Schminktipps: Nie mehr alt aussehen

Schminktipps von und mit der Schminktante.

Sonntage sind super für Schminktipps!

Heute sorge ich dafür, dass ihr mit den folgenden hilfreichen Ratschlägen garantiert nie wieder alt aussehen werdet.

Habt ihr euch auch schon ab und an gefragt, warum die eine oder andere Schminktechnik bzw. Pflegeritual früher super funktionierte und inzwischen nicht mehr? Klar: Haut verändert sich mit den Jahren. Wir bekommen Falten, das Gesichtsvolumen in der Tiefe geht verloren, die Augenbrauen wollen einfach in jede beliebige Richtung wachsen, die Lippen werden schmaler, etc. Irit und ich haben uns des Themas mal angenommen. Und während sich Irit auf ihrem Blog um das Pro Aging von heute kümmert, lege ich meinen Schwerpunkt aufs Make up. Denn mal ehrlich:

Nicht Schminken ist doch auch keine Lösung !!!

Traurig und schade finde ich es, wenn Frauen aus „praktischen Gründen“ auf ihr Make up verzichten. Schlicht, weil sie es nicht können, verlernt haben oder weil alte Techniken mit den Jahren einfach nicht mehr funktionieren. Mit den nachfolgenden Tipps sorgt ihr dafür, dass ihr garantiert nicht zugespachtelt, angemalt oder fremd ausseht. Jetzt erst recht!

Nie wieder alt aussehen

 

FAIL 1: Zu viel Foundation/Puder

Caking & Baking sind Trends, die vor allen Dingen von ganz jungen Dingern aufgegriffen werden. Die haben pralle, glatte Haut und die verzeiht es, wenn einmal zu viel Foundation oder Puder darauf landet. Auch wenn das genauso schlimm aussieht…
Mit den Jahren wird das Hautbild optisch eher gröber als feiner. Falten, Poren oder Dellen schminkt ihr niemals weg, wenn ihr noch mehr auftragt. Im Gegenteil: ihr betont alle Sachen, die ihr eigentlich kaschieren wolltet. Wer aussehen will wie Schrumpelbarbie mit Lederhaut: bitteschön.

Für alle anderen gilt die goldene Regel: Less is more!

Make up Gesichter: einerseits passend, andererseits zu viel Schminke.

Links: leichtes Tages Make up. Rechts: eine starre Maske, die beweist: viel hilft nicht immer viel.

Meine Tipps:

  1. Sorgt für eure Haut und gebt ihr Pflege, die sie jetzt braucht. Dann ist der erste Schritt bereits getan.
  2. Anti Aging Foundations mogeln durch spezielle Pigmente, die das Licht reflektieren, kleine Fältchen einfach weg. Sie sind so pigmentiert, dass man sie von hauchzart bis deckend auftragen kann und so trotzdem einen gesunden und frischen Teint erzeugt. (Favoriten: Luminous Silk Foundation von Armani, Touche Eclat Foundation von YSL oder die Vitalumiere von Chanel)
  3. Viele CC Creams wirken ähnlich. Ich verweise hier immer wieder gerne auf meine geliebte CC-Cream von L’Occitane.
  4. Wer Foundation mag, kann auch gerne zu Produkten greifen, die ein natürliches Finish versprechen (z.B. Skin Illusion von Clarins oder das Nude Air Serum von Dior).
  5. Für alle Fans von pudriger Foundation wäre jetzt der Erstkontakt mit Mineralfoundation angesagt. Adäquat tragt ihr die Foundation nicht mehr mit einem Schwämmchen sondern mit einem dicken Puderpinsel auf. Der Auftrag wird dadurch wesentlich feiner und natürlicher.
  6. Orientiert euch bei der Farbwahl immer an eurem natürlichen Hautton. Keinesfalls sehr viel heller oder dunkler. Das beschert euch auch bei einem dünnen Auftrag eher einen Maskeneffekt.

FAIL 2: Ungetuschte Wimpern

So und jetzt stemmt die Mutti hier aber mal ganz kräftig die Hände in die Hüften. Wie oft habe ich das wohl schon gepredigt, hm?

NO Mascara ist ein absolutes NO GO, wenn ihr nicht rumlaufen wollt wie ein graues, unauffälliges, unbeachtetes, unscheinbares Tarnkappen-Lieschen Müller!! Sorry.

Das Schminktanten-Mantra: Getuschte wimpern machen strahlend schöne Augen!

links: strahlendes Auge. rechts: ungetuscht wirkt es knittrig und müde.

Und wenn es sonst nichts gibt, was ihr an Make up verwenden mögt. Mascara ist definitiv ein MUSS!!
Einzig ausgenommen all Diejenigen, die so allergisch sind, dass sie gar keine Mascara von gar keiner Firma vertragen…und keine Wimpernverdichtung und keine gefärbten Wimpern. Ihr habt mein ehrliches Mitgefühl!

Denn, meine Damen: Mascara öffnet den Blick und damit die Augen, lässt eure Augen strahlen und das ganze Gesicht gleich viel wacher aussehen. Wer keine schwarze Mascara mag, nimmt Braune. BASTA!

Ihr wollt Beweise? Dann schaut hier in mein kleines Video rein oder startet den Selbstversuch! Ihr werdet staunen!

 

FAIL 3: Augenbrauen – ungepflegt oder zu stark betont

Augenbrauenformen nachziehen richtig und falsch.

links natürlich, rechts too much, um jung und frisch auszusehen.

Mit den Jahren verändert sich nicht nur die Hautstruktur, sondern auch das Haar. Manche werden bemerkt haben, dass die Augenbrauen nicht mehr wachsen wie gewünscht oder einfach die Richtung wechseln. Ich habe zum Beispiel 2,3 Kollegen, die einfach geradewegs nach unten wachsen *augenroll*.
Auch wenn der Trend zurück zur natürlichen Braue geht, heißt das nicht, dass ihr euch jetzt Büschel über den Augen wachsen lassen sollt, wenn ihr nicht aussehen wollt wie Mutter Flodder auf der Flucht. Ehrlich mal: gut gezupfte Augenbrauen wirken ordentlich und gepflegt. Sie geben Eurer Augenpartie den richtigen Rahmen und verdienen eine schöne Form.
Bei wem sich die Haarpracht über dem Auge lichtet, der kann nachzeichnen. Es gibt mittlerweile so viele Produkte und Hilfsmittel, mit denen ihr tolle Brauen hinbekommt. Achtung, Achtung: auch hier ist weniger mehr!!

Meine Tipps:

  1. Brauen regelmäßig von der Kosmetikerin zupfen, wachsen und/oder färben lassen – Turnus ca. 4 Wochen.
  2. Beim Nachziehen lieber auf Brauenpuder zurückgreifen – das Ergebnis ist wesentlich natürlicher als mit einem Augenbrauenstift, der eine geübte Hand erfordert.
  3. Für die Farbwahl immer an der jugendlichen Naturhaarfarbe orientieren. Blond gefärbte mit hellem Teint also bitte ein helles Braun benutzen. Brünette wählen einen Braunton, der nicht zu dunkel ausfallen sollte und die Schneewittchen unter euch suchen jetzt bitte um Himmels Willen nicht nach dem schwarzen Kohlkajal, sondern sollten ebenfalls auf einen Braunton zurückgreifen, der die Brauenform unterstreicht und keine schwarzen Balken erzeugt.
  4. Für das Auftragen einen speziellen Brauenpinsel benutzen. Laura Mercier bringt zum Beispiel jetzt richtig schöne auf den Markt, die eine abgeschrägte und eine halbrunde Seite haben und einen individuellen Farbauftrag ermöglichen.
  5. Strubbelig in alle Richtungen wachsende Brauen bändigt ihr mit Brauengel, das in vielen Kombiprodukten enthalten ist.

FAIL 4: Kajal an der falschen Stelle

Kajalstift auf der Wasserlinie macht das Auge optisch kleiner.

Ich habe recht große Augen, deshalb wirkt es nur minimal kleiner… allerdings erkennt man deutlich um wieviel härter das rechte Auge wirkt.

…auf der Wasserlinie
Das war in den wilden 80ern total hip! Klar meine Lieben!
Aber aufgewacht: wir schreiben das Jahr 2017, Ihr seid 30 Jahre älter und der Kajal auf der Wasserlinie ist jetzt nur noch für all Diejenigen angemessen, die riesig große Kulleraugen optisch etwas verkleinern wollen. Bei allen anderen macht er das Auge ebenfalls klein. Dadurch wirken ältere Augen mit Wasserlinienkajal optisch immer klein und müde. Braucht das jemand??

Also….! :-)

Kajalstift richtig aufgetragen lässt Augen strahlen.

Ein harter schwarzer oder zu dunkler Strich am unteren Wimpernkranz lässt euer Auge optisch nach vorn kippen. So wirkt es traurig und glubschig. (rechts)Besser: Linie soften (links)

…als Kontur unter dem Auge
Okay… habe ich ja auch schon gepredigt, dass eine weiche Linie am unteren Lidrand dem Auge mehr Kontur gibt. Tut sie auch. Allerdings nur dann, wenn Ihr zu diesem Zweck einen natürlichen Farbton wählt (also alle kühleren Brauntöne) und die Linie weich ausblendet.
Schwarzer oder – bewahre – blauer bzw. schillernd grüner Kajal (muss ich leider immer noch viel zu oft sehen) lenkt den Blick auf die Fältchen darunter und lässt den Blick ebenfalls müde und hart wirken. Benutzt für eine Kontur am unteren Lidrand ein besser ein Steingrau oder Braun, also natürliche Farbtöne und softet die Linie mit einem weichen Pinsel bzw. einem Wattestäbchen.

FAIL 5: Lidstrichposition

Keiner hat etwas dagegen, wenn man auch jenseits der 40 einen tollen Lidstrich trägt. Achtet dabei auf eure Augenform. Möglicherweise ist das Augenlid bereits etwas abgesunken und schlupft jetzt vor sich hin. Schaut euch genau und kritisch im Spiegel an. Diese Tipps kann ich euch auf den Weg geben:

  1. Ist die Lidfalte verschwunden und liegt zu viel Lidhaut auf den Wimpern lohnt kein Lidstrich. Dann empfehle ich ein Tightlining (Wimpernkranzverdichtung) oder einen wasserfesten Kajal auf der Wasserlinie am Oberlid und jede Menge Volumen gebende und Wimpern verlängernde Mascara.
  2. Kippt nur euer Augenaußenwinkel Richtung Schuhsohle solltet Ihr den Eyeliner nicht zu weit in den Augenaußenwinkel hinein ziehen. Der folgt nämlich der Linie des Lidrandes und kippt dann auch nach unten. Ergo: Auge wirkt müde und traurig. Will das einer? NEIN! Beschränkt euch auf eine schmale und nach Wunsch auch softe Kontur am Lidrand, die ein winziges Stück vor dem Augenaußenwinkel stoppt.
Eyeliner zu weit in den Augenwinkel gezogen, betont eine abgesinkene Lidfalte. Dadurch wird der Blick müde.

Eyeliner zu weit in den Augenwinkel gezogen, betont eine abgesinkene Lidfalte. Dadurch wird der Blick müde.

 

Wenn der Eyeliner etwas eher aufhört und sanft nach oben geht, kann er optisch auch den AUgenaußenwinkel heben.

Wenn der Eyeliner etwas eher aufhört und sanft nach oben geht, kann er optisch auch den AUgenaußenwinkel heben.

FAIL 6: Umgang mit Lidschatten

Je nach Beschaffenheit eurer Augenlider könnt ihr selbstverständlich mit Lidschatten arbeiten. Ein paar kleine Tricks am Rande:

  1. Je heller und schimmernder der Lidschatten, umso stärker betont er Linien und Fältchen.
  2. Neutrale und natürliche Farbtöne passen zu jedem Alter hervorragend, während knallbunte und schrille Farben eher zur jüngeren Generation und ganz wenigen Ausnahmen reiferen Alters passt. Prüft vorher, zu welchem Typus ihr gehört.
  3. Puderlidschatten rutschen bei weicher Haut um die Augen gern in die Lidfalte oder hängen nach ein paar Stunden unter dem Auge. Wasserfeste Cremelidschatten schaffen Abhilfe. Ihr bekommt sie aus der Tube oder im praktischen Stiftformat.
Glitzernde und glänzende Lidschatten betonen Fältchen am Augenlid.

Glitzernde und glänzende Lidschatten betonen Fältchen…also Vorsicht!

 

Matte Töne, die lang halten, formen auch ein reifes Auge und sind die bessere Alternative zu Glitzer- und Schimmerlidschatten.

Matte Töne, die lang halten, formen auch ein reifes Auge und sind die bessere Alternative zu Glitzer- und Schimmerlidschatten.

FAIL 7: Wahl des Lippenstiftes

Natürlich stelle ich mich hier keinesfalls hin und verbiete euch den Lippenstift. Ein paar nützliche Tipps hätte ich trotzdem:

  1. Je dunkler die Farbe, desto härter und strenger wirken die Gesichtszüge. Über den Trend der dunklen Lippenstifte hatte ich schon referiert. Ihr könnt unter o.g. Link gerne noch einmal schauen.
  2. Bei Lippenfältchen einen unsichtbaren Konturenstift benutzen. Der verhindert das Auslaufen der Lippenstiftes.
  3. Trägerinnen ausgeprägter Lippenfältchen verzichten besser auf Gloss, das hängt gern kurz nach dem Auftrag fröhlich nicht mehr nur auf den Lippen, sondern auch rundherum.
  4. Da auch die klaren Konturen der Lippen oft verwischen, empfiehlt sich der Einsatz eines zum Lippenstift passenden Konturenstiftes. Auch wenn viele Visagisten behaupten, ohne sei es viel moderner: mein Credo lautet immer noch, dass eine exakt gezeichnete Lippe gerade an einer reiferen Frau um ein Vielfaches gepflegter und eleganter wirkt.
Ein zu dunkler Lippenstift lässt Lippen schmaler wirken.

Ein zu dunkler Lippenstift lässt Lippen schmaler wirken.

 

Neutrale oder frische Töne, die zum Typ und zum Teint passen komplettieren das Make up in einem reifen Gesicht viel besser als zu dunkle Farben.

Neutrale oder frische Töne, die zum Typ und zum Teint passen komplettieren das Make up in einem reifen Gesicht viel besser als zu dunkle Farben.

So. Ich habe fertig!

Ich hoffe inständig, ich habe euch mit dem langen Text nicht überfordert und jede von euch konnte sich den ein oder anderen Rat mitnehmen. Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gern einen Kommentar.

17664 Total Views 5 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

95 comments

  • Guten Morgen liebe Schminktante, ich bin begeisterte, bis anhin „stille“ Leserin deines Blogs. Deine Schminktipps für Golden Agers werde ich ausdrucken und in meinem Kosmetikkästchen aufhängen. Liebe Grüsse aus Zürich

    Reply
    • Liebe Dora,
      ich freu mich sehr, wenn meine Tipps Dich ab sofort auch in Deiner Make up Routine begleiten!!
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply
  • Hallo Anja, da sind sehr tolle Tipps dabei :). Verrate mir doch bitte welchen Lippenstift du auf dem letzten Bild trägst ? Der sieht so schön frisch aus. Ich hoffe, dass ist keine „Mischung“ von Dir :)))) Lg Renate

    Reply
  • Liebe Anja,
    ich habe auch festgestellt, dass vieles, was an der Zwanzigerin gut (na ja – modern) aussah wie Kohleaugen und bräunliches Rouge vierzig Jahre später nur noch alt macht.
    Ein Problem aber habe ich immer wieder: Wie verhindere ich, dass mein Make up zusammen mit der Creme krümelt? Ich lasse es deshalb oft weg , aber das ist ja auch keine Lösung.
    Liebe Grüße von einer Karlsruherin (seit 40 Jahren im Exil lebend)

    Reply
    • Liebe Claudia,
      wenn Creme und Foundation zusammen krümeln, dann ist Eines von beiden zu viel. Meist ist die Creme der Übeltäter. Was benutzt Du denn? In diesem Fall: nicht meterdick eincremen, aber die Pflege guuuut einziehen lassen, bevor Du mit der Foundation beginnst.
      LG
      Anja

      Reply
      • Liebe Anja,
        zur Zeit nehme ich die Creme+ von Beyer – ich trage sie wirklich hauchdünn auf, aber sie zieht nicht richtig ein, sondern bildet eine dünne, feste Schicht. Mit Foundation bilden sich dann die berüchtigten Krümel. Angesichts der sehr überschaubaren Inhaltsstoffe verstehe ich das nicht.
        Liebe Grüße
        Claudia

        Reply
  • Liebe Anja,

    vielen Dank für deine Tipps und den schön anschaulichen Bildern. Werde den Post gleich einmal an einen Schminkmuffel weiterleiten und mir den Tipp mit dem nach oben geschwungenen Eyliner merken.

    Lieben Gruß Teresa

    Reply
    • Au fein! Lieben Dank!!
      Mit dem Eyeliner musst Du ein bisschen üben…also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenns beim ersten Mal nicht klappt. 😉
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply
  • Vielen Dank für die vielen Tipps, Anja. Wobei ich festgestellt habe, dass ich gar nicht so viel verkehrt mache. Neu für mich ist, dass es Anti Aging Foundations gibt. Da werde ich mich beim nächsten Besuch in meiner Lieblings-Parfümerie mal beraten lassen. Gruß & einen schönen Sonntag noch! Maja

    Reply
    • Probier die alle unbedingt vorher aus!! Einige Anti Aging Foundations sind in ihrer Formulierung gern auch mal ganz schön dick.
      LG
      Anja

      Reply
  • Danke für die wirklich prima Tips!
    Da ich weit jenseits der 50 bin, sehr hilfreich
    Besonders gut gefällt mir deine humorvolle Herangehensweise ❤️
    In meiner Altersgruppe muss ich schon suchen um hilfreiches zu finden.
    Marion 59 Jahre aus Würzburg

    Reply
    • Dem kann ich mich nur anschließen – man findet sooo viele Blogs und Videos für die junge Generation (ist ja auch o.k.) aber für die Altersgruppe 50+ ist das Angebot sehr überschaubar. Daher freue ich mich, hier wirklich gute Tipps zu bekommen! Und du hast recht, sowie ich seit vielen Jahren meine Frisur nur minimal verändere, so schminke ich mich immer wieder gleich (gut oder schlecht sei dahingestellt). Schön, dass ich mit diesem Blog ein „must“ in meiner täglichen Lektüre gefunden habe!!

      Reply
  • Hallo… Ich liebe deine Schminktipps. Mich würde interessieren, welchen Lidschatten du auf dem Foto benutzt. Danke und schönen Sonntag

    Reply
  • Hallo Anja,
    da du schon in einem vorherigen Post von der l’Occitane CC -Creme so begeistert warst, bin ich letztens in einen l’Occitane Laden und wollte diese kaufen. Die Verkäuferin (Beraterin?) meinte aber: völliger Quatsch, ü 40 oder ü50 wäre eine BB- Creme das Richtige. Verwirrt bin ich erstmal wieder abgezogen. Bin aber noch nicht zur Recherche gekommen. Was meinst du? Hast du die BB- Creme auch ausprobiert und wo liegt genau der Unterschied?
    LG Michaela

    Reply
    • Auch wenn man sich im Sortiment auskennt finde ich, dass man das immer der Kundin überlassen muss, was sie kaufen möchte. Egal, wie alt sie ist. Und da gerade mit Ü40 und Ü50 Pigmentverschiebungen uns Altersflecken kommen, sind farbkorrigierende Cremes hervorragende Begleiter! Schade, dass sie Dich nicht über die Unterschiede aufklären und sie Dir im Laden vorführen konnte. Ich persönlich mag die meisten BB-Creams überhaupt nicht, weil viele davon einfach viel zu stark pigmentiert sind und pappig auf der Haut liegen – da kann man dann auch Foundation benutzen.
      CC-Creams sind Color Correcting Creams, die den Hautton ausgleichen sollen. Sie sind meist viel leichter fomuliert und können deshalb ideal zur Hautpflege oder anstelle dessen benutzt werden. Die L’Occitane BB-Cream kenne ich nicht. Aber probier sie doch im Laden einfach selbst mal aus. Dann kannst Du den Unterschied von der Textur gleich mal fühlen und dann entscheiden.
      LG
      Anja

      Reply
  • DANKE! Mit zarten 53 Jahren bin ich dankbar, dass Du so „ungeschminkt“ und pragmatisch an die Probleme heran gehst. Eine echte Marktlücke. Viele Deiner Tipps hab ich schon probiert und sie funktionieren!! Zwei Fragen: was ist unsichtbarer Lipliner?? Und wo finde ich einen butterweichen Kajal? Ich habe sehr viel probiert, auf der Hand im Laden getestet, zu Hause am Auge sind sie mir immer zu hart… herzliche Grüße aus dem sonnigen Berlin von Susanne

    Reply
    • Clarins macht tolle, weiche Kajalstifte, die es auch wasserfest gibt. Die wasserfesten von Dior mag ich auch. Geheimtipp: Kajalstiftspitze kurz zwischen die Fingerspitzen nehmen und dann auftragen. Die Spitze wird durch die Körperwärme ebenfalls ein kleines bisschen „angewärmt“ und damit oft weicher für den Auftrag.
      LG
      Anja

      Reply
  • Liebe Anja, vielen Dank für deine Tipps, die sind wirklich hilfreich. Ich werde mich mal wieder an eine Kontur unter dem Auge heranwagen. Eine Frage habe ich noch: einen Hauch Puder benutze ich ab und zu gerne; auf der Nasenspitze und an dieser einen Stelle an der Stirn. Hast du einen allgemeinen Tipp für Pudergebrauch bei älterern Gesichtern und Häuten? Vielen Dank und einen schönen Sonntag. Annette

    Reply
    • Mit einem dicken Pinsel aufgetragen hast Du ausreichend Mattierung für diese Zonen, aber nicht zu viel Puder im Gesicht. Sollte Dir das noch zu viel sein, probier mal Puderpapier (Blotting Paper).
      LG
      Anja

      Reply
  • Hallo Anja,

    Habe deinen Blog (leider erst) kürzlich entdeckt und schon Einiges gelesen. Auch dieser Beitrag ist echt hilfreich. Danke dafür und deine coole Art zu schreiben ohne dieses ‚man muss’…

    Hast du noch Tipps zum Thema Gesichtshaarentfernung?
    Leider ist das mit älter werdender Haut auch ein Problem für mich und andere.

    Danke und lieben Gruß.

    Reply
  • Bisher auch nur stille Leserin habe ich nun beschlossen „zu folgen“ … ich bin auf Deine Seite über Irit Eser gekommen und habe mich ausführlich umgesehen. Beim Schminken mache ich (fast) alles richtig – der Tipp das Tightlining nicht bis in den Augenwinkel zu ziehen ist neu und wird sofort ausprobiert – ich bin noch 6 Wochen 49 … daher muss / Musste ich auch viele alte Schminkgewohnheiten ändern. Jetzt sehe ich mir den Rest des Blogs an und bin gespannt – einen schönen Sonntag noch und herzliche Grüße aus München, Alexa

    Reply
  • Liebe Anja

    Danke dir für die hilfreichen Tipps. Auch ich hab mir Gedanken gemacht wie man sich ab 40 schminkt und dabei frisch und jugendlich aussieht. Ich habe noch einige Tipps von dir mitnehmen können. Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass es einen unsichtbaren Konturen Stift für die Lippen gibt.

    Auch dein Schreibstil mag ich.

    Liebe Grüße von Bianca

    Reply
  • Liebe Anja,
    als bislang „stille“, aber immer SO begeisterte Leserin Deines Blogs möchte ich endlich einmal DANKE für Deine tollen Beiträge sagen!! Alle Bilder der linken Seite (!) sehen sensationell aus! Würdest du verraten, welchen Eyeliner du hier verwendest?
    Vielen lieben Dank und bitte mach, trotz der vielen Arbeit, weiter mit deinen super Beiträgen!!!
    LG
    Tina

    Reply
    • Liebe Tina,

      für die Fotos habe ich einen Gel-Eyeliner von Maybelline ausprobiert. Allerdings hing der nach 2 Stunden leider in der Lidfalte. Der von MAC (dipdown) hält besser, krümelt aber gern mal. Bobbi Brown soll auch tolle Gel-Eyeliner haben – die werde ich als nächstes probieren.
      LG
      Anja

      Reply
  • Liebe Anja, vielen dank für dieses tolle Posting! Ich bin 66 und mache, soweit ich das sehen kann, alles richtig. Nur für den Lidstrich kann ich micht nicht erwärmen, konnte ich noch nie. Macht aber auch nichts, oder? Meine Foundation ist Vitalumiere von Chanel und ich benutze zum Finish den losen Puder von Chanel, schon seit vielen Jahren. Der ist schön leicht und fast unsichtbar. Und danke für den Tipp mit dem farblosen Lipliner. Das muss ich unbedingt ausprobieren.
    LG Barbara

    Reply
  • Hallo Anja, folge dir schon eine ganze Weile auf Instagram und hab endlich mal Zeit für deinen Blog gefunden.
    Deine Tipps sind toll. Nur leider werde ich mich dann wohl nun von meinem heißgeliebten Schimmerlidschatten verabschieden
    Was tut man nicht alles um jünger bzw frischer auszusehen
    Schönen Sonntag dir noch.
    LG Trixi

    Reply
    • Liebe Trixi,

      heb Dir einen hellen Schimmerlidschatten auf und setze ihn als Highlight vorsichtig in den Augeninnenwinkel…Du wirst staunen, wie er Deine Augen strahlen lässt!

      LG
      Anja

      Reply
  • Liebe Anja, ich würde vor 2 Wochen 50 von daher kommen deine Tipps perfekt. Ich habe sie richtig verschlungen und sie Liegen schon ausgedruckt bei meinen Schminksachen.
    Darf ich dir eine Frage stellen? Ich habe Schlupflider und einen Permanent Lidstrich oben und unten. Jetzt hat kürzlich eine Visagistin gemeint ich soll mir den unteren wegmachen lassen, da er das Auge verkleinert. Magst du mir deine Meinung dazu sagen?
    Danke und ganze liebe. Gruß Manuela

    Reply
    • Liebe Manuela,
      wenn der Lidstrich auf der Wasserlinie ist, hatte die Visagisten recht. Wenn er unter dem Auge sitzt, dann vergrößert er optisch. Allerdings sind permanent Eyeliner meist eher harte Linien. Das hat dann den Effekt, den ich im Blogbeitrag beschrieben habe. Lass Deinen Bauch entscheiden, welche Entscheidung die Richtige ist.
      LG
      Anja

      Reply
      • Danke Anja für dein Feedback <3.
        Ich werde mich mal ganz genau im Spiegel betrachten und dann auf meinem Bauch hören, so wie du es vorgeschlagen hast.
        Alles Liebe – Manuela

        Reply
  • Liebe Anja,
    super super super!!!
    Deine Beiträge sind so toll zu lesen und dann zu behalten.
    Die Lidschatten-Korrektur von hell-schimmern zu neutral habe ich schon nach deinem letzten Post vorgenommen. Sehr zum Vorteil
    Darf ich noch 2 eigene positive Erfahrungen dazu bringen?
    Die getönte Tagescreme aus der roten (teuersten ) PFLEGE-Serie von Clarins. Nicht BB. Sie tönt sehr natürlich ohne in die Fältchen zu krabbeln. Fällt eher dunkel aus, aber Nr. 2 als hellste Nuance ist für mich als Hellhäutige perfekt.
    Und von Laura Mercier die Brauen- „Tusche“ – wie eine Wimperntusche mit kleinen Fasern zum Füllen der Lücken zwischen den Härchen.
    Und für dünne Wimpern, die durcheinander wachsen, „Definicils“ von Lancome. Trennt und fixiert sehr gut, allerdings ohne Volumen – dann klebt wieder alles zusammen. Leider auch bei der Korres-Volcanic.

    Dankeschön für deinen Blog. Ich freue mich, dass es dich gibt.
    Ulrike

    Reply
  • Hallo Anja, ich kann mich den begeisterten Schreibern nur anschließen, deine Tipps sind klasse!
    Könntest du vielleicht,an einem langweiligen Sonntag, mal genau beschreiben, wie man einen Lidstrich zieht? Ich krieg’s trotz Vergrößerungsspiegel nicht schön hin.
    Sicher hast du noch ein paar Geheimhandgriffe für uns?
    LG von Ute

    Reply
    • Liebe Ute,

      das könnte ich wohl. Allerdings ist das gerade bei einem Lidstrich schwierig, da jedes Auge anders ist…von Form und Straffheitsgrad, ebenso jede Handhaltung. Was bei mir funktioniert, muss bei Dir noch lange nicht klappen. Nur so viel: erst Wimpern tuschen. Denn die Farbhülle um die Wimpern fungiert wie eine Schablone oder Unterlagr, auf die man einen Eyelinerpinsel ideal auflegen kann.
      LG
      Anja

      Reply
      • Hallo Anja, das ist ja schon mal ein entscheidender Tip:Erst die Wimpern tuschen!
        Das habe ich noch nie so gemacht, werde ich gleich morgen testen.
        Lieben Dank, bin gespannt auf deine nächsten Tipps.
        Ute

        Reply
  • Hallo Anja,
    danke für die tollen Tipps! Zwei davon habe ich heute beherzigt, ich habe dem Lidstrich einen sanften Aufschwung gegeben (mit meinem Flüssigeyeliner von Trend it up klappte das gut) und ich habe meinen unteren Lidstrich „gesmudgt“. das funktionierte nicht so gut, da muss ich wohl noch mit anderen Kajalstiften und einem Smudger experimentieren. Mit meinen Artdeco Eyelinern sollte das aber besser hinhauen. Kannst du mir einen Tipp für einen kühlbraunen und einen steingrauen Eyeliner geben?
    Auf einen schimmernden Cream e/s habe ich trotzdem nicht verzichtet, aber ich denke, das ist verzeihlich, da ich weder unter Schlupflidern leide noch Fältchen habe.
    Ganz liebe Grüße,
    Jennifer

    Reply
  • Liebe Anja,
    wieder ein sehr schöner Beitrag, toll.
    Würdest Du auch empfehlen einen Primer zu benutzen? Und wenn ja, welche zum Beispiel? Gibt es auch Primer, die leichte Fältchen kaschieren können?
    Liebe Grüße Heike

    Reply
  • Liebe Anja,
    Ich habe seit ca 2 Jahren arge Probleme mir der richtigen Foundation( bin der Maskentyp). Und meine Augenbrauen, aaargh, ein Horror, in den 80gern ausgezupft und jetzt lückenhaft und borstig. Ich habe alles gekauft, was der Markt so hergibt.ich würde sehr gerne den Pinsel von Laura Mercier ausprobieren- finde ihn aber nicht.Kommt der erst noch?
    Liebe Grüße
    Sabine

    Reply
  • Hallo, tolle Tipps. Vielen Dank! Welche Mineralfoundation kannst du für empfindliche Mischhaut empfehlen? Sowohl mittleres Preissegment als auch High end würden mich interessieren. LG Heidrun

    Reply
  • Ich werde zwar erst 46, aber ich denke, man sollte bestimmte Schminktechniken nicht nur dem Alter entsprechend umsetzen, sondern auch typ-gerecht. Ich trage immer noch helle und dunkle Lippenstifte genauso so gerne wie bunte Lidschatten. Und auch ein schwarzer Lidstrich auf der Wasserlinie lässt meine (!) Augen strahlen.

    Dein Beitrag ist humorvoll geschrieben, auch wenn ich nicht alles als Fail ansehe. 😉

    Viele Grüße,
    Moppi

    Reply
  • Hallo, liebe Anja, das sind wirklich tolle Tipps und sehr einleuchtende Bilder! Mein „Favorit“ ist ja die Balkenbraue – einfach gruselig, auch an jungen Frauen. Ansonsten stelle ich erfreut fest, dass ich mittels langjährigem tryanderror inzwischen ziemlich viel richtig mache und mich heute besser schminken kann als in jüngeren Jahren. Zum Glück hat damals die Jugendlichkeit vieles wett gemacht ;P Ich unterstreiche deinen Satz, dass frau sich auch im fortgeschrittenen ähhh besten Alter mittels richtig eingesetzter Schminke vorteilhaft präsentieren kann/ soll/ darf. Bei mancher Frau in meiner Umgebung denke ich, wie toll könnte sie erst aussehen, wenn sie ein wenig Frische oder Farbe hinzufügen würde.
    Nur bei den Schimmerlidschatten habe ich für mich festgestellt, dass deren dezenter Einsatz meine Augen hinter der Brille größer wirken lässt und sie viel mehr zum Leuchten bringt als matte, die werde ich also beibehalten. Ausnahmen bestätigen die Regel 😉
    Viele Grüße!

    Reply
  • Hallo Anja,

    ich bin auch eine Anja und über den Blog Schönes Leben zu Dir gekommen. Bin zwar noch nicht 40 zig aber bald. Da kann man sich schon mal informieren 😉 Ich mag deine Art zu schreiben total.
    Mich hat die Lidstrich Sache sehr interessiert. Leider kann ich, weder am Handy noch auf meinem Mac, das zweite Bild zu Thema nicht öffnen. Hätte wirklich gern gesehen wo der Eyeliner aufhören sollte…
    Kannst Du da was machen?

    LG
    Anja

    Reply
  • Hallo Anja,
    Lieben Dank für diese wirklich tollen Tipps
    Eine Frage habe ich allerdings noch: Ich trage eine Brille und würde meine Augen gerne am unteren Lid etwas betonen. Du hast das sehr gut erklärt, allerdings hält der Lidstrich bei mir nicht lange! Ich trage auf, verwische etwas…….Und nach spätestens 2Stunden habe ich nur noch „Brösel“ unter den Augen. Hast Du eine Idee was ich dagegen machen kann?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Reply
  • Danke! Danke! Danke! Ein wunderbarer Beitrag, der mir sehr geholfen hat. Leider werden die Ü-Vierziger in der dekorativen Kosmetik etwas vernachlässigt. Die meisten youtube-Tutorials sind an glatter straffer Haut gezeigt, da kann ich nicht mehr mithalten Ich folge Dir auf youtube und instagram und im Blog. Ich würde Dir überallhin folgen für Deine erfrischenden realen Beiträge.
    Herzliche Grüße
    Catrin…. eine stille Leserin

    Reply
  • Doch noch eine Frage 😉
    Kann ich die CC-Cream über meiner Tagespflege auftragen oder muss man für diese Cremes die Tagescreme weglassen?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Reply
  • Tolle Tipps – super zu lesen – anschaulich geschrieben – perfekt bebildert – alles schick !
    Hoffentlich regnets am Sonntag, dann schliesse ich mich im Bad ein !
    Zu der Frage von Anja und dem „Gekrümmel“ möchte ich sagen, dass – wenn es nicht mit längerer Einwirkzeit getan ist –
    sich 2 verschiedene Produkte z.B. durch verschiedene Emulgatoren „stören“ können.

    Reply
  • Liebe Anja,
    danke für deinen tollen Blog! Das meiste mache ich wohl intuitiv schon richtig. Hast du auch einen Tipp für Wasserfeste Cremelidschatten? Ich habe noch nichts brauchbares gefunden.
    LG rosalili

    Reply
  • Liebe Anja,
    Ich hatte schon gepostet, finde meinen Kommentar aber nicht auf deinem Blog, hab ich was falsch gemacht?
    Ich versuche es nochmal: superpost, sehr informativ!
    Ich habe zwei Probleme: einmal die Foundation, örks. Ich bin der “ Maskentyp “ und kann mich so schlecht mit leichten Foundations anfreunden.
    Meine Augenbrauen: ein Horror, kreisch! In den 80gern gnadenlos ausgerissen , sind sie jetzt dünn aber borstig und haben Lücken.Ich habe mehr Augenbrauenprodukte als Wärme Mahlzeiten, hihi, bin aber nicht wirklich zufrieden. Du erwähntest einen neuen Brauenpinsel von Laura Mercier, lechz…
    Habe mir einen Wolf gegoogelt, aber nichts gefunden:(! Weißt du, wann der in Deutschland erhältlich ist?
    Liebe Grüße
    Sabine

    Reply
    • DOCH liebe Sabine!
      Alles da und veröffentlicht. Ich war nur 2 Tage dauer-unterwegs, weshalb ich die Kommentare gestern erst freigeschaltet habe. 😉
      LG
      Anja

      Reply
        • Falls du Zeit hast, könntest du mir sagen, wann und ob dieser neue eyebrow Pinsel und diese spannende Augenbrauenpalette aus Pomade und Puder bei uns erhältlich ist? Von der lieben Laura Mercier- ich liiiiiiieeebbbee ihre Produkte.
          Ein schönes Wochenende
          LGä
          Sabine aus Hamburg

          Reply
  • Hallo Anja! Danke für deine Zusammenfassung; schön auf den Punkt gebracht. Leider liegen deine Foundation Vorschläge außerhalb meines Budgets, aber im Moment bin ich auch ganz glücklich mit meiner Catrice Foundation; die ist ja eher flüssig. Eine Frage zum Auftrag bei reifer Haut: lieber Blender oder Brush? Und wenn Brush: hast du da eine Empfehlung? Ich benutze z.Zt. den RT Blender, liebäugel mit einem Stippling Brush aber frage mich, ob der Auftrag mit einem Pinsel nicht die Fältchen/Poren noch betont?
    Viele Grüße, Angela

    Reply
  • Wunderbare Tipps – aussagekräftig bebildert – toll geschrieben –
    jetzt muss es nur am Wochenende regnen, dann schliesse ich mich im Bad ein 😉
    Zu der Frage der „Krümmel“ bei Creme und Foundation oder zwei Cremes:
    Es kann, wenn längere Einwirkzeit das Problem nicht löst, an der Rezepturen liegen z.B. den verwendeten Emulgatoren.

    Reply
  • Hallo liebe Anja,
    ich bin total begeistert über die tollen Tipps, die du hier im Blog gibst. Zu der CC-Creme von L’Occitane habe ich noch eine Frage: Ist sie parfümiert und wenn ja, wie verträglich sind die Inhaltsstoffe? Meine Augenbrauen (waren sie schon immer sowie auch ziemlich schmal) und auch meine Wimpern sind sehr fein und daher finde ich es nicht so leicht, die Brauen nachzuziehen (sie sind von der Form her auch noch leicht unterschiedlich) und die Wimpern zu tuschen (unten benutze ich keine Tusche, weil das sonst so ein geschmiere ist, sondern nur einen Kajal von MAC). Hast du da vielleicht einen Tipp um ein gutes Ergebnis zu erzielen? Deine Instastories schaue ich mir total gerne an und auch die Blogbeiträge finde ich klasse. Liebe Grüße und einen schönen Abend Ursula

    Reply
    • Liebe Ursula,
      Wimpern Tuschen evtl. Einfach erstmal mit einer angetrockneten Tusche üben, üben, üben oder eine Mascara wasserfester Textur verwenden. Ansonsten mal von der Kosmetikerin färben lassen. Du wirst staunen, was das ausmacht.
      Die CC Cream hat einen sanften Duft. Mit einem Blick in die INCI’s bist Du aber schlauer, falls Du den Stoff kennst, auf den Du reagierst.
      LG
      Anja

      Reply
  • Pingback: Schminktante = Beautyblog oder: eine klare Ansage! - Neues von der SchminktanteNeues von der Schminktante

  • Liebe Anja,

    vielen Dank für Deine erfrischende Art über das Thema Schminken zu schreiben. Schön, dass einem das auch mal jemand sagt. Ich bin eher der „natürliche“ Typ und wenn ich mich schminke, dann eher dezent. Ich mag auch überhaupt kein Make up, weil ich mich damit einfach maskenhaft fühle. Außerdem hab ich schon alle möglichen Sorten ausprobiert, immer sieht meine Haut damit trocken und schuppig aus. Vor kurzen hab ich dann das Everday Minerals Puder entdeckt. Das ist es und damit bin ich zufrieden. Ich muß ehrlich gestehen, dass ich noch ein Wasserlinien-Kajal-Strich-Fan bin. Womit ich aber überhaupt nicht klar komme, ist der Mascara. Sobald ich welchen auftrage, reibe ich mir die Augen und es sieht dementsprechend Sch…e aus. Hast Du mir da einen Tipp? Ich hab vor einigen Jahren eine Farb- und Typberatung gemacht. Seitdem kaufe ich nur noch Farben, die zu meinem Typ passen. Wir haben damals herausgefunden, dass ich meine Augen eher stärker und die Lippen dezenter betonen soll. War eine tolle Erfahrung. Mach weiter so, bin ein großer Fan. VG Kerstin

    Reply
  • HI Anja,

    sehr anschauend und ehrlich !!

    Vieles befolge ich täglich – meine Brauen vergesse ich regelmäßig, ich gelobe Besserung :)

    Liebe Grüße,
    Sabines_welt

    Reply
  • Liebe Anja,

    toller Text, gut und anschaulich erklärt. Ich bin leider etwas verwirrt, bzw. eher unsicher. Habe mir nämlich vor einigen Wochen das Buch von Boris Entrup ( Beauty 40+) eher zufällig, da ich auf der Suche nach einem Stylingbuch war, zugelegt. Extra für ältere Frauen, mit lauter Models, die auch Schlupflider haben. Aber er empfiehlt explizit auch Perlfarben auch bunte. Ich liebe Lidschatten immer in der Farbe der Kleidung, im Sommer auch bunt und auch mit Schimmer. Ich bin 54 und trage Brille. Eine Visagistin erklärte mir genau, was man beachten muß, um den Vergrößerungseffekt der Brille durch etwas mehr Farbauftrag, gerne dunkler in der Lidfalte usw. auszugleichen. Auch liebe ich eine weiche Kajallinie in dunklen Tönen, nicht nur schwarz, auf dem Oberlid. Warum soll ich jetzt nur noch matte, nudefarbene Farben tragen?
    Heutzutage sind so viele gute Seren und Cremes auf dem Markt, dass wir Frauen durchaus gepflegt und viel länger jünger aussehen, übrigens nicht zuletzt auch mit Deiner Expertise, als noch vor 50 Jahren. Wir sind eine individuelle Gesellschaft mit vielen verschiedenen Typen, und alle sollen doch so leben, wie es ihnen gefällt.

    Aber eine Frage habe ich noch, liebe Anja, was hälst Du von contouring? Ist das nötig? Ich habe keine so gute Kinnlinie mehr, aber kann man das wegschminken? Ich möchte nicht wie aus dem Malkasten gesprungen aussehen.

    Liebe Grüße und vielen Dank

    Sabine

    Reply
  • Hallo Anja,
    weisst Du, ob die CC-Cream von L’Occitane auch für Couperose-Haut geeignet ist?
    Würde sie gerne mal ausprobieren. Vielen Dank und schönes Wochenende

    Reply
  • Hallo liebe Anja,
    versuche Deine Tips auszuprobieren. Bin sehr ungeschickt, und auch noch sehr allergisch an den Augen. Nun habe ich Schlupflider, einen permanent Lidstrich unten, und eine Wimpernkranzverdichtung oben. Bin mit beiden sehr zufrieden. Besonders mit der Wimpernkranzverdichtung oben. Der untere ist mit zur Zeit noch etwas zu hart. Ich denke nun über meine Augenbrauen nach. Sie sind nur noch zu Dreiviertel da. Und ich muß alle drei Wochen färben. Was hältst Du von Permanenten Augenbrauen. Ich habe schon wirklich gruselige gesehen. BIn schon Ende 50.

    Reply
    • Liebe Ute,
      ich mag permanent Make up gar nicht, verstehe aber den großen Leidensdruck, den jemand hat, weil er allergisch oder ungeschickt ist bzw. keine Härchen in den Brauen hat. Es gibt wie überall gute und schlechtgemachte Pigmentierungen. Schau Dich in aller Ruhe in den verschiedenen Studios um und triff dann Deine Wahl. Ich habe auch schon ganz gut gemachte Augenbrauen gesehen.
      Wenn Du nach Südthüringen kommst, nimm unbedingt Kontakt zu Annetta Wedewardt (http://www.creation-avance.de/html/augenbrauen.html) auf. Sie macht den Job seit 20 Jahren und das richtig gut!

      Reply
  • Pingback: Nie wieder alt aussehen: die 7 besten Schminktipps! | Lady.Bloggers

  • Liebe Anja, welche CC Cream von L’Occitane benutzt du? Ist es die „Pivoine Sublime“? In light oder medium?
    Toller Beitrag :) Wie immer. Herzlichen Dank für deine Mühen hier auf dem Blog.
    Herzliche Grüße an dich, Michaela

    Reply
    • Liebe Michaela,
      die Pivoine in medium. Hatte ich euch aber eigentlich auch im Beitrag nochmal zum Review verlinkt.
      LG
      Anja

      Reply
  • Liebe Schminktante,

    das sind ja tolle Tipps. Ich schminke mich auch mit 61 noch täglich, allerdings, muss ich gestehen, eigentlich seit vielen Jahren unverändert: ziemlich flüssige Foundation, Augenbrauen (mit einer Art Mineralpuder), Kajal je nach Kleidung in Grün, Braun oder Blau, Mascara und Lippenstift. Seit einem Besuch im Kosmetikstudio habe ich mir angewöhnt, den unteren Lidstrich nicht bis zum inneren Augenwinkel zu ziehen, sondern nur etwa 2/3. Übrigens nie auf der Wasserlinie, das vertrage ich nicht bei meinen empfindlichen Augen. Jetzt habe ich aber seit einigen Jahren ein großes Problem, nämlich eine Duftstoffallergie. Seitdem bin ich besonders mit Cremes sehr vorsichtig. Hast du darüber eigentlich schon mal gebloggt?

    LG
    Biggi

    Reply
  • Hurra, endlich gibt es einen blog mit vernünftigen Ansätzen. Und Hilfe bei Schminkproblemen:
    ich bin 56 und schminke mich schon seit dem 16 Lebensjahr. Nun habe ich beim blick in den spiegel
    festgestellt, dass ich mit braunen und beigen Tönen ( Artdeco) müde und kränklich wirke, mit
    grünlichen Farben jedoch frischer aussehe. Die Aussage „keine Farben im Alter“ und Faschingsschminke
    im Gesicht lassen mich zögern dauerhaft Grün zu verwenden.
    Und das verwischen von kajal am unteren Lidrand artet oft in Schreikrämpfen aus, weil es zu angemalt aussieht.

    Reply
    • Liebe Christina,
      es gibt ja Grün und Grün. Und durchaus Grüntöne, mit denen das Auge toll aussieht. Mit „bunt“ meine ich schreiende und schillernde Farbtöne. Braun und Beige lassen reife Gesichter oft müder und fahl erscheinen, wenn nicht irgendwo anders im Gesicht ein frischer Akzent sitzt. Zum Beispiel auf Lippen oder Wangen.
      Wichtig ist, dass Du Dich wohlfühlst!
      Liebe Grüße
      Anja

      Reply
  • Uff, die Tipps hier sind wirklich top, nur leider kann ich gar nicht so gut schminken. Es sieht bei mir immer verwischt aus. Wie haltet Ihr Eure Finger so „unwackelig“ ? 😀

    Reply
    • Versuch mal, Dich mit dem Ellbogen abzustützen. Am besten am Tisch sitzen schminken und Ellbogen aufstellen. Dann bleibt die Hand ruhiger als ganz freihändig.
      LG
      Anja

      Reply
  • Hallo liebe Schminktante,

    super Blog und super Tipps zum schminken. Ich bin sehr selten mit meinem Spiegelbild zufrieden weil ich mich als recht farblos und langweilig wahrnehme.. mir fehlt einfach das richtige Händchen und die nötige Muse. Meistens reicht es dann morgens nur für etwas Mascara, das aber im Laufe des Tages wieder verschwunden zu sein scheint.. frustrierend :-(
    Vielleicht hast Du einen Tipp für mich welche Mascara lange hält oder was ich beim auftragen beachten muss? Es gibt natürlich zig youtube Videos aber ich wäre dankbar über einen Rat vom Profi 😉

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Reply
    • Auf meinem Youtube-Kanal findest Du dieses Video: https://youtu.be/VC9UXzmBM2U . Dort zeige ich Dir, wie Du Deine Wimpern ausdrucksstark tuschen kannst. Es erfordert ein bisschen Übung, aber das hast Du schnell drauf. Keine Zauberei. Dauert vielleicht 2 Minuten länger, als Deine aktuelle Routine. Und wenn die Mascara nicht hält, empfehle ich ein wasserfestes Produkt.
      LG
      Anja

      Reply
  • Pingback: Netzdiebstahl und alternative Fakten: die Schminktante auf dem Kriegspfad - Neues von der SchminktanteNeues von der Schminktante

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *