Jahresrückblick: kosmetische Entdeckungen

Ein neues Jahr hat begonnen - ein Prost auf uns!

Foto: Katja Heil

Wir haben 2017 und ich beginne das neue Jahr mit einem Jahresrückblick. Aber vorher noch ganz schnell für euch alle ein fröhliches

HAPPY NEW YEAR!

Seid ihr alle gut gerutscht? Wieso „rutscht“ man eigentlich ins neue Jahr? Jemand eine plausible Erklärung parat? Weil Silvester oft der Winter einsetzt und Glatteis mitbringt??? Hm….. *grübelgrübel*

Aber um Rutscherei und Glatteis gehts heute gar nicht. Ich sagte es ja schon: Jahresrückblick. Nee, nee…ich sinniere dieses Mal nicht über all die Sachen, die einem so im Lauf eines Jahres begegnen. Heute zeige ich euch meinen ganz persönlichen kosmetischen Jahresrückblick. Als Beautyblogger darf ich so viele Sachen ausprobieren und freue mich immer sehr, wenn ich Brands entdecke, die echt tolle Produkte herstellen und ich euch von Selbigen dann auch noch berichten darf. Manche entpuppen sich nach 2-3 Wochen als „hm…naja“, manche schaffen es als Dauerbrenner ins heimische Badezimmer, in mein Equipment und auf meine Empfehlungsliste. Heute gibt es meine persönlichen Dauerbrenner bzw. meine kosmetischen Entdeckungen aus dem Jahr 2016. Ich versuche mich kurz zu halten, was mir erfahrungsgemäß immer schwerfällt. Aber ich verlinke euch zu jedem Produkt noch einmal das Produktreview, da könnt ihr alles nochmal ganz genau nachlesen. 😉

HighDroxy Sortiment zur Hautpflege.

HighDroxy

Dieses Label hat sich von hinten durch die Brust ins Auge ganz langsam, aber stetig in mein Badezimmer geschlichen. Begonnen hat alles mit dem Face Serum, das meine tägliche Hautpflegeroutine jeden Winter allabendlich ergänzt und immer dann, wenn sich durch falsche Pflege die Haut schuppt, Unterlagerungen entstanden sind und sie dringend Ruhe, Feuchtigkeit und einen wahren Freund braucht!
In diesem Jahr hat sich die HighDroxy-Family um einen Cleanser und um ein luxuriöses Hautöl vergrößert. Beide Produkte sind von ebenso hervorragender Qualität wie all die anderen schönen Sachen, die von der Marke bisher auf dem Markt sind. Am allertollsten finde ich, dass alle HighDroxy-Produkte von der Verträglichkeit nicht das Monopol für sich beanspruchen sondern ganz hervorragend mit anderen Lieblingssachen kombiniert werden können.

Der Hydro-Cleanser mit Kaktusextrakt und Ingwersaft macht gerade Pause und wartet auf wärmere Tage, an denen meine Haut allein mit einem sanften Gel zufrieden ist. Dafür hat das Lipid’Or gerade Hochkonjunktur. An Tagen, an denen ich ganz viel draußen durch die kalte Luft tobe, sind 2-3 Tropfen des wertvollen Öls in meiner Tagespflege ein echter Gewinn für meine Haut.

Noch ein Tipp: Wer HighDroxy kennenlernen möchte, kann sich mit den HighDroxy-Minis supereinfach an alle Produkte herantasten.

Beiträge zu den Produkten findet ihr HIER, HIER und HIER.

Schminktante als Model mit Clarins Serum Grand Yeux.

CLARINS

Diese Marke steht für Luxuskosmetik mit Tradition. Vom ersten Tag dieses Blogs an unterstützt mich Clarins bei meiner Blogarbeit. Ich durfte viele tolle Produkte und die Philosophie dahinter kennenlernen. Viele Produkte sind aus meinem Badezimmer nicht mehr wegzudenken. Lange Zeit ging nichts ohne das Bi-Serum. In diesem Jahr haben es gleich 2 Neuheiten in meine persönliche Hall of Fame geschafft:

Clarins Grand Yeux
Eigentlich wollte ich mir allerspätestens zu meinem 45. Geburtstag eine Lidstraffung geschenkt haben. Denn ich bemerke seit 2-3 Jahren, dass mir zunehmden die Lidfalte abhandenkommt und sich unter einem Schrumpellid versteckt. Dadurch wirkt der Blick oft matt und müde. Ich würde lügen, wenn ich nicht längst mit der Möglichkeit geliebäugelt hätte, durch einen winzigen Schnitt wieder zu einem wachen und offenen Blick zu kommen.
Und dann kam dieses Augenserum. Ich weiß nicht genau, wie es funktioniert. Denn schlaff ist schlaff und wird nicht wieder straff. Aber offenbar schafft es das Clarins Serum dennoch. Schwellungen unter dem Auge werden sanft gemildert und mich verlässt der Eindruck nicht, dass auch mein Oberlid (das ich eifrig mitcreme) etwas straffer wirkt. Den kompletten Beitrag könnt Ihr gern hier nochmal nachlesen.

Clarins Supra Volume Mascara
Mascara ist ja immer so ein Ding. Da hat jeder seine eigenen Ansprüche und ich kenne viele Kundinnen, die ihrer liebsten Mascara über Jahrzehnte treu sind. Wäre ich auch… wenn da nicht immer wieder neue Mascaras zum Testen hier ankämen. Eine Mascara, die es in meine Schminktasche und eventuell sogar in mein Make up Artist Equipment schafft, muss den ganzen Tag gut halten, meinen Wimpern Schwung und Volumen geben und meine Augen strahlen lassen. Lange war Armanis „Eyes to kill“ unangefochtener Favorit. Die Supra Volume Mascara allerdings toppt den Wimpernaufschlag noch um Längen. Ich habe das Modell in braun für das Tutorial des Herbstlooks benutzt und werde mir sofort eine schwarze Supra nachkaufen, sobald der andere Favorit (weiter unten) alle getuscht ist.

Korres, Sonnenschutz, Sonnencreme, LSF, UVA, UVB, Sunscreen, UV-Schutz, Schminktante, Beautyblog, Ü40Blog

Korres

Gebetsmühlenartig habe ich euch im vergangenen Jahr Produkte von Korres angepriesen, bis manche von euch ganz sicher mit den Augen gerollt haben, weil sie es sicher schon nicht mehr hören konnten. Tatsache ist nämlich, dass die Marke mit der griechischen Naturkosmetik mein Herz im Zweitanlauf im Sturm erobert hat. Ganz früher war Korres als Kultmarke ja schon vielerorts in Gespräch und in Benutzung. Ich lernte erste Produkte bei einem Aufenthalt auf Kreta vor vielen Jahren kennen und konnte den Hype um die Marke nicht so recht nachvollziehen.
Erst in diesem Jahr habe ich mich so richtig verliebt. Und zwar bis über beide Ohren. Den Sonnenschutz würde ich am liebsten essen, so lecker duftet er!!
Die Körperöle haben es nicht nur mir angetan, sondern auch meinem Mann, der sie mir unterm Hintern wegstibitzt hat. Aktuell hadere ich ein wenig mit Körperölen, weil ich da was in meinem neuen Superbuch über Haut gelesen habe, das mir gar nicht gut gefällt. Das recherchiere ich aber erst noch genauer, bevor ich drauflos schimpfe.
Auch in der Haarfarbe hätte ich gern gebadet. Duft, Farbintensität und Pflegewirkung haben mich und auch meinen Friseur echt umgehauen. Schade nur, dass sie recht preisintensiv ist, so dass ich doch wieder auf das Angebot meines präferierten Salons in Potsdam zurückgekommen bin.
Auch mit der Volcanic Volumen Mascara bin ich sehr happy. Sie ist nicht wasserfest, hält aber trotzdem bombenfest und zuverlässig und macht mir wunderschöne Klimperwimpern. Ich werde sie demnächst mal gegen die Supra Volume von Clarins antreten lassen und dann mal schauen, welche das Rennen macht.

L'Occitane, CC-Cream, CC, Color Correcting, Cream, Creme Tagespflege, Pfingstrose, Anti Aging, Teint, ebenmäßig, Make up, Foundation

L’Occitane

Auch von der französichen Naturkosmetikmarke habe ich einiges probieren dürfen. Die Sachen sind bekannt für ihre tollen Düfte und ihre Sanftheit zur Haut.

Pivoine Sublime CC-Cream
Mein persönlicher MEGAKNALLER aus dem L’Occitane-Sortiment ist die CC Cream. Kein Make up ist mehr denkbar ohne sie. Sie verleiht meinem Teint leichte Tönung und gesunde Frische, ohne dass ich zugekleistert aussehe. Sie verträgt sich mit meiner Pflegeroutine, ist zuverlässiger Begleiter und wird auch 2017 fester Bestandteil meier Make up Routine bleiben!

Produktsortiment von Beyer & Söhne.

Beyer & Söhne

Über die Marke der umtriebigen Apothekerssöhne Beyer habe ich ja gelegentlich schon berichtet. In diesem Jahr durfte ich die neuen Hautcremes probieren… also ich hätte gern… wäre mein Mann nicht schneller gewesen. Er hat das Modell für normale Haut und das für trockene Haut einem echten Härtetest unterzogen und eventuell einen neuen Pflegeliebling entdeckt. Wobei ihm, der wirklich trockene Haut hat, die Variante für trockene Haut immernoch „zu viel“ ist.
Ich habe tröpfchenweise mit dem Feuchtigkeitsspender „Squalan“ Freundschaft geschlossen. Das Öl ist ein kleines Feuchtigkeitswunder und reichert leichte Cremes toll zur Winterpflege an. Aktuell benutze ich es auch pur rund um die Augen, die in den letzten Tagen ganz arg zicken und mit Trockenheit und Juckreiz vom Feinsten kommen, dass mein Silvester gestern ohne Make up stattfand. 2 Tröpfchen Squalan mehrmals am Tag um die Augen verteilt, beruhigt die Haut sofort und spendet angenehme Feuchtigkeit.

Cice Sommerminis.

Cicé

Habt ihr schon fast vermisst, gell?
Keine Bange. Das Hamburger Label hat einen festen Platz im Badezimmer und wird es auch so schnell nicht wieder verlassen. Ich habe hier aber schon so oft darüber berichtet, dass ich euch die Sachen zeigen wollte, die als neue Lieblinge dazugekommen sind.

Gesicht, Gesichtsreinigung, Handschuh, Reinigungstuch, nu:ju, nuju

Reinigungstücher

Tja. Früher tat es ein Waschlappen. Dann kamen Feuchties. Dann waren Reinigungsbürstchen wieder ganz hoch im Kurs und in diesem Jahr habe ich die neuen Reinigungstücher wieder für mich entdeckt. Aus einer besonderen Faser namens Evolon ist das nu:ju Reinigungstuch und verspricht porentiefe Reinigung ganz ohne  Produkt und nur mit Wasser. Für alle Supersensibelchen ist das sicher fast ein Zauberwort.
Auch mit Silberionen besprühte Tücher, wie das von Beyer & Söhne oder Jane Iredale habe ich ausprobiert. Genauso wie ein preiswerteres Modell von Glov und das Tuch von HighDroxy mit dem Cleanser.
Alle reinigen auf ihre Weise gut. Welcher mein Favorit ist und ob ich auch jetzt noch mit Tuch säubere, verrate ich euch demnächst in einem extra Beitrag.

Boyfriendhemd, Hemd, Bluse, weiß, Outfit, Detail

Foto: Manuela Clemens

Handcreme

Auch hier hatte ich ein kleines Battle versprochen. Ich creme fleißig und es gibt auch Favoriten. Die spielen mit Tomate und Zitrone…. Mehr dazu ebenfalls im Lauf der nächsten Wochen hier auf dem Blog.

Habt Ihr Pflegelieblinge entdeckt, die Ihr nicht mehr missen möchtet? Dann mal bitte raus mit der Sprache – denn auch Schminktanten lernen gern noch dazu! :-)

 

 

3575 Total Views 1 Views Today
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponShare on Google+Share on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

6 comments

  • Guten Morgen
    Auch dir ein frohes,erfolgreiches und spannendes neues Jahr.
    High Droxy fixt mich auch immer wieder an, doch leider will meine Haut damit nicht klar kommen. Die Cremes liegen wie ein weisser Schleier auf der Haut…Schade aber ich gehöre wohl zu den wenigen die mit dieser Kosmetik nicht warm werden.Also bleibe ich bei Avene und Paula….
    Liebe Grüße Claudia

    Reply
  • Der gute Rutsch hat nichts mit rutschen zu tun.
    Der Wunsch kommt aus dem jüdischen, heißt eigentlich roish … Oder so ähnlich. Für mehr müsste ich Google befragen :-)

    Reply
  • Pingback: Der kosmetische Jahresrückblick einer Schminktante | Lady.Bloggers

  • Hallo Anja,
    die Produkte von Clarins finde ich auch sehr gut. Ich habe sie in meinen 30 igsten Lebensjahrzehnt täglich verwendet. Warum ich damit aufgehört habe, weiß ich nicht mehr. Deine Posts haben mich aber wieder neugierig gemacht.
    DIe Marke Cicé finde ich sehr interessant und habe sie auf dem Beauty Schirm :-)

    Ich wünsche Dir ein tolles Jahr 2017 !

    Liebe Grüße
    Andrea

    Reply
  • Liebe Anja,
    erst mal liebe Grüße von einer Karlsruherin, die seit 40 Jahren im Exil lebt. Lass es Dir gut gehen in meiner alten Heimat!
    Ich habe noch eine Frage zur Beyer Creme. Sie zieht bei mir nicht richtig ein, sondern trocknet als dünner Film an. Trage ich dann Foundation auf, bilden sich die berühmten „Röllchen“. Kann ich das irgendwie verhindern? Wenn ich Sqalan über der Creme auftrage, habe ich diesen Effekt auch.

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *