, was ich will und wie ich mich schminken möchte und experimentiere da nicht mehr allzu groß herum. Alles, was zu viel in meinen Schränken war, habe ich an meine 15-jährige Nichte weitergegeben und einen Teenager damit sehr glücklich gemacht.

Andrea vom Blog Dreiraumhaus zu Gast im Beautyinterview der Schminktante.

Wie definierst Du für Dich den Begriff Schönheit? Was empfindest Du als schön?

Schönheit…ein großes Wort. Ich finde ja, dass man wahre Schönheit oftmals erst auf den 2. Blick sieht. Humor und Ausstrahlung sind ganz wichtige Aspekte für mich. Männer mit Humor haben es leicht bei mir. Männer mit Humor und einer gesunden Portion Ironie und Sarkasmus haben es noch leichter. Ich mag Menschen, die sich selbst nicht allzu ernst nehmen und sich auch fröhlich selbst auf die Schippe nehmen können. Das gilt für Männer UND Frauen.
Ich verbinde Schönheit wenig mit Optik…allerdings bin ich ein großer Fan von schönen, gepflegten Händen.

Beschreibe die für Dich perfekte Hautpflege?

Darf ich ehrlich sein? Ähm, ich hab keine perfekte Hautpflege. Im Augenblick brauche ich konsequent das auf, was sich noch in meinem Bad befindet. Wie Du ja selber weißt, bekommt man als Bloggerin hin und wieder Beauty-Dinge zugesendet und wenn ich sie vertrage und sich das für mich gut anfühlt, dann verwende ich das auch. Ich bin immer noch nicht an dem Punkt angekommen, wo ich mich selbst auf eine Linie festlege.
Ich mag am liebsten ganz dezente Sachen ohne viel „Zeug“ drin. Also wenig Duft, viel Feuchtigkeit. Ich möchte mich einfach gut fühlen mit meiner Hautpflege. Das mich Cremes vor Falten retten… daran glaube ich nicht.

Thema Make up: Welche Utensilien dürfen in Deiner täglichen Make up Routine nicht fehlen?

Wimperntusche! Ich benutze Wimperntusche von Benefit und liebe sie! Da würde ich ich nichts anderes mehr kaufen, auch wenn sie recht teuer ist.

Andrea vom Blog Dreiraumhaus zu Gast im Beautyinterview der Schminktante.

Erzählst Du uns eine Anekdote aus Deiner Jugend? Wann und wie bist Du mit Make up in Berührung gekommen?

Ich glaube das sind die Klassiker. Braunes Make-up nur im Gesicht und Hals vergessen und es sah aus, als hätte man eine Maske auf. Ich war eine echte Spätzündern. Meine Mama mochte es nicht, wenn ich Schminke benutzt habe. Ich habe mich noch nie viel geschminkt und ich glaube, ich war um die 19 als ich damit anfing.

Wie hat sich Deine Einstellung zu Hautpflege und Make up über die Jahre verändert?

Am allerliebsten mag ich nicht viel mehr als Wimperntusche und Eyeliner im Gesicht. Wenn man noch mit einer leichten Sonnenbräune vom Sommerurlaub gesegnet ist, dann finde ich das perfekt. Es gab mal Zeiten, da war ich ohne Schminke im Gesicht unsicher…heute ist mir das vollkommen wurscht. Ich glaube, ich werde immer mehr darauf achten, was sich in meinen Cremes befindet. Ansonsten bin ich ein großer Fan von Natürlichkeit. Ich finde es erschreckend, wie sich die jungen Mädchen heute „anmalen“. Das sieht teilweise echt perfekt aus, aber versteckt eben auch die schöne Natürlichkeit einer jungen Frau.

Der schlimmste Fehlkauf in Sachen Beauty? Oder ein ganz lustiges/ schlimmes / schönes Beautyerlebnis?

Ich habe vor Jahren mal ein Make-up verwendet und wir sind in Köln in einen Club gegangen. Immer wenn auf der Tanzfläche das Schwarzlicht anging, habe ich im Gesicht geleuchtet. Das war furchtbar und ließ sich auch nicht wegwischen. Es war überall…an den Händen, im Gesicht, an der Kleidung. Meine Freunde hatten riesengroßen Spaß mich so richtig aufzuziehen. Ich weiß leider nicht mehr, was ich mir da ins Gesicht geschmiert hatte….jedenfalls werde ich diesen Abend nie vergessen….

Andrea vom Blog Dreiraumhaus zu Gast im Beautyinterview der Schminktante.

Thema Anti Aging: Wie gehst Du damit um, dass sich auch Deine Haut mit zunehmendem Alter verändert?

Manchmal nervt es mich das ich müde aussehe, obwohl ich mich gar nicht so fühle. Wie ich damit umgehe? Schwer zu sagen. Ich versuche mir keine Gedanken darüber zu machen. Ich trinke viel, treibe Sport, versuche immer wieder auf gesunde Ernährung zu achten. Ich hoffe, dass all das positive Auswirkungen auf meine Haut und das sichtbare Alter hat. Ansonsten bin ich ziemlich entspannt mit mir selbst.

Wie stehst Du zum Thema Schönheits-OP oder –eingriffe?

Ich habe Angst davor. Ich denke, wenn man einmal anfängt, dann hört man auch so schnell nicht wieder auf. Dann ist irgendwie die Hemmschwelle weg und dann lässt man vielleicht noch hier und da und dort rumschnippeln und sieht dann ganz schnell aus, wie die maskenhaften Promifrauen aus dem Fernsehen. Prinzipiell finde ich, da sollte jeder machen worauf er Lust hat. Ich käme nicht auf die Idee das irgendwie zu beurteilen oder zu verurteilen. Ob ich selbst jemals einen Eingriff in dieser Richtung zulassen würde….halte ich für fraglich, allerdings nicht für ausgeschlossen.

Andrea vom Blog Dreiraumhaus zu Gast im Beautyinterview der Schminktante.

Hast Du ein Schönheitsideal? Jemand, von dem Du sagen kannst, dass er Dich beautytechnisch inspiriert?

Kate Winslet. Ich finde diese Frau unfassbar schön. Aber auch erst auf den 2. Blick. Sie ist eben ganz Frau und keine klassische Schönheit und trotzdem sehr schön und speziell bei ihr finde ich, dass sie mit den Jahren noch viel schöner geworden ist. Ansonsten lasse ich mich tatsächlich von Dir inspirieren (siehe gestrige Einkaufsliste :-)). Da kannst Du Dir echt was drauf einbilden…:-) – das passiert mir nämlich super selten, dass ich vorgestellte Dinge nachkaufe.

Hast Du ein Beautygeheimnis, das Du verraten möchtest?

Viel lachen. Sehr viel lachen.

OHHHH!
Jetzt erstarre ich ein bisschen in Ehrfurcht! Weil ich Dich als Nicht-Beautyjunkie zu Beautykäufen inspiriere! Ich hoffe, natürlich, es waren die richtigen Tipps dabei, die für Dich funktionieren. Danke, dass Du es eine ganze Woche früher als geplant möglich gemacht hast, dass Dich die Schminktanten-Blogleser hier kennenlernen dürfen. Und es wird mir sowohl große Ehre wie Freude sein, wenn wir uns irgendwann endlich auch mal persönlich begegnen!!

Danke für dieses tolle Interview!

Wer wissen möchte, was Andrea zu Fashion- und Style-Themen zu erzählen hat, den schicke ich jetzt ganz fix noch zur lieben Cla vom Glam up your lifestyle. Dort hat Andrea vor einigen Wochen ein Interview gegeben!

2803 Total Views 3 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

1 comment

  • Oh ja, hier kann ich alles unterschreiben!:-)) Das war ein schönes Interview natürlich AUCH weil ich mich mit allen Positionen identifizieren konnte. Dann ist es irgendwie, als hätte man selbst gesprochen, sehr lustig.:-D Genau wie Andrea finde ich es sehr schade, dass die jungen Mädels von heute so unsicher sind (gemacht werden), dass sie nur mit perfekt geföhnten Haaren und mit perfekt geschminkten Gesichtern rausgehen, obwohl doch das junge Leben immer anziehend ist, sooo schön, alle miteinander, im original und ohne Tonnen von Schminke. Man fängt noch früh genug an, sich zu optimieren, ein bisschen zu kaschieren, sich jung zu halten und manches wezumogeln… Aber vielleicht ist das einfach nur meine Erziehung, die da aus mir spricht. 😉 Schönes Wochenende! PS: Statt mich groß zu schminken (ich hasse einfach abschminken) gehe ich heute einfach bisschen raus und genieße Luft und Licht. Mein Sonntagsritual. LG

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *