1x Make up – 3 Gesichter: Fokus LIPPEN

Heute endet unser kleiner Intensivworkshop in Sachen Make up und ich gebe mit dem Fokus auf die Lippen wirklich nochmal ALLES für euch!

Was bisher geschah…

Ich habe euch ein schönes Everyday Make up gezeigt, das ihr kinderleicht nachmachen könnt und das uns als Basis für jeden Look dient, der sich in dieser Reihe wiederfindet.
Die leichteste Übung war es, den Fokus des Looks auf ein hübsches Maß an Frische zu lenken und zu lernen, wie ihr Highlighter platzieren könnt.
Mit dem Fokus auf den Augen wurde es schon ein bisschen schwerer. Eure Kommentare verraten mir deutlich, dass viele von euch höchsten Respekt vor dem Eyeliner ziehen haben oder sich zumindest ziemlich schwer damit tun. Ich werde zu diesem Thema einen ganz eigenen Beitrag für euch editieren, in dem ich auf all eure Fragen eingehen und euch die besten Tipps aufschreiben möchte, die ich in meinem Beruf als Make up Artist gesammelt habe. Das wird noch ein bisschen dauern, weil das Thema recht umfänglich ist. Geplanter Veröffentlichungstermin soll Anfang Juli sein. Wer eine Frage stellen möchte, der kann mir gern eine e-mail schicken. Die Adresse findet ihr gaaaaaanz unten rechts neben dem Impressum unter Kontakt/PR.

Laura Mercier Lippenstift in der Farbe Smile.

Fokus LIPPEN

Fehlt also heute nur noch ein Fokus und zwar der auf die Lippen. Mit gut geschminkten Lippen könnt ihr ein Make up und damit den kompletten Look total verändern. Auf ein paar Kleinigkeiten solltet ihr allerdings achten:

  • Wählt einen Farbton, der perfekt zu eurem Hautton passt. Auch hier gilt: kühle Typen-kühle Töne, warme Typen – warme Töne. Kühl=blaustichig, warm=gelbstichig.
  • Wer sich für rot entscheidet, findet SEIN Rot vielleicht mit Hilfe dieses Artikels, den ich vor einiger Zeit veröffentlicht habe.
  • Vorsicht vor zu dunklen Farben. Sie verleihen dem Gesicht gern etwas Strenges und Hartes. Schmale Lippen wirken damit oft noch schmaler und mutieren zum Strich. Auch zu diesem Thema habe ich ausführlich in einem Blogbeitrag referiert.
  • Gloss oder Lippenstift – ihr entscheidet. Mit Make up Fokus auf den Lippen empfehle ich deckende Farben, die möglichst lange halten. So müsst ihr nicht ständig nacharbeiten und kontrollieren, ob noch alles sitzt.
  • Damit der Look perfekt bleibt immer mal wieder in den Spiegel schauen – abgefutterter Lippenstift schmeichelt keiner Lippe.

Lipliner und Lippenstift sind für die Schminktante die klassischen Tools für ein geliungenes und farbintensives Lippen Make up.

Die Vorbereitung und nützliche Kleinigkeiten

Früher hatten wir gefühlt eine Million Tricks, wie wir Lippenstift perfekt auftrugen und haltbar machten. Dank moderner Innovationen ist vieles davon Schnee von gestern, gibt es doch inzwischen tolle Texturen, die federleicht auf den Lippen liegen und ewig halten, ohne sie auszutrocknen. Ganz vorn mit dabei sind aktuell Lippenfarben mit mattem Finish.

Wenn der Mund im Mittelpunkt steht, muss sowohl die Basis wie auch der Auftrag stimmen. Wenn ihr zu wenig getrunken und deshalb trockene, rissige und spröde Lippen habt, startet am besten direkt nach der Gesichtspflege und noch VOR dem Make up mit einer großzügigen Portion GUTER (!!) Lippenpflege. Die praktischen kleinen Stifte aus dem Drogeriemarkt, deren Name einem so leicht über die Lippen hüpft, meine ich damit ganz sicher nicht. Meine liebste Lippenpflege von MAC hat hier richtig Konkurrenz bekommen. Ihr habt sie im Tutorial zum Basis Make up schon kurz gesehen und bald stelle ich sie hier auch genauer vor.

Wer Probleme mit Lippenfältchen hat, kann zusätzlich einen unsichtbaren Konturenstift verwenden, der das Auslaufen der Lippenfarbe verhindert.

Benutzt wieder die Dinge, mit denen ihr am besten zurecht kommt. Einen Lippenpinsel benötigt ihr nicht zwingend. Er ist nur dann empfehlenswert, wenn ihr zu den Spezialisten gehört, die ihre Lippenstifte im Lauf der Zeit rund werden lassen. Ich muss euch ja sicher nicht sagen, wie schwierig ein sauberer Auftrag mit runder Lippenstiftspitze ist ;-).

 

Mein Lippen Make up

Ich trage wahnsinnig gern roten Lippenstift. Am liebsten mit einem sehr warmen, aber frischen Einschlag ins orange. Aber auch für einen warmen Pinkton kann ich mich seit kurzem erwärmen. Leider habe ich keine ganz weißen Zähne und ihr solltet wissen, dass warme Rottöne die Zähne gern mal gelb aussehen lassen. Also gut testen, ob ihr euch damit wohlfühlt.

Die Lippenfarbe trage ich immer erst ganz am Ende auf. Oft erst kruz bevor ich das Haus verlasse oder die Gäste in der Tür stehen. Wenn ich die Lippen in den Mittelpunkt meines Make ups rücke, vertraue ich bis heute einem klassischen Lippenkonturenstift, bevor der Lippenstift ran darf. Der Konturenstift setzt eine saubere Linie am Lippenrand und sorgt dafür, dass die Lippen ein bisschen plastischer wirken. Außerdem kann ich damit ein winziges bisschen (wohlbemerkt ein WINZIGES BISSCHEN) schummeln und mein Mund wirkt voller. 😉

So mache ich mein Lippen Make up:

  1. Die Lippenpflege muss runter. Sonst verschmiert alles.
  2. Mit Lipliner die Konturen der Lippen nachziehen. Wenn ich schummele, zeichne ich einen minikleinen Hauch über die Kontur. Wichtig hier: nicht übertreiben!
  3. Ich ziehe den Konturenstift gerne etwas nach innen. Da KANN man machen, MUSS man aber nicht.
  4. Danach Lippenstift auftragen.
  5. Lippen zusammenpressen.
  6. Überprüfen, ob nichts auf den Zähnen hängenbleibt. Wenn ja (nicht lachen – der Trick klappt IMMER): Daumen in den Mund – einmal rumdrehen und wieder rausziehen. Jetzt klebt die Farbe, die zu weit nach innen gerutscht ist, am Daumen und kann abgewaschen werden.

Wie immer hier meine allerliebsten Produkte als kleine Kaufempfehlung für euch:

 

.

Weniger ist mehr – Tipps für die Kombi

Natürlich könnt ihr Augen-, Lippen- und Frischefokus miteinander kombinieren. Allerdings plädiere ich persönlich immer für eher weniger als zu viel. Ich mag es einfach nicht, mich angemalt zu fühlen. Hier meine Kombitipps:

Kombination Lippen+Augen
Dunkler Lidschatten und knalliger Lippenstift funktioniert gut am Abend, auf einer Party o.ä. Tagsüber darf es gern ein Eyeliner in Kombination mit Lippenstift sein. Für beide Varianten empfehle ich Bronzer als Rouge.

Kombination Lippen+Frische
Wie oben schon empfohlen passt ein Bronzer besser zu einem intensiv farbigen Lippenstift, als noch zusätzlich ein Pfirsich- oder Pinkton. Hier kann sich der Einsatz von Highlighter lohnen. Die Augen maximal mit sanftem Kajal oder natürlichem Eyeliner aber reichlich Mascara unterstreichen.

Kombination Augen+Frische
Harmonierende Farbtöne sind hier am besten geeignet. Sind die Augen in dunklen Naturtönen geschminkt (braun, grau, anthrazit), funktioniert ein farbiges Rouge gut.
Farbintensive Lidschattenfarben (Blautöne, Grün, Kupfer, etc.) lieber mit neutralen Rosenholztönen oder Bronzer auf den Wangen ergänzen.
Zu silbrigem Lidschatten passen kühle Rougetöne in Rosé und Pink, zu goldenem eher die warmen Pfirsich- und Apricottöne.

Hier kommt natürlich auch noch der Film zum Text:

Und ganz zum Schluss will ich nun auch nochmal alle Make ups nebeneinander stellen. So seht ihr am besten den veränderten Fokus und dass unser Basis Make up mit einem veränderten Schwerpunkt immer wieder anders aussehen kann. Ohne viel Schnick-Schnack. Wie versprochen. :-)

Gestartet sind wir ohne Make up, aber das will ja jetzt keiner mehr sehen. Also gehe ich direkt zum Basis – Make up über. Es bildet die Grundlage für jeden Look, den ihr erzeugen wollt.

Schnelles 10-Minuten-Make-up ohne viel Aufwand im Make up-Tutorial der Schminktante.

Wer diesen Basislook noch ein bisschen ausbauen oder immer wiedermal verändern will, braucht lediglich diese Sachen:

  • Rouge
  • Highlighter (nach Bedarf)
  • Lidschatten
  • Eyeliner
  • Lipliner
  • Lippenstift

Mehr nicht. Oder nur dann, wenn ihr in der Farbe auch noch variieren möchtet. Und dann könnt ihr mit verändertem Make up-Fokus so unterschiedlich aussehen:

 

An dieser Stelle endet unser kleiner Ausflug zum Thema Make up & Wirkung schon wieder. Ich hoffe, ihr hattet mit der Serie genauso viel Spaß wie ich, auch wenn ich mit der Technik fast verzweifelt wäre. Letztlich hat es irre Spaß gemacht und ich schwöre, es wird bestimmt nicht wieder so lange dauern, bis ihr ein neues Video zu sehen bekommt. 😉

9822 Total Views 3 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

19 comments

  • Anja, dieser Intensiv-Makeup-Kurs ist großartig und ich habe einiges für mich mitnehmen können. Herzlichen Dank dafür. Neu war für mich, den Lidstrich mit einem „Wing“ zu zeichnen. Für mich heißt es derzeit üben, üben, üben. Macht aber Spaß, da ich nun weiß, wie ich es angehen muss.

    Eine Frage habe ich noch: kollidiert ein knallroter Lippenstift mit dunklem Nagellack? Ich meine die trendigen Nagellackfarben in dunklem grau, blau und lila. Bis jetzt ging ich davon aus, dass ich dann meine Lippen doch lieber farblich dezent halte. Wie siehst Du das? Im heutigen Video zeigst Du knallige rote Lippen und blau Nägel. Sieht super aus, aber ist das nicht too much?

    Danke für all Deine Unterstützung in Sachen Beauty. Ich lasse mich auch gern von Deinen Produktempfehlungen anfixen.

    Reply
    • Liebe Carola,

      das kommt immer darauf an, was Du für ein Outfit trägst. Wenn das knallig bunt oder stark gemustert ist, könnte roter Lippenstift in Kombination too much sein. Da wir aber unsere Fingernägel nicht ständig auch ans Gesicht halten, finde ich das eher unbedenklich. Die Farben sollten allerdings harmonieren. Pinke Nägel zu roten Lippen also eher nicht ;-).
      Lass den Bauch entscheiden. Wenn Dein erster Eindruck sagt: zu viel – dann folge diesem Rat.
      Alles Liebe
      Anja

      Reply
  • Ja, jetzt baut sich alles gut zusammen, wenn man die verschiedenen Schritte und ihre Auswirkungen sieht und vergleichen kann. Super! eine Frage hätte ich: ich trage nicht oft Lippenstift und wenn dann eher die Basis Rosenholz Variante. Ich habe eine olivfarbene Haut, leicht gebräunt das ganze Jahr, aber bin vom kühlen Farbtyp. Nun möchte ich manchmal auch etwas trendig knalliges tragen, mal einen schönen Himbeerton oder pink oder ein ganz klassisches Rot, gefalle mir aber mit diesem Ausrufezeichen auf den Lippen dann nicht so, weil ich das in meinem Gesicht als fremd empfinde. Bei dir sieht es ganz toll aus mit dem roten Lippenstift, ich selber fühle das immer komisch. Kann das nur an der falsch gewählten Farbe liegen? Orange oder ähnliche gelbstichige versuche ich ja schon zu vermeiden… und die Auftrag Technik habe ich mir eigentlich schon ganz gut abgeguckt. 😉 danke für die Hilfe!

    Reply
    • Hm…Ferndiagnosen sind immer schwierig. Aber anhand Deiner Aussage, olivfarbene Haut zu haben, würde ich eher auf einen warmen Farbtyp schließen. An farbintensive Lippen muss man sich gewöhnen! Immer wieder mal zuhause damit herumlaufen und dann den Radius erweitern. Wenn Du die ersten Komplimente für Deinen Lippenstift bekommst, ist der Bannkreis durchbrochen… oder versuch mal neutralere Töne, als ganz arg kühle…
      LG
      Anja

      Reply
      • Vielen lieben Dank für deine Antwort und den Tipp! Neutrale Farben wie mauve od bordeaux gehen tatsächlich immer bei mir. Das mit dem Rantasten ist ne gute Idee! Und ich habe mal beim “aus Versehen zu hell geschminkt “ gemerkt, dass mit hellerem, sehr ebenem Teint die roten Lippen viel besser aussehen als mit meinem Naturbraunton.;-) ich fühle mich auf jeden Fall inspiriert, weiter zu experimentieren! Danke schön! (Und vielleicht buche ich ja mal ne Beratung bei Dir? ,;-))

        Reply
    • Liebe Anita, vielleicht liegt es daran, dass du wenig Kontraste bei deinen natürlichen Farben hast.
      Anja hat sehr dunkle Augen und sehr dunkle Haare. Das passt das Knallrot.
      Wenn du zu deiner olivfarbenen Haut z.B. (!) braune Haare und grünbraune Augen hast …?
      Ich arbeite mich auch gerade an dieses Feintuning heran.

      Liebe Grüße
      Ulrike

      Reply
      • Liebe Ulrike hab vielen lieben Dank für dein Feedback! Ja das mit den Kontrasten könnte hinkommen, ich habe bräunliche Haut und braune Haare die allerdings inzwischen eher silbergrau werden;-)) , braune Augen und ein dunkleres , mattes Lippenrot. Kaum Kontrast, bin kein Schneewittchen (in warm, wie Anja ? :-)) Deinen Tipp unten mit dem durchscheinenden Lippenstift nehme ich gern auf , von meinem Gefühl her könnte es genau das sein, was ich brauche! guten Abend und gute Nacht und danke noch mal!

        Reply
    • Was ich schön finde, sind so halbtransparente Lippenstifte in klarem Rot. Da wirkt der Farbauftrag zarter. Mein Liebling ist von Clarins Jolie Rouge Brillant die Farbe „cherry“.

      Reply
  • Tolle Mini-Serie, vielen Dank! Den einen oder anderen Kniff kannte ich noch nicht.
    Ich freue mich auf weitere Videos + Erklärungen.

    Reply
  • Liebe Anja, herzlichsten Dank für deine Tutorials samt Videos! Die sind bombig und üben (überhaupt anwenden) geht dadurch leichter….:-) !!!

    Schöne Zeit wünsch ich dir noch
    LG
    Astrid

    Reply
  • Vielen, vielen Dank für die Mühe die Du Dir immer gibst. Es macht viel Spaß von Dir zu lernen und Deine Stimme höre ich immer wieder gern
    Liebe Grüße
    Claudia

    Reply
  • Liebe Anja, vielen Dank für die kleine Serie, wobei „klein“ sofort gestrichen werden muß. So viel Arbeit für Dich und jede Menge Informationen für uns Leser*Innen – Respekt! Vielen Dank dafür. Herzliche Grüße Annette

    P.S. : Warum scheibst Du nicht ein Buch … ?

    Reply
  • Liebe Anja,
    danke für deine tollen Tipps. Ich konnte mich bisher noch nicht so richtig mit Lippenstiften anfreunden. Ich habe nach dem Auftragen immer ein trockenes Gefühl, was mich verleitet, meine Lippen abzulecken. Ziemlich kontraproduktiv .
    Eine kleine Anekdote zu dunkelroten Lipenstiften: Als meine Kinder klein waren habe ich einen dunkelroten Lippenstift aufgetragen. Als ich mich ihnen vor dem Ausgehen präsentierte, erntete ich große Augen. Bevor ich mich allerdings angesichts meines umwerfenden Aussehens freuen konnte kam aus Kindermund: „Mami, warum hast du so gelbe Zähne?“
    Der Lippenstift landete am selben Abend im Müll.
    Ich freu mich schon auf deine nächsten Beiträge.
    Liebe Grüße von der schönen Schwäbischen Alb –
    Daniela

    Reply
  • Liebe Anja..

    vielen Dank dafür :-) Konnte aus der kleinen Serie von Beiträgen und Filmen einiges mitnehmen …
    Hab e guten Start in die Woche.. LG,yve

    Reply
  • Sehr schöne Serie – anschaulich gemacht, umsetzbare Tipps, geschmackvolle Farben –
    und ein charmantes Modell mit einer angenehmen Stimme !

    Reply
  • Pingback: Make up News von L'Oréal - Neues von der SchminktanteNeues von der Schminktante

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *